Daratumumab – Gefahr der Hepatitis B-Reaktivierung

„BeiPatienten , die mit Darzalex (Daratumumab) behandelt wurden, wurde über Fällevon Hepatitis-B-Virus (HBV)-Reaktivierung berichtet, einige davon mit tödlichemVerlauf“, davor warnen Darzalex-Hersteller Janssen-Cilag, die EMA  und das PEI aktuell mit einer Roten Hand. DenCD38-Antikörper setzen Ärzte in der Behandlung des multiplen Myeloms ein. Janssen Cilag ändert die Produktinformationen zu Darzalex®. Künftigwerden Fach- und Gebrauchsinformation zu Daratumumab darauf hinweisen, dass einZusammenhang zwischen dem beim multiplen Myelom eingesetzten CD38-Antikörper undeiner Hepatitis-B-Reaktivierung nicht ausgeschlossen

Mehr Humane Mahlzeiten Geliefert – Lebensmittel-Lieferservice Unternehmen, die sich Verpflichten Progressive Tierschutz-Richtlinien.

dev_kinderhook_2019mar22_1358banner.jpg Ob die ready-to-cook-Zutaten oder ready-to-eat-Mahlzeiten, Lebensmittel-Lieferservice Unternehmen vereinfachen, Mahlzeit prep und Hieb auf den Supermarkt läuft—das macht Sie zu einer attraktiven option für viele von uns unterwegs. Was unterscheidet diese Welle der Lebensmittel-Lieferservice Unternehmen, die über der Mikrowelle Mahlzeiten der Vergangenheit ist das Versprechen, verantwortungsvoll hergestellte Lebensmittel, die an Verbraucher Werte. Die ASPCA hat mit stolz gearbeitet, mit acht Lebensmittel-Lieferservice Unternehmen, die auf neue oder verbesserte Tierschutz-Richtlinien, die umfassende

Warnung: Gefährliches Hantavirus breitet sich aus – So schützen Sie sich angemessen

Warnung vor dem gefährlichen Hantavirus – Zahl der Infektionen steigt In diesem Jahr breitet sich das Hantavirus in verschiedenen Regionen Deutschlands besonders schnell aus. Der Erreger wird durch Kot, Speichel oder Urin von Rötelmäusen auf den Menschen übertragen und führt zu grippeähnlichen Symptomen. Dem Robert Koch-Institut wurden bereits 460 Fälle innerhalb dieses Jahres gemeldet. Gesundheitsexperten erklären, wie Sie sich schützen können. Derzeit kommt es vermehrt zu Hantavirus-Infektionen In Teilen Deutschlands

Achtung: Gefährliches Hantavirus breitet sich aus – So schützen Sie sich

Warnung vor dem gefährlichen Hantavirus – Zahl der Infektionen steigt In diesem Jahr breitet sich das Hantavirus in verschiedenen Regionen Deutschlands besonders schnell aus. Der Erreger wird durch Kot, Speichel oder Urin von Rötelmäusen auf den Menschen übertragen und führt beim Menschen zu grippeähnlichen Symptomen. Dem Robert Koch-Institut wurden bereits 460 Fälle innerhalb dieses Jahres gemeldet. Gesundheitsexperten erklären, wie Sie sich schützen können. Derzeit kommt es vermehrt zu Hantavirus-Infektionen In

Touristen-Paar verspeisten Murmeltier – und verstirbt an der Beulenpest - Quarantäne ausgerufen

Touristen-Paar isst Fleisch vom Murmeltier – und infiziert sich mit der Beulenpest Zwei Touristen aus Russland verspeisten in der Mongolei rohes Murmeltierfleisch. Nach einer kurzen Inkubationszeit verstarben die beiden Patienten (37 und 38 Jahre) an der gefürchteten Beulenpest. Viele Reisende stecken derzeit im Urlaubsgebiet Ölgii fest. Darunter sollen sich auch zwei Deutsche Mitreisende befinden. Das Gebiet wurde unter Quarantäne gestellt. Ein russisches Touristenpaar ist nach dem Verspeisen von Murmeltier-Leber an

Eek – a tick! Was nun? Dieses online-tool hilft

Sie vielleicht bemerkt haben, dass mit den ersten Anzeichen des Frühlings kommen eine fülle von Medien-Nachrichten, die Sie daran erinnert, dass dies auch der Beginn der Zecken-Saison. Zecken sind nicht neu für unsere Landschaft, aber rasche Klima-und Umweltveränderungen führen dazu, dass die expansion nach Norden und explosiven Bevölkerungswachstum in bestimmten Arten wie Ixodes scapularis —allgemein bekannt als die deer Zecken oder schwarzen Beinen Zecke überträgt Borreliose —im östlichen Nordamerika. Es

"Spielen überwiegend Karten": Politikerin wertet Krankenschwestern ab – die zeigen ihr die Realität

Die US-Senatorin Maureen Walsh hat sich mit nur wenigen Worten wohl bei allen Krankenschwestern in den Vereinigten Staaten – und sicherlich auch darüber hinaus – unbeliebt gemacht. Während einer Diskussion im Senat über einen Antrag, der Krankenschwestern durchgehende Pausen garantieren soll, sagte Walsh: „Ich würde mal unterstellen, dass diese Krankenschwestern bereits Pausen nehmen. Sie spielen wahrscheinlich den überwiegenden Teil des Tages Karten.“ Ein ganzer Berufsstand fühlte sich von dem Statement

Rückruf-Aktion für Brie-Käse – Gefahren durch Listerien-Keime

Käse „Marquise de Siméon“ wird wegen Listerien zurückgerufen Bei der Käseproduktion stellen möglich Kontaminationen mit Listerien ein ernstes Problem dar. Kontrollen des Produktes „Marquise de Siméon“ haben aktuellen einen erhöhten Gehalt von Listeria Monacytogenes ergeben, der eine Gesundheitsgefährdung für Verbraucherinnen und Verbraucher ist. Daher hat der französische Hersteller „Fromagère de la Brie“ einen umfassenden Rückruf eingeleitet. Von dem aktuellen Rückruf betroffen ist der Käse „Marquise de Siméon“ mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten

Rückruf für Brie-Käse – Gefahr durch Listerien-Keime

Käse „Marquise de Siméon“ wird wegen Listerien zurückgerufen Bei der Käseproduktion stellen möglich Kontaminationen mit Listerien ein ernstes Problem dar. Kontrollen des Produktes „Marquise de Siméon“ haben aktuellen einen erhöhten Gehalt von Listeria Monacytogenes ergeben, der eine Gesundheitsgefährdung für Verbraucherinnen und Verbraucher ist. Daher hat der französische Hersteller „Fromagère de la Brie“ einen umfassenden Rückruf eingeleitet. Von dem aktuellen Rückruf betroffen ist der Käse „Marquise de Siméon“ mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten

86-Jährige stirbt nach Hüft-OP – weil sie Malaria-Blutkonserve erhielt

Im österreichischen Bundesland Kärnten ist eine 86-jährige Frau nach einer Operation an ihrer Hüfte verstorben. Die Frau wurde bei dem Eingriff offenbar mit der Tropenkrankheit Malaria infiziert. Die Staatsanwaltschaft Kärnten ermittelt. Wie der Österreicher "Kurier" berichtet, hatte die 86-Jährige offenbar Blut aus einer versuchten Konserve erhalten und erkrankte an der auch als "Sumpffieber" bekannten Krankheit. Das Kärntner Rote Kreuz hatte die Konserve untersuchen lassen und konnte in einer Probe den