auch

Medizinische Misstrauen Afro-amerikanischen Männer, die präventive Gesundheit, sondern der Rassismus auch Fragen

Misstrauen gegenüber den Leistungserbringern, angetrieben von schmerzlichen Erfahrungen mit Rassismus, macht African American Männer eher zu verzögern routine-screenings und Arztbesuche, Verabredungen, sich nach einer neuen Studie in der Fachzeitschrift Behavioral Medicine , die von der Gesundheit Disparitäten Institut (HDI) bei UConn Gesundheit, mit potenziell schwerwiegenden Folgen für Ihre Allgemeine Gesundheit. „Medizinische Misstrauen ist erheblich beitragen zu Verzögerungen in der afrikanischen amerikanischen Männer nutzen das Gesundheitssystem“, sagt Dr. Wizdom Powell, der

Tele-Medizin im Norden: Bald auch Apotheker mit vernetzt

Rund ein Jahr laufen inDeutschlands nördlichstem Bundesland nun bereits mehrere Tele-Medizin-Projekte– mit Erfolgen unter anderem auch in der Notfallbehandlung. Nun will dieApothekerkammer Schleswig-Holstein einen Schritt weiter gehen und mit einemProjekt auch die Apotheker in die Tele-Medizin einbinden. Im Mai2018 hatte der Deutsche Ärztetag das Fernbehandlungsverbot gekippt. Bereits zuvor, seit2016 laufen in Baden-Württemberg Modellprojekte, machte der Bayrische Ärztetag den Weg frei. Und auch die Landesärztekammerim nördlichsten Bundesland Schleswig-Holstein lockerte schon im

ellaOne<sup>® </sup>― wirkt auch bei Sonderfällen

Was passiert, wenn es passiert. DamitSie Kundinnen bei Verhütungspannen individuell beraten können, lesen Sie hierdie Fakten zu verschiedenen Sonderfällen und was bei der Abgabe der PilleDanach zu beachten ist. Vorder Abgabe von ellaOne® ist eine individuelle Beratung der Kundinnenbesonders wichtig. Mit Ihrem Fachwissen stehen Sie den Kundinnen bereits seitLangem zur Seite und gehen immer wieder auf die persönlichen Situationen derFrauen ein. Im Sonderfall ist hier spezielles Detailwissen gefragt, denn nichtjede

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

Jeder fünfte Deutsche knirscht mit den Zähnen. Der sogenannte "Bruxismus" wird zunächst nicht als Krankheit betrachtet, und er kann sich bei Magenübersäuerung oder Atemstörungen im Schlaf sogar positiv auswirken. Wenn das Knirschen aber überhandnimmt, sind Schäden an den Zähnen, Kiefergelenken oder der Kaumuskulatur möglich. Die Ursachen für Bruxismus sind vielfältig: Stress, Angst- oder Schlafstörungen, Säurerückfluss aus dem Magen, Nikotin-, Alkohol-, Koffein- und Drogenkonsum, Medikamente oder genetische Faktoren kommen als Auslöser

Wer als Kind schon anfällig war, wird auch später leichter krank

TraumatisierteKinder und Kinder mit mehreren Allergien leiden im Erwachsenenalter eher anchronischen Entzündungskrankheiten und psychischen Störungen. Dies geht auseiner Studie der Universitäten Zürich und Lausanne hervor. Wissenschaftlerhaben hierzu eine Kohorte von mehreren tausend Personen analysiert und imErgebnis auch die Hygienehypothese erneut bestätigt. Bekanntermaßenwird das Immunsystem bereits in der Kindheit geformt. Eine bessere Hygiene,Veränderungen in der Landwirtschaft und die Verstädterung haben dazu geführt, dasses heute mit manchen Mikroben weniger oft oder erst

ellaOne<sup>® </sup>― wirkt auch bei Sonderfällen

Eine persönliche Beratung vor derAbgabe der Pille Danach ist äußerst wichtig. Im Sonderfall ist hier speziellesDetailwissen gefragt um auf die persönliche Situation der Kundinnen einzugehen.Hier stellen wir Ihnen besondere Fälle vor. Vorder Abgabe von ellaOne® ist eine individuelle Beratung der Kundinnenbesonders wichtig. Mit Ihrem Fachwissen stehen Sie den Kundinnen bereits seitLangem zur Seite und gehen immer wieder auf die persönlichen Situationen derFrauen ein. Im Sonderfall ist hier spezielles Detailwissen gefragt,

Forschung: Abnehmen auch ohne Diät - In Zukunft direkter Eingriff in den Stoffwechsel möglich

Stoffliche Ursache für Übergewicht und Diabetes entdeckt Dass zu viel Zucker und Fett ungesund sind, dick machen und mit zahlreichen Krankheiten verbunden sind, sollte eigentlich jedem bewusst sein. Stellt man sich jedoch die Frage, warum das so ist, stößt man schnell auf Fragezeichen. Welche Mechanismen führen im Körper dazu, dass wir zunehmen, wenn wir uns schlecht ernähren? Die Antwort liegt im Stoffwechsel. Ein deutsches Forschungsteam entschlüsselte die stoffliche Ursache für

Lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auch ohne OP behandelbar?

Radioablation kann komplizierte Herzrhythmusstörungen heilen Ein Schweizer Ärzteteam hat erstmalig eine neue Behandlungsmethode gegen lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen erfolgreich angewandt. Kernaspekt der Behandlung ist eine Bestrahlung, die dank einer neuen Technologie in Echtzeit gesteuert und angepasst werden kann. Dadurch können komplizierte Fälle der Herzrhythmusstörung behandelt werden, bei denen vorher eine Operation undenkbar war. MR-geführte Radioablation wird die neue Therapieoption für schwere Herzrhythmusstörungen genannt. Sie kann Betroffenen mit Herzrhythmusstörungen, bei denen herkömmliche Behandlungsmethoden

„Lieber natürlich“ - auch in der Apotheke

„Grüner“Strom, Lebensmittel aus dem Bio-Supermarkt und am liebsten „natürliche“Arzneimittel – so möchten viele heute leben. Diesen Trend zum Natürlichen undNachhaltigen hat auch der Pharmagroßhändler Sanacorp erkannt und bietet seinenmea-Apotheken einen neuen „zukunftsorientierten Leistungsbaustein“ – mitCO2-neutralem Botendienst, „natürlichen“ Arzneimitteln und Ökostrom:„mea®lieber natürlich“. Was steckt dahinter? „Lieberetwas Natürliches“, das wünschen sich viele Patienten in der Apotheke undmeinen damit, dass sie ihre Beschwerden – ob Erkältung, Magen-Darm-Störungenoder Gelenkschmerzen – lieber mit pflanzlichen Arzneimitteln,

Können Antibiotika auch Herzinfarkte begünstigen?

Frauen sollten vorsichtig bei der Verwendung von Antibiotika sein Die Einnahme von Antibiotika bringt verschiedene gesundheitliche Gefahren mit sich. Forschende haben jetzt herausgefunden, dass Frauen, die länger als zwei Monate Antibiotika einnehmen, ein erhöhtes Risiko für die Entstehung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls aufweisen. Bei einer aktuellen Untersuchung der Tulane University in New Orleans konnte festgestellt werden, dass bei Frauen die Einnahme von Antibiotika über einen Zeitraum von mehr als zwei