auch

Zwei Menschen wegen Listerien tot, Firma Wilke dicht: Wurst ging auch unter anderen Namen in den Handel

Entgegen der Darstellung von Behörden wurde offenbar doch Fleisch des wegen Keimen geschlossenen Wurstherstellers Wilke unter anderem Namen verkauft. Man habe alle Produkte der Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH aus dem Sortiment genommen, sagte eine Sprecherin des Großhändlers Metro am Freitag. Darunter seien auch Metro-Eigenmarken gewesen. In Produkten von Wilke wurden mehrfach Listerien-Keime nachgewiesen. Behörden bringen zwei Todesfälle in Südhessen damit in Verbindung. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg als Aufsichtsbehörde hatte am

ER Besuche eskalieren, wenn Kinder mit asthma haben auch Depressionen, Angst

Kinder mit asthma haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass auch das leiden von Angst und depression, und wenn alle drei Bedingungen vorhanden sind, sind die Patienten fast doppelt so Häufig wie solche mit asthma allein zu suchen Pflege in der Notaufnahme. ER Besuche Häufig vermeidbar und manchmal unnötig, sagen Forscher an der UCSF Benioff Children ‚ s Hospitals, der die Studie leitete, die Veröffentlichung Sept. 25, 2019 in der Zeitschrift Pediatrics.

Alzheimer-Medikament behandelt auch die parasitären Chagas-Krankheit

Die Medikamente, die derzeit zur Behandlung der Chagas-Krankheit, eine vernachlässigte Tropische Krankheit, die schwere Nebenwirkungen haben und begrenzt in solche mit chronischen Erkrankungen. Jetzt haben Forscher berichtet in PLOS Vernachlässigte Tropenkrankheiten , die memantine, einem Medikament, das derzeit zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit verringern können, die Anzahl der Parasiten in Mäusen, die mit der Chagas-Krankheit und erhöht die überlebensrate der Tiere. Die Chagas-Krankheit, verursacht durch das Protozoon Trypanosoma cruzi wirkt sich

Auch Importeure für Nachbesserung im Rahmenvertrag

Das Problem, dass zwei parallel vermarktete wirkstoffgleiche Originale dem Generikamarkt zuzuordnen sind und deswegen ohne Rabattvertrag eines der vier günstigsten Mittel zur Abgabe kommen muss, ist bislang nicht gelöst. Nicht nur den Apothekern wäre es lieber, wenn der Rahmenvertrag hier eher früher als später nachgebessert würde. Auch die Importeure, die möglicherweise sogar davon profitieren, wünschen sich eine Änderung. Zwei wirkstoffgleiche patentgeschützte Originale (Co-Marketing) und ihre Importe werden nach dem neuen

Vorteile der kognitiven Verhaltenstherapie für die IBS auch weiterhin 2 Jahre nach der Behandlung

Reizdarm-Syndrom (IBS) ist eine häufige Magen-Darm-Erkrankung, die sich auf 10 — 20 Prozent der Menschen. Bauchschmerzen, Blähungen und veränderte Darm-Gewohnheit erheblich beeinträchtigen Lebensqualität des Patienten und kann Sie zwingen, Tage dauern Weg von der Arbeit. Die bisherige Forschung (die ACTIB-Studie) unter der Leitung von Professor Hazel Everitt an der University of Southampton in Zusammenarbeit mit Forschern am King ‚ s College London, zeigte, dass Kognitive Verhaltenstherapie (KVT), die speziell für

Medizinische Misstrauen Afro-amerikanischen Männer, die präventive Gesundheit, sondern der Rassismus auch Fragen

Misstrauen gegenüber den Leistungserbringern, angetrieben von schmerzlichen Erfahrungen mit Rassismus, macht African American Männer eher zu verzögern routine-screenings und Arztbesuche, Verabredungen, sich nach einer neuen Studie in der Fachzeitschrift Behavioral Medicine , die von der Gesundheit Disparitäten Institut (HDI) bei UConn Gesundheit, mit potenziell schwerwiegenden Folgen für Ihre Allgemeine Gesundheit. „Medizinische Misstrauen ist erheblich beitragen zu Verzögerungen in der afrikanischen amerikanischen Männer nutzen das Gesundheitssystem“, sagt Dr. Wizdom Powell, der

Tele-Medizin im Norden: Bald auch Apotheker mit vernetzt

Rund ein Jahr laufen inDeutschlands nördlichstem Bundesland nun bereits mehrere Tele-Medizin-Projekte– mit Erfolgen unter anderem auch in der Notfallbehandlung. Nun will dieApothekerkammer Schleswig-Holstein einen Schritt weiter gehen und mit einemProjekt auch die Apotheker in die Tele-Medizin einbinden. Im Mai2018 hatte der Deutsche Ärztetag das Fernbehandlungsverbot gekippt. Bereits zuvor, seit2016 laufen in Baden-Württemberg Modellprojekte, machte der Bayrische Ärztetag den Weg frei. Und auch die Landesärztekammerim nördlichsten Bundesland Schleswig-Holstein lockerte schon im

ellaOne<sup>® </sup>― wirkt auch bei Sonderfällen

Was passiert, wenn es passiert. DamitSie Kundinnen bei Verhütungspannen individuell beraten können, lesen Sie hierdie Fakten zu verschiedenen Sonderfällen und was bei der Abgabe der PilleDanach zu beachten ist. Vorder Abgabe von ellaOne® ist eine individuelle Beratung der Kundinnenbesonders wichtig. Mit Ihrem Fachwissen stehen Sie den Kundinnen bereits seitLangem zur Seite und gehen immer wieder auf die persönlichen Situationen derFrauen ein. Im Sonderfall ist hier spezielles Detailwissen gefragt, denn nichtjede

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

Jeder fünfte Deutsche knirscht mit den Zähnen. Der sogenannte "Bruxismus" wird zunächst nicht als Krankheit betrachtet, und er kann sich bei Magenübersäuerung oder Atemstörungen im Schlaf sogar positiv auswirken. Wenn das Knirschen aber überhandnimmt, sind Schäden an den Zähnen, Kiefergelenken oder der Kaumuskulatur möglich. Die Ursachen für Bruxismus sind vielfältig: Stress, Angst- oder Schlafstörungen, Säurerückfluss aus dem Magen, Nikotin-, Alkohol-, Koffein- und Drogenkonsum, Medikamente oder genetische Faktoren kommen als Auslöser

Wer als Kind schon anfällig war, wird auch später leichter krank

TraumatisierteKinder und Kinder mit mehreren Allergien leiden im Erwachsenenalter eher anchronischen Entzündungskrankheiten und psychischen Störungen. Dies geht auseiner Studie der Universitäten Zürich und Lausanne hervor. Wissenschaftlerhaben hierzu eine Kohorte von mehreren tausend Personen analysiert und imErgebnis auch die Hygienehypothese erneut bestätigt. Bekanntermaßenwird das Immunsystem bereits in der Kindheit geformt. Eine bessere Hygiene,Veränderungen in der Landwirtschaft und die Verstädterung haben dazu geführt, dasses heute mit manchen Mikroben weniger oft oder erst