schon

Influencer-Posen in Unterwäsche zu Zeigen Ihren Hintern—und zu Beweisen, Dass Cellulite Ist Normal und Schön

Einwandfrei Airbrush Oberschenkel und Hintern sind so Häufig in anzeigen und Werbespots, it's kein Wunder, dass viele Frauen anzeigen cellulite als etwas hässlich und abartig. Aber Einflussfaktoren wie Danae Mercer dies zu ändern versuchen, thinking—und they're posted halb-nackt-Bilder, um zu beweisen, dass cellulite ist völlig normal und nichts zu schämen.  Mercer, eine in Dubai ansässige journalist und blogger, teilte ein video von sich auf Instagram am Samstag. In dem clip, she's

„Ich wollte schon immer mein eigener Chef sein."

Jihed Slaimi ist studierter Pharmazeut und Gesundheitsökonom. Bereits während seines Studiums beschäftigte er sich intensiv mit unterschiedlichen Apothekenkonzepten und dem Thema Selbstständigkeit.  Sein Weg führte ihn vom angestellten Apotheker zum Filialleiter und schließlich zum Existenzgründer. Seit März 2017 ist er Inhaber seiner ersten easyApotheke in Henstedt-Ulzburg. „Mir war von Anfang an klar, dass ich mein eigener Chef sein möchte. Viele Apothekenkonzepte, mit denen ich mich im Laufe der Jahre beschäftigt habe,

Universal-code in unserem Gehirn für das, was wir schön finden

Mithilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) zur überwachung von Probanden die Aktivität des Gehirns, wie Sie gezeigt wurden Bilder der Kunst, Architektur oder Natürliche Landschaft, das team festgestellt, dass in der sichtbaren Teile des Gehirns, diese verschiedenen Arten von Bildern führte zu sehr unterschiedliche Muster der Aktivität, sogar über Bilder alle gerichtet, die die Subjekte zu werden, ästhetisch. Nicht so für die anderen Teile des Gehirns. Innerhalb des default mode Netzwerks,

Wer als Kind schon anfällig war, wird auch später leichter krank

TraumatisierteKinder und Kinder mit mehreren Allergien leiden im Erwachsenenalter eher anchronischen Entzündungskrankheiten und psychischen Störungen. Dies geht auseiner Studie der Universitäten Zürich und Lausanne hervor. Wissenschaftlerhaben hierzu eine Kohorte von mehreren tausend Personen analysiert und imErgebnis auch die Hygienehypothese erneut bestätigt. Bekanntermaßenwird das Immunsystem bereits in der Kindheit geformt. Eine bessere Hygiene,Veränderungen in der Landwirtschaft und die Verstädterung haben dazu geführt, dasses heute mit manchen Mikroben weniger oft oder erst

Alkoholverzicht: Schon nach vier Wochen Abstinenz geschieht viel mit unserem Körper

Alkohol-Fastenzeit vor Ostern In unserer Gesellschaft hat sich eine Alkoholkultur entwickelt, welche kaum noch wegzudenken ist. Das Bier zum Feierabend, ein Glas Wein zum Essen oder Abends mit Freunden etwas trinken gehen. Daher nutzen viele die Fastenzeit vor Ostern, um dem Alkohol zu entsagen. Was bringt diese Zeit aber wirklich? Lohnt der Verzicht auf Alkohol Einfach mal über einen gewissen Zeitraum auf den Konsum von Alkohol zu verzichten lohnt sich

Apotheke findet keinen Abnehmer – Glasgefäße schon

Im Bochumer Stadtteil Langendreergingen Anfang des Jahres über 45 Jahre Apothekengeschichte zu Ende. EinNachfolger konnte nicht gefunden werden. Die Kunden müssen sich nun neuorientieren. Von ihrer Stammapotheke konnten sie Erinnerungsstücke erwerben:ein „Flohmarkt“ des Apothekeninventars machte es möglich. Apothekenschließungenlassen sich nicht immer vermeiden. Die Gründe sind vielfältig. Teilweise werdenauf diese Weise jahrzehntelange Traditionen beendet. So auch im Fall derOst-Apotheke aus Bochum-Langendreer. Mehr als 45 Jahre versorgte sie dieStadtteilbewohner. Am Anfang dieses

Studie: Leicht erhöhte Blutdruckwerte unter 40 können schon Hirnschäden verursachen!

Krankhafte Veränderungen im Hirnvolumen durch erhöhten Blutdruck Menschen, die im Alter zwischen 20 und 40 Jahren bereits leicht erhöhte Blutdruckwerte aufweisen, haben ein höheres Risiko für Hirnschäden. Einer aktuellen Studie zur Folge geht ein erhöhter Blutdruck ab 140/90 mmHg mit der Abnahme der grauen Substanz im Gehirn einher. Dies kann insbesondere bei jüngeren Menschen zu Veränderungen des Hirnvolumens und somit zu Hirnschäden führen. Forschende des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften