Diät & Essen

Karotten-Nuggets mit selbst gemachter Remoulade – vegan

Zutaten für 2 Portionen Für die Nuggets 500 g Karotten – schälen, fein reiben 100 g Vollkorn-Dinkelmehl 2 TL Backpulver 4 EL Erdnussöl 1 EL Tamari 3 EL Currypulver 1 TL Kreuzkümmel 1 Prise Cayennepfeffer Kristallsalz Pfeffer aus der Mühle Für die Remoulade (150 g) 40 g Apfel – in 5-mm-Würfel schneiden 40 g Cornichons – fein hacken 30 g Kapern – fein hacken 1 Frühlingszwiebel – 15 g vom

43 Gramm Fleisch pro Tag: Wie Wissenschaftler die Welt retten wollen

Nur noch kurz die Welt retten, will Tim Bendzko in einem seiner bekanntesten Songs. „Die Zeit läuft mir davon – zu warten, wäre eine Schande für die ganze Weltbevölkerung“, heißt es in dem Titel weiter. Das fanden auch die 37 Ernährungs- und Wirtschaftsexperten aus 16 Ländern und beschäftigten sich drei Jahre lang mit einer der spannendsten Fragen unserer Zeit. „Kann die gesamte Menschheit gesund ernährt werden, ohne dabei die Umwelt weiter zu

Lahmacun – Türkische Pizza vegan

Zutaten für 4 Portionen Für den Teig 300 g Dinkel-Vollkornmehl + für die Arbeitsfläche 30 g Hefe, frisch 1 TL Kokosblütenzucker 160 ml lauwarmes Wasser 3 EL Olivenöl, hitzebeständig ½ TL Kristallsalz Für den Belag 210 g Jackfrucht-Würfel (z. B. von Covinda, vorgegart) 100 g rote Zwiebeln – fein würfeln 200 g Tomaten – waschen, Strunk entfernen und in 1,5-cm-Würfel schneiden 1 milde rote Chili – entkernen und fein hacken 1

Maniok-Curry mit Brokkoli und Mango

Zutaten für 2 Portionen Für das Curry 450 g Maniok-Wurzel – schälen und in 1,5-cm-Würfel schneiden 300 g Brokkoli – in kleine Röschen schneiden 150 g gelbe Paprika – in Streifen schneiden 30 g Mandelstifte – fettfrei rösten 1 Mango – in 1-cm-Würfel schneiden 1 milde rote Chilischote – entkernen und in Ringe schneiden Flüssige Zutaten und Gewürze 400 ml Gemüsebrühe 100 ml Kokosmilch 2 EL Erdnussöl 2 EL Tamari

Getreidebratlinge – pikant, knusprig und vegan

Zutaten für 8 Bratlinge à 80 g Für die Getreidebratlinge 200 g Grünkernschrot 100 g Haferflocken 2 EL Leinsamen, geschrotet Flüssige Zutaten und Gewürze 600 ml Gemüsebrühe 4 EL Tamari (Sojasauce) 3 EL Erdnussöl 2 EL Mandelmus 2 EL Tomatenmark 2 EL Senf, grobkörnig 1 TL Paprikapulver Kristallsalz Pfeffer aus der Mühle 3 EL fein geschnittenes Basilikum Zubereitung Vorbereitungszeit ca. 10 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Die Gemüsebrühe in einem

Sport und Kalorien sind Nebensache! Was dein Körpergewicht wirklich bestimmt

Nicht die Kalorienmenge oder wie viel wir Sport treiben, ist ausschlaggebend darüber, ob wir schlank oder dick sind, abnehmen oder trotz Diäten mollig bleiben. Studien zeigen, dass ganz andere Faktoren darüber entscheiden. Wir werden alle immer älter? Davon gehen wir aus. Doch es gibt einen wichtigen Faktor, der die allgemeine Lebenserwartung nach unten drückt: Ein Viertel der Erwachsenen ist adipös, also fettleibig. In diese Kategorie fallen Menschen mit einem BMI

Vegane Sushi mit Couscous

Zutaten für 3 Rollen Für die veganen Sushi 120 g Couscous 3 Noriblätter 100 g Räuchertofu – vom längeren Teil 9 dünne Scheiben schneiden ½ Avocado – erst vor Gebrauch aus der Schale lösen und in 6 dünne Scheiben schneiden 1 kleines Glas (110 g) Sushi-Ingwer Flüssige Zutaten und Gewürze 240 ml Gemüsebrühe 1 TL Wasabipaste (oder nach Geschmack) 1 EL vegane Mayonnaise – (selbst gemacht: Vegane Mayonnaise) 1 TL

Champignon-Ragout mit Salzkartoffeln

Zutaten für 4 Portionen Für das Ragout 800 g Kartoffeln, festkochend – schälen und in Spalten schneiden 250 g Champignons – vierteln oder sechsteln 200 g Räuchertofu – in 1,5-cm-Würfel schneiden 150 g Karotten – in 5-mm-Scheiben schneiden Flüssige Zutaten und Gewürze 400 ml Gemüsebrühe 150 ml Sojasahne 3 EL Erdnussöl 2 EL Tomatenmark 2 EL Tamari (Sojasauce) 1 EL Edelhefeflocken 1 TL Bio-Maisstärke – mit 1 EL Wasser anrühren

Behörden warnen vor Wildfleisch

Wildschweinwürstchen und Hirschragout, Reh, Fasan und Hase: Wildbret liegt im Trend. Was früher nur der Förster aß, findet immer mehr Freunde unter Feinschmeckern. Dafür spricht nicht nur das aromatische Fleisch wildlebender Tiere, sondern auch dessen Nährwerte: Es gilt als arm an Fett und außerdem reich an Eiweißen, Mineralstoffen und Vitaminen. Kein Wunder, dass der Konsum steigt, wenn auch bisher auf niedrigem Niveau: Rund ein halbes Kilo verzehrt der gemeine Durchschnittsdeute