Gesundheit

Viele Probleme und ein paar kleine Hoffnungsschimmer

Dr. Jan-Philipp Hoos, der vorläufige AvP-Insolvenzverwalter, versetzte die AvP-Kunden beim DAZ.online Live-Talk in ein Wechselbad aus Hoffen und Bangen. Es sei ein dreistelliger Millionenbetrag vorhanden. Es gebe keine Treuhandkonten, aber trotzdem vielleicht Aussonderungsrechte. Die Prüfung der Rechtsfragen könnte die Gerichte über mehrere Instanzen beschäftigen. Solange fließe für die meisten Betroffenen kein Geld, aber auch das müsse nicht unbedingt so sein. Bei der Live-Talk-Session auf DAZ.online am heutigen Mittwochnachmittag stellte sich

Leopoldina empfiehlt einheitliche Regeln für Corona-Herbst

Wie geht Deutschland unter Pandemiebedingungen in die kalte Jahreszeit, wo sich naturgemäß mehr Menschen anstecken? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder werden darüber nächste Woche beraten. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat jetzt bereits ihre Empfehlungen vorgelegt. Knapp eine Woche vor den nächsten Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder hat die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina mit Blick auf den Corona-Herbst einheitliche Regeln in

Spahn: Keine Schnellschüsse, keine Impfpflicht

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn versichert, es werde bei den potenziellen Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus keine voreiligen Zulassungen geben. Auch eine Impfpflicht sei weder angedacht noch erforderlich. Kritik äußerte der Minister diesbezüglich gestern in Frankfurt am Main am Vorgehen der russischen Behörden. Am gestrigen Dienstag reiste Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nach Frankfurt am Main, um der Einweihung der neuen Abfülllinie des Pharmakonzerns Sanofi für eine mögliche Vakzine gegen SARS-CoV-2 beizuwohnen. Bei

Fast jeder Zweite hat Mangel: Niedriger Vitamin-D-Spiegel erhöht Risiko für schweren Corona-Verlauf

Forscher um Prof. Hans-Konrad Biesalski der Universität Hohenheim haben 30 Untersuchungen ausgewertet, die den Zusammenhang zwischen Vitamin D und Covid-19-Verläufen beleuchten. Demnach könnte die Vitamin-D-Versorgung eines Covid-19-Patienten den Krankheitsverlauf möglicherweise direkt beeinflussen. Vitamin D beeinflusst vor allem den Knochenstoffwechsel entscheidend. Doch spielt es auch bei anderen Vorgängen im Körper eine mitunter große Rolle – etwa bei Abwehrreaktionen des Immunsystems. Das Vitamin ist zum Beispiel wichtig für die Arbeit verschiedener Immunzellen.Es

Jammeritis – kann man positives Denken lernen?

Jammernde Mitmenschen kennen wir alle. Manche haben einfach nur einen schlechten Tag und lassen Dampf ab. Bei anderen jedoch gehört Jammern zum Programm und sie (ver-)zweifeln ständig lautstark an sich und ihrer Umwelt. In der Apotheke sind es die Mitmenschen, deren Glas stets halbleer ist: Der Kollege, der sich aufregt über die unnötig aufwendigen Dokumentationen, den Dienstplan, das Wetter und die unfreundliche Arzthelferin am Telefon. Die Kundin, die sich beschwert,

AvP-Insolvenz: Andere Rechenzentren gut aufgestellt

Wie erhalten Apotheken schnell Geld für neue Rezepte? Für Apotheken, die von der AvP-Insolvenz betroffen sind, ist dies eine der wichtigsten und eine sehr eilige Frage. Insbesondere die großen apothekereigenen Rechenzentren NARZ und Noventi signalisieren, dass sie dieser Aufgabe gewachsen sind. Zugleich kursieren blumige Begriffe wie „Hilfsprogramm“ und „Rettungsfonds“. Doch was ist damit gemeint? Im Zusammenhang mit den Problemen um das Rechenzentrum AvP richtet sich die Aufmerksamkeit bisher auf die

Wie es jetzt für die Apotheken weitergeht

Das Apothekenrechenzentrum AvP hat Insolvenzantrag gestellt. Seit letzter Woche warten die meisten der mehr als 3000 Apotheken auf ihr Geld – es drohen existenzgefährdende Liquiditätsengpässe. Doch allmählich keimt Hoffnung auf  für die Betroffenen. Die Gelder sollen auf treuhänderisch verwalteten Konten liegen und daher nicht in die Insolvenzmasse fallen. Die Apobank bietet Überbrückungskredite an und die anderen Rechenzentren wollen die AvP-Kunden auffangen. Was in den letzten Wochen genau im privaten Apothekenrechenzentrum AvP

Rückruf: Salate mit gesundheitsgefährdender Keimbelastung – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Salat-Rückruf wegen Listerien Das Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) weist auf seiner Webseite auf zwei Salat-Rückrufe hin. Den Angaben zufolge wurden in den Produkten Listerien nachgewiesen. Diese Bakterien können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Vom Verzehr der Salate wird abgeraten. In der Schweiz wurde ein Rückruf für zwei Salat-Produkte gestartet. Dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) zufolge sind sie mit gesundheitsgefährdenden Keimen kontaminiert. Gesundheitsgefährdung durch Keime Laut einer

„Mäßig innovativ, aber extrem kostenintensiv“

Es ist erst ein paar Jahre her, da sorgte das Hepatitis-C-Arzneimittel Sovaldi mit einem Preis von fast 20.000 Euro pro Packung für Aufregung. Mittlerweile sind fünfstellige Preise bei neuen Arzneimitteln keine Seltenheit mehr. Derzeit gilt Zolgensma als teuerstes Arzneimittel der Welt – doch auch schon das 2017 eingeführte Spinraza kommt auf fast 100.000 Euro. Für TK-Chef Jens Baas ist klar: Es muss wieder über Arzneimittelpreise gesprochen werden. Selbst bei echten

Corona-Pandemie: Es wird nicht den einen Impfstoff für Deutschland geben

Das Coronavirus breitet sich in Europa wieder stark aus – teilweise stärker als beim ersten Mal. Am Montag wurden in Deutschland wieder mehr als 1200 Neuinfektionen gemeldet, der R-Wert liegt weiterhin über der kritischen Marke von 1. Alle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Deutschland und der Welt im News-Ticker. Die Ständige Impfkommission (Stiko) beim Robert Koch-Institut erwartet, dass es in Deutschland mehrere unterschiedliche Impfstoffe gegen das neuartige Coronavirus geben wird. Dies