Persönliche Gesundheit

5 Millionen US-Dollar unterstützt Forschung zu vernachlässigten tropischen Krankheiten

Forscher an der Washington University School of Medicine in St. Louis erhalten haben, zwei Stipendien von der National Institutes of Health (NIH) in Höhe von insgesamt mehr als $5 million, um zu studieren zwei Arten von parasitären Wurm-Infektion, die dazu führen, verheerende Krankheiten in Millionen von Menschen weltweit. Die beiden Infektionen sind auf der Welt-Gesundheit-Organisation (WHO) Liste der vernachlässigten tropischen Krankheiten, eine Gruppe von über 20 Krankheiten, die Sie gemeinsam

COVID-19 Studie untersucht die Genetik des gesunden Menschen entwickeln eine schwere Krankheit

Um helfen zu enträtseln die Geheimnisse der COVID-19, Wissenschaftler sequenzieren die DNA des Jungen, gesunden Erwachsenen und Kinder zu entwickeln, die eine schwere Krankheit, obwohl Sie keine zugrunde liegende medizinische Probleme. Die Forscher suchen nach genetischen defekte könnten, dass bestimmte Personen mit hohem Risiko, schwer krank aus dem neuartigen Corona-Virus bestätigt. Die McDonnell Genome Institute an der Washington University School of Medicine in St. Louis ist eines von mehr als

Milchprodukte senken das Risiko für Diabetes und Bluthochdruck

Eine große internationale Studie zeigt, dass der Verzehr von mindestens zwei Portionen Milchprodukten täglich mit einem geringeren Risiko für Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen einhergeht. Besonders deutlich war der Effekt bei Vollmilchprodukten. Unter fast 130.000 Teilnehmern zwischen 35 und 70 Jahren aus 21 Ländern zeigte sich, dass bei Personen, die viele Vollmilchprodukte verzehrten, seltener Symptome eines metabolischen Syndroms auftraten. Das berichten die Wissenschaftler online im Fachmagazin BMJ Open Diabetes Research &

Corona-Impfstoff: Erste klinische Prüfung in Deutschland

Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine erste klinische Prüfung für einen Impfstoff gegen Covid-19 in Deutschland genehmigt. Damit kann der vom Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNTech entwickelte Impfstoffkandidat an Menschen getestet werden. Zunächst stehen Verträglichkeit und Sicherheit im Vordergrund. Die ganze Welt wartet auf einen wirksamen Impfstoff gegen Covid-19. Klinische Studien, in denen Impfstoffkandidaten am Menschen erprobt werden, sind wichtige Meilensteine auf dem Weg dahin. In Deutschland kann nun nach Genehmigung durch das Paul-Ehrlich-Institut

Coronavirus: Forscher empfehlen, jetzt das Rauchen aufzugeben

Raucher und Menschen mit COPD, die unter chronisch verengten Atemwegen leiden, scheinen schwerer an dem neuen Coronavirus zu erkranken. Das könnte daran liegen, dass bei ihnen ein Enzym in der Lunge vermehrt vorkommt, das von dem Virus als Angriffspunkt verwendet wird. Jetzt sei daher der ideale Zeitpunkt, das Rauchen aufzugeben, sagen die an der Untersuchung beteiligten Forscher. Themenspecial Coronavirus Mehr aktuelle Beiträge zu SARS-CoV-2 und Covid-19 finden Sie im Themenspecial

"Impfen" gegen zu hohen Cholesterin-Spiegel

Gleich drei Studien mit einem neuen Wirkstoff gegen zu viel LDL-Cholesterin im Blut sind zu vielversprechenden Ergebnissen gekommen. Besonders ist die Verabreichung: Er wird wie bei einer Impfung nur alle sechs Monate unter die Haut gespritzt und senkt den Cholesterinspiegel langfristig etwa um die Hälfte. Der Wirkstoff "Inclisiran" wird unter die Haut gespritzt und senkt dann viele Monate lang den Cholesterinspiegel: Bei Patienten mit einem familiär bedingten erhöhten Cholesterinspiegel war

Warum Diabetiker oft trockene Augen haben

Talgdrüsen am Rand der Augenlider, die dem Tränenfilm eine ölige Komponente hinzufügen, können auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel hinweisen. Das berichten kalifornische Wissenschaftler auf der Jahrestagung der "Endocrine Society". Sie haben Zusammenhänge zwischen dem Verlust von Meibom-Drüsen und einem erhöhten HbA1c, dem Langzeit-Blutzuckerwert, beobachtet. Die Forscher haben beobachtet, dass der Verlust von Meibom-Drüsen bei erhöhten HbA1c-Werten häufiger auftrat. Das könnte erklären, warum Menschen mit Diabetes häufig über trockene Augen und Augenschmerzen

Später schlafen erhöht das Herzrisiko

Besonders die "online-Welt" hält viele Menschen abends länger wach als geplant. Möglicherweise sind aber selbst geringe Verzögerungen schlecht für die Gesundheit: Personen, die nur 30 Minuten später als üblich ins Bett gingen, hatten bis zum nächsten Tag eine höhere Ruheherzfrequenz, die auf ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko hindeutet. Das berichten US-Forscher im online Fachjournal npj Digital Medicine. Schlafmangel beeinträchtigt die Gesundheit und trägt u. a. zu Diabetes, Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei. Aber

Corona und Krebs: Was Patienten jetzt wissen müssen

Viele Menschen mit Krebs haben große Angst, sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 anzustecken, weil sie befürchten, dass die Krankheit bei ihnen einen schweren Verlauf nehmen wird. Bei einigen chronischen und gut kontrollierten Krebsarten ist dies aber unbegründet. Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) hat Empfehlungen für Krebspatienten herausgegeben. Das Robert Koch-Institut nennt Krebspatienten als eine von mehreren Risikogruppen für schwere Verläufe einer COVID-19-Erkrankung. Die DGHO präszisiert

Krebsartige Tumoren, die umliegenden Zellen beleuchtet durch neue imaging-agent

Wissenschaftler an der Washington University School of Medicine in St. Louis entwickelt haben, eine neue imaging-agent könnte, damit die ärzte identifizieren, die nicht nur mehrere Arten von Tumoren, sondern die umgebenden normalen Zellen, die den Krebs übernimmt und verwendet als Schild um sich zu schützen, aus versuchen, Sie zu zerstören. Die Studie erscheint zum 9. März in der Fachzeitschrift „Nature“ Biomedical Engineering. Der imaging-agent, bezeichnet als LS301, genehmigt wurde für