Gute Vorsätze: So schaffst du es, 2020 glücklicher zu sein

Gute Vorsätze: So schaffst du es, 2020 glücklicher zu sein

Frohes neues Jahr! 2019 ist vorbei, 2020 steht in den Startlöchern – die ideale Zeit für einen Neuanfang.

Doch statt die alten Vorsätze aus dem letzten Jahr einfach weiter mit dir herumzuschleppen, solltest du diese Dinge aus deinem Leben verbannen, um im neuen Jahr nicht nur zufriedener, sondern auch gesünder zu sein.

1. Hör auf, dich fertig zu machen

Bevor du überhaupt an einen Neuanfang denken kannst, musst du damit anfangen, nicht mehr gegen dich selbst zu arbeiten. Hör auf, dich fertig zu machen und akzeptiere deine Schwächen als Teil von dir.

Dich jeden Tag aufs Neue wegen der gleichen Sachen schlecht zu fühlen, lähmt dich nur und zieht dich runter. Konzentriere dich lieber auf deine Stärken und akzeptiere deine Schwächen.

Auf dieser Grundlage kannst du dann aufbauen.

2. Betreibe Ursachenforschung

Nimm dir Zeit und versuche herauszufinden, was dazu geführt hat, dass du im letzten Jahr deine Ziele nicht erreicht hast. Ist etwas Unerwartetes dazwischen gekommen oder hast du es etwa gar nicht richtig versucht? Frage dich warum.

Wenn du dir diese Frage nicht beantworten kannst, solltest du nochmal sehr genau über deine Motivation nachdenken.

Willst du wirklich, was du dir da vorgenommen hast?

3. Hör auf, Dinge von dir zu verlangen, die du nicht magst

Du willst unbedingt einen Marathon laufen, weil das irgendwie alle machen, die sich ein ambitioniertes Ziel stecken? Denke lieber nochmal drüber nach, ob du dir das wirklich antun willst.

Wieso nimmst du dir Sachen vor, die du nicht magst? Damit wird dein guter Vorsatz nämlich zum Feind und Feinde bekämpft man.

Ist doch klar, dass dein Unterbewusstsein dir da einen Strich durch die Rechnung macht oder?

4. Befreie dich von Menschen, die dich traurig machen

Du bist nicht zufrieden in deiner Beziehung oder unglücklich verliebt? Du hast jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder du änderst etwas an deiner Situation, indem du um die Person an deiner Seite oder in deinem Herzen kämpfst oder du änderst was an der Situation, indem du dich von diesen Menschen befreist.

Fest steht nur, dass es kein Dauerzustand mehr sein kann, unglücklich zu sein. Also nimm deinen Mut zusammen und räume in deinem Privatleben auf.

5. Tu es für dich

Überlege dir genau, für wen du dir diese Ziele gesteckt hast. Willst du Karriere machen, weil du es willst oder weil andere es von dir verlangen?

Willst du abnehmen und aufhören zu rauchen, weil du gesünder leben willst oder willst du, dass andere dich schöner und attraktiver finden?

Es ist wichtig, dass deine Vorhaben wirklich aus deinem eigenen Wunsch heraus entstanden sind, sonst wirst du spätestens, wenn du nicht das erhoffte Feedback erhältst, einknicken und aufgeben.

6. Einfach machen

Genug gegrübelt, denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Vergiss all die Hürden und vergeblichen Versuche, die hinter dir liegen – es brechen neue Zeiten an. Stell dir die beste Version von dir selbst vor.

Das muss nicht dem entsprechen, was andere für die perfekte Version halten, sondern dem Bild, das du von dir hast.

Tapfer, mutiger, ehrlicher, stärker? Du schaffst das – das nächste Jahr wird nur dein Jahr! Na, steigt die Vorfreude schon?

Mareike Kalbitz

Es ist gut, wenn Ihr Herzschlag unregelmäßig ist – und wie Sie ihn dahin bekommen

FOCUS Online/Wochit Es ist gut, wenn Ihr Herzschlag unregelmäßig ist – und wie Sie ihn dahin bekommen  

*Der Beitrag „So schaffen Sie es, 2020 glücklicher zu sein“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen