Rückruf: Tiefkühlprodukt enthält Kunststoffteilchen – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Rückruf: Tiefkühlprodukt enthält Kunststoffteilchen – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Kunststoffteilchen gefunden: Ökoland startet Rückruf für Rahm-Spinat

Die Ökoland GmbH Nord aus Wunstorf (Niedersachsen) hat einen Rückruf für Rahm-Spinat gestartet. Nach Angaben des Unternehmens wurden in dem Tiefkühlprodukt Kunststoffteilchen gefunden. Die Fremdkörper werden aber aufgrund ihrer geringen Größe als nicht gesundheitsgefährdend eingestuft.

Die Ökoland GmbH Nord aus dem niedersächsischen Wunstorf ruft das Produkt „Tiefkühl Rahm-Spinat“ in der 400-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 07.2021 und der Chargennummer L0027F52 sowie mit dem MHD: 08.2021 und den Chargennummern L0044F52 und L0045F52 zurück.

Teilchen sind farblich gut erkennbar

Wie das Unternehmen in einer Kundeninformation, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ veröffentlicht hat, schreibt, wurden die oben genannten Produktchargen des Ökoland Rahm-Spinats aufgrund eines Fremdkörperfundes aus dem Markt genommen.

„Bei den Fundkörpern handelt es sich mutmaßlich um kleine weiße Kunststoffteilchen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese möglicherweise in weiteren Packungen der genannten Chargen enthalten sind. Die weißen Teilchen sind im Produkt farblich gut erkennbar“, erklärt die Firma.

Gekaufte Packungen der genannten Produktchargen können im Laden zurückgegeben werden. Kundinnen und Kunden erhalten Ersatz.

Fremdkörper werden als nicht gesundheitsgefährdend eingestuft

In der Lebensmittelproduktion kommt es leider immer mal wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern wie Aluminium- oder Plastik-Rückständen.

Fremdkörper in Nahrungsmitteln können beim Verzehr verschiedene Verletzungen und Beschwerden hervorrufen.

Je nach Größe, Beschaffenheit und Material des verschluckten Teils können beim Kauen unter anderem Verwundungen im Mund- und Rachenraum auftreten. Zudem können verschluckte Teile – je nach Größe – die Speiseröhre beziehungsweise die Verdauungsorgane blockieren.

Wenn kleinere Teile im Körper verbleiben, können diese mitunter Entzündungen auslösen. Selbst innere Verletzungen sind nicht auszuschließen.

Doch von den möglichen Fremdkörpern in dem aktuell zurückgerufenen Tiefkühl-Spinat gehe keine Gefahr aus: „Aufgrund der Größe von unter 5 mm und ihrer Form werden“ die Kunststoffteilchen laut Ökoland „als nicht gesundheitsgefährdend eingestuft“. (ad)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen