VDARZ bekräftigt Engagement für E-Rezept in Apothekerhand

VDARZ bekräftigt Engagement für E-Rezept in Apothekerhand

„Das E-Rezept muss in Apothekerhand bleiben.“ Es dürfe nicht von Kassen und Großunternehmen diktiert werden. Dies ist die Position des Bundesverbands deutscher Apothekenrechenzentren. Diese Kernaussage wurde kürzlich von der Mitgliederversammlung bekräftigt.

Inhaltlich stand gemäß einer Pressemitteilung des VDARZ das E-Rezept im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung. Der VDARZ bekräftigte seine Positionierung, die auf einem Letter of Intent mit der ABDA, der Netzgesellschaft Deutscher Apotheker (NGDA) und dem Bundesverband Deutscher Apothekensoftwarehäuser (ADAS) vom Juli 2018 beruht. Dies gelte für die Modellprojekte GERDA und ZDG (Zukunftsregion Digitale Gesundheit Berlin und Brandenburg).

Zum Hintergrund: Das bisherige Vorzeigeprojekt der ABDA zum E-Rezept, der „Geschützte E-Rezept-Dienst der Apotheker“ (GERDA) in Baden-Württemberg ruht derzeit. Nach dem Wechsel eines Kooperationspartners können dort derzeit keine E-Rezepte ausgestellt werden. Umso mehr stützen sich die Erwartungen auf das Projekt ZDG.

Mehr zum Thema

Modellprojekt

Vorerst keine E-Rezepte mehr bei GERDA

Weiter erklärte der VDARZ: „Das E-Rezept muss in Apothekerhand bleiben.“ Es dürfe nicht von Kassen und Großunternehmen diktiert werden. Das entspreche auch dem Auftrag der Gematik an die ABDA. Die ABDA habe mit dem Letter of Intent die richtigen Institutionen zur technischen Umsetzung des E-Rezepts für die Apothekerschaft zusammengeführt. Der VDARZ-Vorsitzende Dick erklärte, es stehe jedem Mitgliedsunternehmen frei, sich anderen Modellprojekten anzuschließen. Doch der VDARZ als Verband habe sich verpflichtet, „ausschließlich die von ABDA, NGDA und ADAS begleiteten Modellprojekte aktiv mit zu gestalten und zu unterstützen“.

Dick als Vorsitzender bestätigt

Darüber hinaus wurde bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des VDARZ Werner Dick als Vorsitzender des Vorstands bestätigt und für weitere vier Jahre gewählt. Er ist Inhaber der Apotheken-Verrechnungs- und  Codierstelle Dick GmbH & Co. KG. Als weitere Vorstandsmitglieder des VDARZ wurden Klaus Henkel von der ARZ Service GmbH und Ommo Meiners vom Unternehmensverbund NARZ/AVN (Norddeutsches Apothekenrechenzentrum) gewählt.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen