Versteckte leiden der coronavirus: Stigmatisierung, Schuldzuweisung, Beschämung

Versteckte leiden der coronavirus: Stigmatisierung, Schuldzuweisung, Beschämung

Niemand hätte Bella den Namen Lamilla.

Aber wenige Stunden nach Ihrer Diagnose, als Ecuadors Erster coronavirus-Fall war es kursieren auf den sozialen Medien zusammen mit Fotos, auf denen die pensionierte Lehrerin bewusstlosen und intubierten in einem Bett im Krankenhaus. Ihre große, eng verbundene Familie beobachtete mit Entsetzen, wie ein dual-Tragödie begann sich zu entfalten: Während Lamilla kämpfte um Ihr Leben in der Intensivpflege, die fremde begann, reißen auseinander Ihre online-reputation.

„Zu wissen, Sie hatte Sie, die alte Frau nicht darauf und gingen alle herum,“ eine person kommentiert auf Facebook.

„Es war hässlich“, sagte Pedro Valenzuela, 22, Lamilla ist groß-Neffe. „Es Tat sehr weh.“

Die Verbreitung von globalen Pandemie getestet hat, die widerstreitenden Interessen der öffentlichen Gesundheit und der Privatsphäre, mit der Tausende von Menschen erleben sowohl körperliche Krankheit und die weniger sichtbare stigma, das kann die mit ihm gekommen. Zwar gibt es viele Geschichten über gute Taten und die Menschen kommen zusammen, der Corona-Virus ist bringt auch eine andere, dunklere Seite von einigen Menschen: Angst, Wut, Groll und Beschämung.

In Indien haben ärzte berichtet, vertrieben durch den Vermieter besorgt werden Sie verbreitete coronavirus zu anderen Mietern. In der Stadt St. Michel in Haiti, Menschen gesteinigt einem Waisenhaus, nachdem ein belgischer freiwilliger diagnostiziert wurde. In Indonesien, einem frühen coronavirus-patient wurde einer grausamen Anspielungen darauf hindeutet, erkrankte Sie es durch sex-Arbeit.

Psychologen sagen, der Wunsch, zu identifizieren und castigate wer krank ist, geht zu einem uralten Instinkt sich selbst zu schützen und verwandten vom Fang einer potenziell tödlichen Erkrankung—und ein glaube, jedoch unbegründet, dass diejenigen, die es bekommen, tragen eine gewisse Verantwortung.

„Krankheit ist eine der grundlegenden ängste, die Menschen haben sich mit Ihrer gesamten evolution“, sagte Jeff Sherman, professor für Psychologie an der University of California, Davis. „Es ist nicht wirklich verwunderlich, dass Sie sein würden, feindlich gegen jemanden, den Sie glauben, ist verantwortlich für die Erhebung von Krankheit in Ihrer Gemeinde.“

Ein Salbei-farbigen Fluss etwa eine Stunde von der Pazifikküste in Ecuador, Babahoyo hat eine kleine Stadt fühlen, trotz seiner Bevölkerung von 95.000. Die erweiterte Lamilla Familie ist gut bekannt sind, gibt, und Prominente, darunter ärzte, Ingenieure und Lehrer.

Bella Lamilla, eine der sechs Schwestern, Ihren Mann verloren zu Leukämie und hob Ihren vier Kindern auf Ihrer eigenen. Vor drei Jahren folgte Sie einer Tochter nach Spanien in den Ruhestand genießen mit drei Enkelkindern in einem verschlafenen Madrider Vorstadt.

Mindestens einmal im Jahr, flog Sie zurück nach Ecuador, wo eine Herde von verwandten GRÜßEN Sie am Flughafen.

Auf Feb. 14 Sie an Bord eines 12-Stunden-Iberia-Flug nach Guayaquil. Sie bemerkte, dass die Leute Husten im Flugzeug und zu schützen versuchte, sich etwas vom Belag bis in eine Decke. Ankunft in Ecuador, Lamilla segelte durch die immigration, mit keine Fragen gestellt, obwohl Sie angefangen hatte das Gefühl fiebrig.

„Ich dachte, Sie war nur krank und müde von der Reise“, sagte Ihre Tochter, der fragte nicht identifiziert werden, aus Angst vor der Auswirkung von Behörden.

Am nächsten Tag Lamilla Kopf war hämmerte. Etwa zwei Dutzend verwandten gefeiert Ihr in welcome-home Grill, wo Sie scheinen nicht Ihre üblichen energetischen selbst.

Sie ging zu zwei verschiedenen lokalen ärzte, die entlassen Ihre Beschwerden als Nebenwirkungen einer Harnwegsinfektion oder einer möglichen muskulären problem. Als Sie begann, Schwierigkeiten beim atmen, eine Woche später, verwandten brachten Sie zu einem privaten Krankenhaus in der nahe gelegenen Stadt von Guayaquil.

Die Alcivar Krankenhaus sagte, es alarmiert das Ministerium für Öffentliche Gesundheit, über Ihren Fall, Feb. 22, zwei Tage nach Lamilla angekommen, bekam aber keine Antwort. Nur das Nationale Institut für Öffentliche Gesundheit Untersuchung konnte den test machen, der Klinik, sagte, und es war nicht bis Feb. 27, dass die Behörden stimmten zu analysieren, eine Probe für coronavirus.

Endlich ein Arzt zog Lamilla die Kinder beiseite und übermittelt die Nachricht: Sie war in Ecuador „patient null.“

Verwandte wachte einander per Telefon. Einer, ein Arzt, erzählte jedem, nicht zu Hause zu lassen—Sie würden alle potenziell ausgesetzt worden, und einige hatten bereits begonnen, die Symptome.

Am nächsten Tag, die Familie, die schauten aus Ihren selbst auferlegten Quarantäne als dann-Ministerin für Gesundheit, Catalina Andramuño kündigte Ecuador der erste Fall, in einer live-Pressekonferenz.

Fast sofort, die Gerüchte und die Wut begann wirbelnden auf social media.

Auf Facebook und WhatsApp, ein medizinisches Dokument mit den Namen Lamilla begann im Umlauf. Fotos und videos zeigt die zierliche Frau mit kurzen blonden Haaren, das transportiert wird, in einem Bett im Krankenhaus online erschienen. Später, eine Karte mit Adressen von den Familien in die Häuser in Babahoyo begann die Runde macht als gut.

Facebook-Nutzer Baggergut alte Fotos von der Familie zu einem Fußballspiel zu unterstellen, Sie würden ausgesetzt, Tausende.

„Wie unverantwortlich“, einen Mann bemerkte, der auf Bilder von verwandten zu Feiern Lamilla die letzten Rückkehr, bevor Sie Ihre Diagnose.

„Jeder war auf höchster Alarmbereitschaft“, sagte Orellana, Pedro, der ex-Mann einer von Lamilla Schwestern. „Wir wussten nicht, was Menschen fähig waren, in Ihrer Verzweiflung.“

Ein paar Mitglieder der Familie verteidigt Lamilla online, während andere, zu erschüttert von dem vitriol, anfallen, vermieden social media ganz. Sie wusste Lamilla würde gekränkt haben, zu entdecken, Sie würde möglicherweise verbreitete coronavirus zu verwandten. Zu diesem Zeitpunkt war Sie bereits an ein Beatmungsgerät und unter Sedierung.

„Ich konnte nicht an nichts zu suchen,“ Lamilla Tochter sagte. „Ich wollte nicht zu verletzen, mein Herz.“

Patienten anderswo, deren Identitäten der öffentlichkeit ausgehalten haben ähnliche Angriffe.

Minuten nach Indonesien angekündigt, seine ersten beiden Fällen, die Namen von Sita Tyasutami und Ihre Mutter geleckt, online mit Ihren Telefonnummern und Adresse. Hunderte WhatsApp Nachrichten überschwemmt, in.

Menschen gemeinsame Fotos von Tyasutami, eine 31-jährige Profi-Tänzer, tanzen den Shimmy in eine weiche Brasilianische samba-bikini, und verbreiten Sie haltlose Spekulationen, dass Sie vertraglich das virus, nachdem er „vermietet“, die von einer ausländischen männlichen Kunden.

„Mein Gesicht ist überall nun, ich kann nicht verstecken“, sagte Sie.

Studien zeigen, dass Menschen, wenn link-Krankheit zu Verhalten, Sie sind mehr wahrscheinlich, um die Schuld der Kranken und ächten Sie. Forscher haben Menschen gefunden, die harbor negative Einstellungen gegenüber Personen mit einer breiten Palette von Krankheiten, die mit HIV/AIDS oft auf der Oberseite. Aber selbst diejenigen, die mit scheinbar geringeren Bedingungen kann die Erfahrung von Stigmatisierung.

Eine Umfrage in Hong Kong mehrere Jahre nach der 2003 SARS-Ausbruch, ein weiteres coronavirus, die getötet, fast 800, einen kleinen Teil der Bevölkerung immer noch stigmatisiert diejenigen, die die Krankheit zugezogen hatte.

„Allgemein gesprochen, der Stigmatisierung von Infektionskrankheiten können ebenso verheerend sein, um die infizierten Personen als die Krankheiten selbst,“ die Autoren schrieb.

„Schuld ist eine Natürliche Reaktion auf diese“, sagte Patrick Corrigan, einem professor für Psychologie am Illinois Institute of Technology. „Das ist, was die Fütterung dieser.“

Für die meisten Menschen ist der coronavirus verursacht mild oder mittelschweren Symptomen wie Fieber und Husten. Aber für andere, vor allem ältere Erwachsene und Personen mit bestehenden gesundheitlichen Problemen, kann es dazu führen, mehr schwere Erkrankungen, einschließlich Lungenentzündung und zum Tod führen.

Psychische Gesundheit Experten sagen, dass mehr als Promis und Politiker verkünden, Sie haben den virus, der Zurechtweisung viele coronavirus-Patienten gefühlt haben könnte lindern. Schauspieler Tom Hanks und Rita Wilson gewann Beifall für öffentlich diskutieren Ihre Fälle, indem Sie ein gut gefiel Gesichter zu COVID-19.

Aber auch bei weniger berühmten Patienten, deren Namen wurden unfreiwillig geteilt, die Erfahrung war weit mehr isolieren.

Auf Feb. 13, Lamilla Herzschlag begann sich zu verlangsamen. Nicht besuchen darf, die Mitglieder der Familie wartete auf Ihre Handys für updates. Gegen Mittag das Krankenhaus Regisseur genannt zu sagen Lamilla hatte gerade Ihre letzten Atemzüge.

Bis zu diesem Zeitpunkt, etwa ein Dutzend Verwandte hatte positiv getestet. Eines der am meisten schwer krank war Lamilla der jüngsten Schwester, Charito Lamilla, 61. Nach Anhörung der Nachricht, Sie begann zu kämpfen, um zu atmen. Familie versuchte, für zwei Stunden, um einen Krankenwagen—aber keiner kam.

Provincial Gov. Camilo Salinas sagte später, dass ein Krankenwagen gewesen sein sollte, war der Transport von einem anderen coronavirus-patient bekam aber blockiert von Menschen, die nicht wollen, es zu erreichen das medizinische Zentrum, Angst vor Ansteckung.

Ängstlich, um Ihr zu helfen, eine relative fuhr Charito Lamilla zu Krankenhaus, wodurch sich mögliche Ansteckung. Einen Tag später wurde Sie in Ecuador zweiten coronavirus-Todesopfer.

Das Land hat sich seitdem zu einem Epizentrum des Ausbruchs in Lateinamerika. Überwältigt Krankenhäusern in Guayaquil sind, wenden sich Patienten entfernt, und einige sterben in Ihren Häusern, ohne jemals behandelt oder sogar diagnostiziert.

Lamilla verwandten, die noch in der Quarantäne, wiederherstellen möchten, sowohl aus dem Verlust von Bella und Charito und der psychologischen Qual COVID-19 hinter sich gelassen.