Wenn aus einem allergischen Schnupfen mehr wird

Wenn aus einem allergischen Schnupfen mehr wird

Pollenallergiker sind durch Heuschnupfen in der Lebensqualität beeinträchtigt. Sind die Schleimhäute zu lang entzündet und geschwollen, kann sich noch eine Nebenhöhlenentzündung aufsatteln – und das gar nicht so selten!

Es kribbelt in der Nase und juckt in den Augen? Hilfe, die Pollen sind wieder am Start – ganz unbeeindruckt von Abstandsregeln und Homeoffice. Äußerlich zeigt sich die pollenbedingte Rhinitis primär mit den Symptomen Niesen, klarer Fließschnupfen und Bindehautentzündung. Darüber hinaus sind Allergiker aber auch sonst deutlich eingeschränkt. Sie schlafen schlechter und sind am Tag weniger belastbar als Nichtallergiker. Allergiegeplagten Kindern fällt es schwerer, sich zu konzentrieren und ihre Lernfähigkeit ist vermindert. Ihre Nasen reagieren empfindlicher auf unspezifische Reize wie Tabakrauch, Stäube, Geruchsstoffe, Temperaturänderungen oder körperliche Anstrengung.

Bleibt die allergische Rhinitis zu lange unbehandelt, kann es durch die geschwollene Schleimhaut im Bereich der Nebenhöhlen zu einer Verstopfung der Belüftungswege und einem Sekretverhalt kommen. Bei 25 % der Patienten mit allergischer Rhinitis entwickelt sich eine akute Rhinosinusitis mit zunehmendem Druckgefühl über den Wangen und der Stirn (1). Eine akute Rhinosinusitis ist definiert als eine Nebenhöhlenentzündung, die kürzer als 12 Wochen andauert. 

Egal ob viral ausgelöst oder allergisch verursacht, es ist die entzündete Schleimhaut, die die Beschwerden verursacht. Die S2k-Leitlinie für Rhinosinusitis empfiehlt mit starkem Konsens die Behandlung der akuten Rhinosinusitis mit dem patentierten Extrakt BNO 1016, der in Sinupret® eXtract enthalten ist und die Symptome umfassend bekämpft(2). Pharmakologische Untersuchungen im indikationsnahen Modell zeigen, dass Sinupret® eXtract einer entzündlichen Schwellung bereits nach 30 Minuten effektiv entgegenwirkt und sich dabei am Ende sogar vergleichbar stark präsentiert wie eine humanrelevante Dosis des etablierten Entzündungshemmers Ibuprofen(3).
Wollen Sie mehr über Sinupret® eXtract erfahren? Klicken Sie sich hier durch die bereits erschienenen Beiträge.

1.       Noch Schnupfen oder schon eine Nebenhöhlenentzündung?
2.       Leitliniengerechte Empfehlung bei Nebenhöhlenentzündungen
3.       Die Rolle der Galenik bei Nebenhöhlenentzündungen
4.       Wenn aus einem allergischen Schnupfen mehr wird

Mehr Informationen finden Sie auf www.sinupret-extract.de

Um Ihr Beratungswissen weiter zu vertiefen, nehmen Sie an unserer neuen Online-Fortbildung teil:
„5 Dinge über Sinupret®, die Sie garantiert nicht wussten!“ Nutzen Sie die Möglichkeit unseres Bonusprogrammes und sichern Sie sich Ihre Chancen auf attraktive Teilnahmegeschenke.

 

(1)  Allergische Rhinokonjunktivitis, Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAI)
(2)  S2k-Leitlinie Rhinosinusitis, AWMF-Registernummer 017/049, Stand Juli 2017
(3)  Zupanets I.A. et al. 2020, Clinical Phytoscience 2020; 6

 

Pflichttext

Sinupret® extract Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette von Sinupret extract enthält als arzneilich wirksame Bestandteile: 160,00 mg Trockenextrakt (3-6:1) aus Enzianwurzel; Schlüsselblumenblüten; Ampferkraut; Holunderblüten; Eisenkraut (1:3:3:3:3). 1. Auszugsmittel: Ethanol 51% (m/m). Sonstige Bestandteile: Glucose-Sirup 2,935 mg; Sucrose 133,736 mg; Maltodextrin 34,000 mg; Sprühgetrocknetes Arabisches Gummi; Calciumcarbonat; Carnaubawachs; Cellulosepulver; mikrokristalline Cellulose; Chlorophyll-Pulver 25% (E 140); Dextrin (aus Maisstärke); Hypromellose; Indigocarmin; Aluminiumsalz (E 132); Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]; Riboflavin (E 101); hochdisperses Siliciumdioxid; hochdisperses hydrophobes Siliciumdioxid; Stearinsäure; Talkum; Titandioxid (E 171). Anwendungsgebiete: Bei akuten, unkomplizierten Entzündungen der Nasennebenhöhlen (akute, unkomplizierte Rhinosinusitis). Sinupret extract wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der genannten sonstigen Bestandteile. Magen- und/oder Zwölffingerdarmgeschwür. Keine Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren. Keine Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit. Patienten mit der seltenen hereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten Sinupret extract nicht einnehmen. Nebenwirkungen: Häufig Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Übelkeit, Blähungen, Durchfall, Mundtrockenheit, Magenschmerzen). Gelegentlich lokale Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Hautausschlag, Hautrötung, Juckreiz), systemische allergische Reaktionen (Angioödem, Atemnot, Gesichtsschwellung) und Schwindel. BIONORICA SE | 92308 Neumarkt Stand 06|18 Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH | 92308 Neumarkt

 

 

Bionorica SE
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0) 9181 231-90

Quelle: Den ganzen Artikel lesen