Möglicher Prozess um verunreinigte Glucose – nicht mehr 2020

Der mögliche Prozess um den Tod einer jungen Frau und ihres Babys durch eine verunreinigte Glucosemischung – zum Test auf Schwangerschaftsdiabetes – wird nach Angaben des Kölner Landgerichts nicht mehr in diesem Jahr beginnen. Es handele sich um eine sehr komplexe Angelegenheit, hieß es. Es war ein Fall der ganz Deutschland bewegte: Eine damals 28 Jahre alte Frau hatte im September 2019 in der Praxis ihres Gynäkologen für den Test

Diabetische Nierenerkrankung – neue mögliche Behandlungsansätze durch Autophagie?

Die diabetische Nierenerkrankung ist die Hauptursache für chronische Nierenerkrankungen und terminales Nierenversagen. Dabei könnte eine gestörte Autophagie eine große Rolle spielen. Wissenschaftler haben jetzt einen Signalweg entdeckt und beschrieben, der dafür verantwortlich sein könnte. Er zeigt auch mögliche Ziele zur Prävention und Behandlung auf.   Etwa 30 bis 40 Prozent der Patienten mit Diabetes mellitus entwickeln eine diabetische Nierenerkrankung und erreichen ein terminales Nierenversagen (End-Stage Renal Disease, ESRD) oder sterben vor

Große Corona-Sorgen in Europa – Gesundheitssysteme unter Druck

In Europa ist die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation erstmals über die Marke von 100.000 gesprungen. Vielerorts sind die Intensivstationen von Krankenhäusern bereits am Limit. Regierungen verhängen strengere Maßnahmen, um die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen. Ein Überblick über die Entwicklung in der vergangenen Woche in wichtigen Ländern: Spanien ist mit 850.000 Infektionen besonders schlimm betroffen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen lag zuletzt

E-Rezept ohne Smartphone – geht das?

Das E-Rezept einmal ganz praktisch – das erklärte Apothekerin Heike Gnekow bei der Interpharm online. Wissen Sie schon, wie man bei Hilfsmitteln unterschreibt, wie man zusätzliche Erklärungen auf der Verordnung dokumentiert und was eigentlich Patienten ohne Smartphone machen? Das E-Rezept kommt. Das ist kein hypothetisches Zukunftsszenario mehr. Dank eines sehr aktiven und treibenden Bundesgesundheitsministers arbeiten manche Arztpraxen und Apotheken bereits mit dem E-Rezept. Mit der Einführung ab Mitte 2021 sollen Papierrezepte

Trump geht es laut Leibarzt "sehr gut" – warum eine Vorhersage des Verlaufs trotzdem nicht möglich ist

"Ich denke, es geht mir sehr gut." Auch am Tag nach Bekanntwerden seiner Coronavirus-Infektion bemüht sich US-Präsident Donald Trump um möglichst positive Nachrichten. Zu seinem Aufenthalt in dem Militärkrankenhaus Walter Reed nördlich von Washington erklärte das Weiße Haus zunächst, es handle sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme. Leibarzt Sean Conley berichtete auf einer Pressekonferenz, der Präsident werde mit dem antiviralen Mittel Remdesivir behandelt und benötige aktuell keine Sauerstoffzufuhr. "Heute Morgen geht es

Abrechnung von Grippeimpfstoffen – so geht’s

Kompliziert ist es nicht, nur liegt saisonbedingt stets ein Jahr zwischen der Abrechnung von Grippeimpfstoffen im Sprechstundenbedarf. Genug Zeit, dass wichtige Abrechnungsmodalitäten vergessen werden und somit Grund für DAZ.online, an den wichtigsten Punkt bei der Belieferung von Grippeimpfstoffen im Sprechstundenbedarf zu erinnern, um unnötige Retaxationen zu vermeiden. Mit dem Terminservicegesetz sollten Patienten schneller an Arzttermine kommen. Letztlich musste das TSVG einiges mehr „lösen“ als nur weniger Wartezeit bei ärztlichen Sprechstunden.

Boykott: Hamburger Fischmarkt unter Corona-Regeln wieder geöffnet – aber Aale-Dieter macht nicht mit

Nach sieben Monaten Pause wegen der Corona-Pandemie soll der Hamburger Fischmarkt nach einem Bericht von "Bild" ab Ende Oktober wieder stattfinden. Einer der bekanntesten Händler des Marktes will allerdings die neuen Bedingungen nicht akzeptieren. Wegen der Verlegung der Marktzeit von frühmorgens auf 11.00 bis 15.00 Uhr werde "Aale-Dieter" die Veranstaltung boykottieren. "Ich mache nicht mit. So etwas kann ich nicht unterstützen. Auch wenn mir das wirtschaftlich weh tut", sagte der 82-jährige Dieter

Jammeritis – kann man positives Denken lernen?

Jammernde Mitmenschen kennen wir alle. Manche haben einfach nur einen schlechten Tag und lassen Dampf ab. Bei anderen jedoch gehört Jammern zum Programm und sie (ver-)zweifeln ständig lautstark an sich und ihrer Umwelt. In der Apotheke sind es die Mitmenschen, deren Glas stets halbleer ist: Der Kollege, der sich aufregt über die unnötig aufwendigen Dokumentationen, den Dienstplan, das Wetter und die unfreundliche Arzthelferin am Telefon. Die Kundin, die sich beschwert,

Weniger Überstunden – wie sage ich es meinem Chef?

Fachwissen allein reicht oft nicht aus, um sich im Berufsalltag zurechzufinden. Das gilt sowohl für Bürojobs als auch im täglichen Kundengespräch in der Apotheke. Denn häufig scheitert der berufliche Diskurs nicht am Inhalt, sondern an der Kommunikation. Gute Kommunikation – kann man das lernen? Zuletzt waren die durch Corona potenziell angesammelten Minusstunden in der Apotheke sicherlich ein Thema, das viel Feingefühl in der Kommunikation gefordert hat. In diesem ersten Teil

Sonnenbrand – und jetzt?

Schnell ist es passiert: Man hat die Intensität der Sonnenstrahlung am späten Nachmittag unterschätzt oder vergessen, den Sonnenschutz rechtzeitig zu erneuern – in der Folge hat sich ein Sonnenbrand gebildet. Was ist jetzt zu tun, damit dieser möglichst schnell abheilt? Wem bereits während des Sonnenbadens eine Rötung der Haut auffällt, sollte sofort ein schattiges Plätzchen aufsuchen. Auch in den Folgetagen muss eine direkte Sonnenbestrahlung der betroffenen Stellen vermieden werden, um