als

Tilidin als Droge

Rapper thematisieren es vielfach in ihren Songs, und ein Geständnis des Musikers Capital Bra zu seiner Medikamentenabhängigkeit machte kürzlich medial die Runde: Der Konsum des verschreibungspflichtigen Schmerzmittels Tilidin erlebt seit geraumer Zeit eine Art Revival bei Jugendlichen – als euphorisierende Droge, die beruhigt und Kummer vertreibt. Experten sorgen sich. „Gerade in der Hip-Hop-Szene – unter anderem auch durch Bekanntwerden von prominenten Betroffenen – verbreitet sich die Substanz zurzeit“, warnt Maurice

Diabetes: Gewicht spielt eine größere Rolle als die Gene

Forscher haben Hinweise darauf gesammelt, dass das Diabetes-Risiko ab einem bestimmten Body-Mass-Index (BMI) stark steigt, und zwar unabhängig davon, wie lange diese Schwelle überschritten ist. Dabei scheint der BMI ein größerer Risikofaktor zu sein als die erbliche Veranlagung. Die Ergebnisse wurden auf der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vorgestellt. Durchschnittlich acht Jahre lang beobachteten britische Forscher mehr als 400.000 Personen. Von ihnen entwickelten 31.298 in dieser Zeit Typ-2-Diabetes.

Verbesserte Krebs-Diagnose: Mehr als 50 Krebsarten durch neuen Bluttest erkennen – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Kann ein Bluttest Krebsarten zuverlässig erkennen? Derzeit wird der klinischen Einsatz eines investigativen Bluttests untersucht, mit dem mehr als 50 Arten von Krebs festgestellt werden können. Das besondere an diesem Tests ist, dass alle diese Krebserkrankungen durch lediglich eine einzelne Blutabnahme erkannt werden können. Ein spezieller Bluttest scheint durch eine einzelne Abnahme von Blut mehr als 50 verschiedene Arten von Krebs identifizieren zu können. Derzeit wird der Test im Rahmen

Indien meldet mehr als 50.000 Corona-Tote

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem: Mehr als 20 Millionen Menschen haben sich bislang weltweit mit dem Coronavirus infiziert, 222.993 davon in Deutschland. Indien meldet mehr als 50.000 Corona-Tote 08.22 Uhr: Indien hat am Montag die Schwelle von 50.000 Corona-Toten überschritten. Laut der Webseite des Gesundheitsministeriums starben bislang 50.921 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion, mehr als 2,6 Millionen sind infiziert. Innerhalb von 24 Stunden meldeten die Behörden mehr als 900 neue Todesfälle. Das Land hat nach den

Arzt wendet sich an seine Kollegen: „Plötzlich spielen sich alle als Virologen auf“

In vielen Medienberichten melden sich in der Corona-Krise Ärzte zu Wort. Aber nicht jeder von ihnen ist ein Experte für Pandemien. Der bayerische Arzt Daniel Schölz fordert jetzt in einem viralen Facebook-Post seine Kollegen auf: Allgemeinmediziner sollten sich nicht als Virologen aufspielen. Sie sind überall. Geben Einschätzungen ab, wagen Prognosen, kritisieren die Entscheidungen der Politik. Mediziner erhalten in der aktuellen Corona-Krise vermutlich mehr Gehör als jemals zuvor, vor allem in

Besorgniserregend: Deutlich mehr als 1000 neue positive Corona-Tests in Deutschland

Die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland ist auf 217.768 gestiegen. Das geht aus den Zahlen der Landesgesundheitsämter hervor. Damit stieg die Zahl der positiven Tests im Vergleich zum Montag um 1164, ein vergleichbar starker, besorgniserregender Anstieg. Die Zahl der Todesfälle stieg um 5 auf 9174. Besonders hohe Steigerungen gab es am Dienstag in Nordrhein-Westfalen (+413), Bayern (+178) und Berlin (+111). Relativ starke Anstiege gab es zudem auch in Schleswig-Holstein (+55)

Corona-Pandemie: Mehr als fünf Millionen Corona-Fälle in den USA

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem: Mehr als 19 Millionen Menschen haben sich bisher weltweit mit dem Coronavirus infiziert, 215.460 davon in Deutschland. In den USA haben sich bislang mehr als fünf Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus Daten der Johns Hopkins University vom Sonntag hervor. Die USA sind das mit Abstand am stärksten von der Coronavirus-Krise betroffene Land der Welt. Mehr als 162.000 Menschen sind

Mehr als 5000 Neuinfektionen am Wochenende: Corona-Alarm auf den Philippinen

Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem: Mehr als 17 Millionen Menschen haben sich bisher mit dem Coronavirus infiziert, 209.966 davon in Deutschland. Die USA melden beinahe täglich neue Rekordzahlen. Die philippinische Hauptstadt Manila bereitet sich auf einen neuen Lockdown wegen der rasant gestiegenen Corona-Zahlen vor. Präsident Rodrigo Duterte kündigte an, dass für die 12,8 Millionen Einwohner der Metropolregion Metro Manila an diesem Dienstag wieder strikte Ausgangsbeschränkungen in Kraft treten.

Handschuhe können mehr Schaden als nützen, wenn es um den Schutz, die Sie von COVID-19

Die Leute wollen darüber diskutieren, ob das tragen einer Maske wirkt gegen COVID-19, aber die CDC sagt, dass es die Handschuhe, die Sie ergreifen sollten, aus. Die CDC und der europäischen CDC haben beide veröffentlicht Richtlinien, die besagt, dass der Handschuh zu verwenden ist nicht notwendig, präventive Taktik, wenn es um COVID-19. CDC-Richtlinien sagen-Handschuhe „nicht unbedingt schützen Sie immer COVID-19 und kann noch dazu führen, die Verbreitung von Keimen.“ Handschuhe

Corona wetzt durch Nord- und Lateinamerika - desaströser Dreiklang wirkt als Brandbeschleuniger

In vielen Ländern Nord- und Lateinamerikas spitzt sich die Corona-Lage immer weiter zu. Das Virus wütet unerbittlich. Dass es so weit kommen konnte, liegt vor allem an drei Faktoren: Ignoranz, Armut und Bevölkerungsdichte in Ballungszentren. Knapp 40 Millionen Menschen leben im US-Bundesstaat Kalifornien, der für seine Nationalparks, Strände und Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge bekannt ist. Nun macht die Region jedoch mit einem traurigen Rekord von sich Reden. Denn