als

SARS-CoV-2-Forschung: Neues Enzym als Schlüssel gegen das Coronavirus identifiziert – Heilpraxis

Schwachstelle von SARS-CoV-2 entdeckt Zwar gibt es inzwischen mehrere Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 beziehungsweise die durch den Erreger ausgelöste Krankheit COVID-19, doch trotz intensiver Forschung in zahlreichen wissenschaftlichen Instituten weltweit gibt es noch immer keine wirksame Therapie gegen die Erkrankung. Forschende aus Deutschland haben jetzt jedoch eine neue Schwachstelle des Virus entdeckt, die für die Wirkstoffentwicklung genutzt werden könnte. In verschiedenen Ländern haben die ersten Impfprogramme gegen SARS-CoV-2 begonnen.

Wenige Tage sind besser als nichts: Experte rät zu Selbstisolation vor den Weihnachtsfeiertagen

Vor dem Weihnachtsbesuch bei Verwandten sind wenige Tage Selbstisolation besser als gar nichts. Das betont der Münchner Infektiologe Prof. Clemens Wendtner. Jeder Tag mehr bringe mehr Sicherheit und senke das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn man Ältere oder Personen mit Vorerkrankungen sehen will. Diese haben ein höheres Risiko für schwere Covid-19-Verläufe. Wendtner rät außerdem, vor der Abfahrt unbedingt noch einmal in sich hinein zu hören:

Schleswig-Holstein wird als letztes Bundesland zum Corona-Risikogebiet

Schleswig-Holstein startet als Corona-Risikogebiet in die neue Woche. Am Sonntagabend meldete die Landesregierung 51,6 Infektionen je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Damit überschritt Schleswig-Holstein als letztes Bundesland in Deutschland den wichtigen Warnwert von 50,1. Seit dem 17. November hatte der Norden darunter gelegen. Schleswig-Holstein aber hat immer noch eine der geringsten Inzidenzen im Vergleich der Bundesländer. Im benachbarten Mecklenburg-Vorpommern wurde am Sonntag ein Wert von 50,6 gemeldet. Mit Stand 6. Dezember 0.00

Großbritannien lässt als erstes Land Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer zu

Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat nach Angaben des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer eine Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff BNT162b2 erteilt. Damit bekommen die Briten früher grünes Licht für einen Impfstoff als die EU und die USA. Zudem ist es die erste Zulassung für BNT162b2 weltweit.  HNO-Arzt Alessandro Bozzato Wie Covid-Erkrankte wieder riechen lernen: "Rosen riechen wie Parmesankäse, Rotwein wie Benzin" Die ersten Lieferungen sollen schon in wenigen

COVID-19: Antikörperreaktion bei Kindern anders als bei Erwachsenen – Heilpraxis

Besserer Schutz vor COVID-19 bei Kindern? Kinder zeigen bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 eine andere Antikörperreaktion als erwachsene Infizierte, was sie besser zu schützen scheint. Kinder produzieren bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 andere Arten und Mengen von Antikörpern, als Erwachsene es tun, so das Ergebnis einer Untersuchung unter Beteiligung von Forschenden des Vagelos College of Physicians and Surgeons und der Columbia University. Die Studie wurde in dem englischsprachigen Fachblatt „Nature

Studie: Wer als Teenager zu viel kifft, hat eine geringere Lebenserwartung

Forscher des Karolinska Institutet in Stockholm fanden heraus, dass 40 Prozent jugendliche Drogenkonsumenten im Alter von 60 Jahren oder früher sterben. Zudem ist die Gefahr, dass sie durch Suizid oder einen Unfall zu Tode kommen, wesentlich höher. Die Stichprobe der schwedischen Forscher setzte sich aus 45.000 Männern zusammen, welche zwischen 1969 und 1970 den obligatorischen Wehrdienst in Schweden leisteten. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass 40 Prozent der Männer,

Inzidenzwert von mehr als 50: Derzeit gibt es sechs Corona-Hotspots in Deutschland

In Deutschland gibt es aktuell laut Darstellung des Robert-Koch-Instituts sechs Corona-Hotspots – also Landkreise mit mehr als 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen Tagen. Zwei davon liegen in Nordrhein-Westfalen, drei in Berlin und einer in Niedersachsen. Die aktuellen Hotspots sind: Hamm: 99 Remscheid: 59 Berlin-Mitte: 57 Berlin-Neukölln: 57 Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg: 52 Vechta: 50 Am Sonntagmorgen meldete das Robert-Koch-Institut insgesamt 2279 neue Fälle für Deutschland. Das ist für ein Wochenende

Covid-19 ist viel tödlicher als die Grippe

Das Risiko, an einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu sterben, steigt mit zunehmendem Alter dramatisch. Dies zeigt eine neue Metaanalyse aus den USA. Und verglichen mit einer saisonalen Grippe erweist sich Covid-19 als zehnmal tödlicher. Mehr als eine Millionen Menschen sind weltweit inzwischen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Diese düstere Bilanz zieht die Johns Hopkins University in Baltimore nach weniger als neun Monaten, seit der erste durch

Tilidin als Droge

Rapper thematisieren es vielfach in ihren Songs, und ein Geständnis des Musikers Capital Bra zu seiner Medikamentenabhängigkeit machte kürzlich medial die Runde: Der Konsum des verschreibungspflichtigen Schmerzmittels Tilidin erlebt seit geraumer Zeit eine Art Revival bei Jugendlichen – als euphorisierende Droge, die beruhigt und Kummer vertreibt. Experten sorgen sich. „Gerade in der Hip-Hop-Szene – unter anderem auch durch Bekanntwerden von prominenten Betroffenen – verbreitet sich die Substanz zurzeit“, warnt Maurice

Diabetes: Gewicht spielt eine größere Rolle als die Gene

Forscher haben Hinweise darauf gesammelt, dass das Diabetes-Risiko ab einem bestimmten Body-Mass-Index (BMI) stark steigt, und zwar unabhängig davon, wie lange diese Schwelle überschritten ist. Dabei scheint der BMI ein größerer Risikofaktor zu sein als die erbliche Veranlagung. Die Ergebnisse wurden auf der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vorgestellt. Durchschnittlich acht Jahre lang beobachteten britische Forscher mehr als 400.000 Personen. Von ihnen entwickelten 31.298 in dieser Zeit Typ-2-Diabetes.