Apotheke

Österreich: Ab März kostenlose Laientests aus der Apotheke

Während in Deutschland die Abgabe von SARS-CoV-2-Antigentests an Laien immer noch nicht in die Gänge kommt, ist Österreich schon einen großen Schritt weiter. Dort ist die Abgabe von Schnelltests an Laien nicht nur schon seit Längerem gang und gäbe, ab März soll sogar jedermann bis zu fünf Testkits pro Monat kostenlos in der Apotheke erhalten. In Österreich setzt man beim Weg hin zu mehr Normalität in der Corona-Pandemie neben dem

Warten auf Schnelltests aus der Apotheke

Die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer Südthüringen haben eine Initiative gestartet, um den Komplett-Lockdown der Wirtschaft zu verhindern. Dabei wollen sie unter anderem den Unternehmen die Möglichkeit bieten, selbst Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 durchzuführen – auch unter Mitwirkung der Apotheken. Doch dies scheitert derzeit daran, dass die Abgabe der Tests an Unternehmen durch die Medizinprodukte-Abgabeverordnung untersagt ist. „Produktivität und Infektionsschutz lassen sich auch in kritischen Pandemiephasen gut kombinieren, sofern entsprechende Richtlinien

„Der Testraum ist im Moment für mich der sicherste Ort in der Apotheke“

Kommen Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 künftig auch in deutschen Apotheken zur Anwendung? Eine DAZ-/DAZ.online-Live-Session am gestrigen Abend, moderiert von DAZ-Chefredakteur Dr. Armin Edalat, klopfte ab, welche Pflichten und auch Chancen das für die Apotheken mit sich bringen könnte. Einen kleinen Vorgeschmack auf das Szenario „Coronatests in Apotheken“ lieferte eine Kollegin aus der Schweiz. Natalia Blarer Gnehm ist Geschäftsführerin der TopPharm Europaallee Apotheke in Zürich und Projektverantwortliche beim Apothekerverband Zürich für das

Was du über Corona-Tests aus der Apotheke wissen musst

Dieser Beitrag wurde zuerst auf Brigitte.de veröffentlicht. Habe ich’s schon und merke es nur nicht? Bin ich schon fiebrig – oder ist mir nur warm? Diese Fragen stellen sich derzeit viele Menschen. Das Coronavirus versetzt uns in Alarmbereitschaft. Denn die weite Differenz der Ausprägung des Virus macht es schwer zu fassen: Während noch immer 80 Prozent milde bis gar keine Symptome verspüren, erleiden andere Erkrankte schwere bis tödliche Verläufe. Gefährlich sind vor

Shop Apotheke muss DocMorris Tribut zollen

Der niederländische Versandhändler ShopApotheke Europe wächst und verändert seinen Produktmix hin zu mehr Rx-Anteilen.Damit musste das Unternehmen nun auch seine Selbstdarstellung anpassen. Fortan stellt der EU-Versender sich nicht mehr als „die führende und am stärksten wachsendeOnline-Apotheke in Kontinentaleuropa“ dar. Der Grund: Im Rx-Bereich hat DocMorris deutlich die Nase vorn. Es ist eine kleine, aber nichtunerhebliche Änderung in der Selbstdarstellung des Unternehmens, wie sie sich aufder Webseite, aber auch am Ende von

„Lieber natürlich“ - auch in der Apotheke

„Grüner“Strom, Lebensmittel aus dem Bio-Supermarkt und am liebsten „natürliche“Arzneimittel – so möchten viele heute leben. Diesen Trend zum Natürlichen undNachhaltigen hat auch der Pharmagroßhändler Sanacorp erkannt und bietet seinenmea-Apotheken einen neuen „zukunftsorientierten Leistungsbaustein“ – mitCO2-neutralem Botendienst, „natürlichen“ Arzneimitteln und Ökostrom:„mea®lieber natürlich“. Was steckt dahinter? „Lieberetwas Natürliches“, das wünschen sich viele Patienten in der Apotheke undmeinen damit, dass sie ihre Beschwerden – ob Erkältung, Magen-Darm-Störungenoder Gelenkschmerzen – lieber mit pflanzlichen Arzneimitteln,

Stahlschrank aus Gürzenicher Apotheke gestohlen

In der Nacht zum vergangenen Donnerstag wurden bei einem Einbruch in eine Apotheke in Gürzenich nicht nur Bargeld und Medikamente, sondern auch ein kompletter Tresor gestohlen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatten zwei noch unbekannte Täter ein Fenster im Erdgeschoss des Gebäudes an der Schillingsstraße aufgehebelt und drangen so in die Apothekenräume ein. Zunächst entwendeten sie Bargeld, hebelten einen Tresor auf und entnahmen die darin befindlichen Arzneimittel. Dann packten sie einen

BMG: Modellvorhaben für Grippeimpfungen in der Apotheke und Dauerverordnungen

Impfen in der Apotheke: Bundesgesundheitsminister Jens Spahnhat das Thema schon mehrfach ins Spiel gebracht – und nun findet es sich auch imReferentenentwurf eines „Gesetzes zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken“. Demnach sollen geschulte Apotheker Grippeschutzimpfungen im Rahmen von Modellvorhaben durchführendürfen. Außerdem schlägt das BMG vor, dass Ärzte künftig fürChroniker Dauerverordnungen ausstellen dürfen, auf die bis zu drei Mal einArzneimittel abgegeben werden kann. Der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung derVor-Ort-Apotheken, der DAZ.online vorliegt,

Apotheke findet keinen Abnehmer – Glasgefäße schon

Im Bochumer Stadtteil Langendreergingen Anfang des Jahres über 45 Jahre Apothekengeschichte zu Ende. EinNachfolger konnte nicht gefunden werden. Die Kunden müssen sich nun neuorientieren. Von ihrer Stammapotheke konnten sie Erinnerungsstücke erwerben:ein „Flohmarkt“ des Apothekeninventars machte es möglich. Apothekenschließungenlassen sich nicht immer vermeiden. Die Gründe sind vielfältig. Teilweise werdenauf diese Weise jahrzehntelange Traditionen beendet. So auch im Fall derOst-Apotheke aus Bochum-Langendreer. Mehr als 45 Jahre versorgte sie dieStadtteilbewohner. Am Anfang dieses

Becker: Spahn könnte sich Folgeverordnungen in der Apotheke vorstellen

Mit seiner geplanten Reform des Apothekenmarktes plantBundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) unter anderem die Einführung neuer,vergüteter pharmazeutischer Dienstleistungen. Noch ist allerdings völligunklar, welche Leistungen das sein könnten. Auf dem diesjährigenPharmacon-Kongress deutete DAV-Chef Fritz Becker aber an, dass die Apothekermit Spahn sogar über Folgeverordnungen in der Apotheke sprechen. Auf einähnliches Thema hatten die Ärzte zuvor mit großer Ablehnung reagiert. 240 Millionen Euro sollen die Apotheker pro Jahr zusätzlichverdienen, indem sie ihren Patienten