auch

Stiftung Warentest: Auch Holzspielzeuge sind gefährlich

Vielen Eltern halten Holzspielzeuge für die gesunde Alternative zu vermeintlich giftigen Plastikprodukten. Doch Stiftung Warentest enthüllt: Auch in vielen Holzprodukten stecken krebserregende Stoffe und gefährliche Kleinteile. Viele Holzspielzeuge bergen laut einer Untersuchung der Stiftung Warentest Risiken für Kinder. Die vermeintlich natürlichere Alternative zur umstrittenen Plastik-Variante ist den Ergebnissen zufolge gefährlicher als wahrscheinlich viele Eltern dachten. Den Test von 30 Holzspielzeugen für Kinder bis zum dritten Lebensjahr stellte die Stiftung am

Botendienstpauschale auch für Hilfsmittel und Sprechstundenbedarf?

Seit Inkrafttreten der SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung am 22. April können Apotheken 5 Euro zuzüglich Umsatzsteuer je Lieferort und Tag für den Botendienst abrechnen. Seit Ende vergangener Woche stehen auch die Modalitäten für die Abrechnung fest. Doch für welche Rezepte kann der Zusatzbeitrag überhaupt geltend gemacht werden? Geht das auch für Sprechstundenbedarf und Hilfsmittel? Vergangenen Donnerstag, kurz vor dem langen Wochenende, haben die Apothekerverbände ihre Mitglieder darüber informiert, wie sie die temporär eingeführte Pauschale

Auch Drosten äußerte sich: Streeck weist Kritik an Heinsberg-Studie in Interview zurück

Der Auftritt war öffentlichkeitswirksam. In einer Pressekonferenz präsentierte der Bonner Virologe Hendrick Streeck in dieser Woche Zwischenergebnisse aus der von ihm geleiteten Heinsberg-Studie. Doch das Vorgehen stieß auf Kritik – auch von anderen Wissenschaftlern wie dem bekannten Charité-Virologen Christian Drosten. Streeck fühlt sich zu Unrecht angegriffen. Der Virologe Hendrik Streeck hat Kritik an der Veröffentlichung eines Zwischenergebnisses zu einer Studie in der vom Coronavirus besonders betroffenen Gemeinde Gangelt in Nordrhein-Westfalen zurückgewiesen. Dem

Gut Essen kann, profitieren auch Ihre Gesundheit und Ihre bank-Konto

Es ist bekannt, dass eine schlechte Ernährung kann Schaden Ihrer Gesundheit. Aber, entsprechend der Forschung, die die Folgen noch nicht zu Ende—es kann auch Schaden Ihrer Brieftasche. Obwohl die Menschen versuchen, die Kosten zu senken, indem Sie niedrige Qualität der Lebensmittel, die Sie vielleicht bewirken das Gegenteil von schließlich mehr bezahlen, in der medizinischen Aufwendungen. Der Verzehr ungesunder Lebensmittel erhöht das Risiko von diabetes, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Krebs und andere gesundheitliche

Um sich auf den coronavirus, den wir auch testen müssen, die Menschen ohne Symptome

Wie der Welt-Gesundheits-Organisation hält daran erinnert Gesundheitsbehörden rund um die Welt, um zu bekommen, COVID-19 unter Kontrolle, wir müssen „test, test, test.“ Zusammen mit der observation Kontakte von Fällen, Reiseverbote und soziale Distanzierung, Prüfung ist einer der vier wichtigsten Pfeiler in unserem Pandemie Reaktion auf die SARS-CoV2, das virus, das bewirkt, dass COVID-19. Weit verbreitete Tests wurde der Schlüssel zur Verringerung der übertragung in Südkorea, die in der Lage war

Auch Orfiril-Packungen vorsorglich überprüfen

Am vergangenen Montag informierte die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) über eine „Präparateuntermischung“. In einer Packung des Arzneimittels Sotalol-Carinopharm Injektionslösung mit intaktem Erstöffnungsschutz wurden Ampullen von Orfiril Injektionslösung gefunden. Umgekehrt gab es diese Verwechslung zwar nach aktuellem Kenntnisstand nicht, dennoch sollen vorhandene Packungen der genannten Charge von Orfiril 100 mg/ml Injektionslösung überprüft werden, ob fälschlicherweise Sotalol Ampullen enthalten sind. In einer Packung des Arzneimittels Sotalol-Carinopharm 40 mg/4 ml Injektionslösung, 5

Auch ohne Coronavirus: Diese Notvorräte sollten Sie immer im Hause haben

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) empfiehlt jedem Haushalt einen Notvorrat für zehn Tage anzulegen, um auf etwaige Versorgungsengpässe infolge von Naturkatastrophen oder länger anhaltenden Stromausfällen vorbereitet zu sein – ganz unabhängig von der Ausbreitung des Coronavirus. Dazu gehören unter anderem pro Person:  20 Liter Trinkwasser Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Team findet, dass Ihre Krebs kämpfen Verbindung kämpfen Fettleibigkeit und diabetes auch

Eric Prossnitz, Ph. D., und sein team hoffen, zu helfen, 93 Millionen übergewichtige Amerikaner kämpfen Fett. In einem Papier, veröffentlicht in Science Translational Medicineberichten Sie, dass G-1, eine Krebs-kämpfende Substanz, die Sie vor einigen Jahren, reduziert Fett in übergewichtigen Mäusen. Obwohl die G-1 ist derzeit in phase 1 der klinischen Studien für Krebs, Prossnitz und sein team planen präklinische Studien zum Einsatz von G-1 zu kämpfen Fett bei übergewichtigen Menschen.

Alte Arzneimittel sind jetzt auch in Bochum ein Fall für die Tonne

Seit Anfang des Jahres werden in Bochum vom örtlichen Entsorger USB keine speziellen Altmedikamente-Säcke mehr an Apotheken ausgegeben. Der Abhol-Service ist eingestellt worden – stattdessen soll alles in die Restmülltonne. Nicht alle finden das in Ordnung. Was macht man eigentlich mit alten oder abgelaufenen Arzneimitteln? „Zur Schadstoffsammelstelle oder zum Apotheker bringen“, würden da wohl die meisten sagen. „In die Restmülltonne“, antworten dagegen immer mehr kommunale Entsorger in Deutschland. Wie jüngst

Gemeinsamen frühen Zeichen der Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch kann darauf hindeuten, Krebs, Risiko, Studie findet

Eine Mayo-Klinik-geführten Studie mit 488 Herz-Patienten, deren Fälle beobachtet wurden (bis 12 Jahre) findet, dass mikrovaskuläre endotheliale Dysfunktion, einen gemeinsamen frühen Zeichen der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ist verbunden mit einem mehr als doppelten Risiko von Krebs. Die Studie, veröffentlicht im European Journal of Preventive Cardiology, findet, dass die mikrovaskuläre endotheliale Dysfunktion kann eine nützliche marker für die Vorhersage Risiko von solid-tumor-Krebs, neben seiner bekannten Fähigkeit, vorherzusagen, fortgeschrittenen Herz-Kreislauf-Erkrankung, sagt Amir Lerman, M.