auf

Dry January: Wie gesund ist es, einen Monat auf Alkohol zu verzichten?

Neues Jahr, neues Glück – und oft der richtige Zeitpunkt für gute Vorsätze wie mehr Sport, gesünder Essen oder der Verzicht auf Alkohol. Ein feuchtfröhliches Jahr gipfelt für viele in einem Dezember, in dem Alkohol allgegenwärtig ist.  Nach einer ausgelassenen Silvesterfeier mit reichlich Alkohol kommt bei so manchem der Gedanke auf, dass es so nicht weitergehen kann und eine Pause nötig ist.  Dry January: Ein Monat ohne Alkohol Alkohol kann schwerwiegende

Ausblick auf 2021: Virologin Ciesek rechnet mit Entspannung, aber keinem Wunder

Zum Jahreswechsel haben wohl noch nie so viele Menschen weltweit den gleichen Wunsch gehabt: dass die Corona-Pandemie 2021 zu Ende geht. Kaum jemand hat sich 2020 so intensiv mit dem Virus beschäftigt wie Sandra Ciesek. Die Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt geht davon aus, dass die Einschränkungen im kommenden Jahr geringer werden – allerdings nur langsam. „Ich rechne damit, dass sich die Situation im Frühsommer verbessert“,

Herzstolpern – Diese 4 Warnzeichen deuten auf eine Herzkrankheit hin – Heilpraxis

Viele Menschen kennen das Phänomen: Das Herz stolpert, es setzt ein starker Herzschlag ein, danach ist der Herzrhythmus wieder normal. In der Medizin wird “Herzstolpern” auch Extrasystolie genannt. Je nach dem Ort der Entstehung im Herzen unterscheidet man ventrikuläre Extrasystolen (VES, Entstehung in einer der Herzkammern) und supraventrikuläre Extrasystolen (SVES, Entstehung meist in einem der Herzvorhöfe). In den meisten Fällen ist Herzstolpern harmlos. In einigen Fällen können Extrasystolen auf schwerwiegende

RKI meldet 16.643 Fälle: Corona-Neuinfektionen auf Vorwochenniveau

Innerhalb eines Tages wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) 16.643 neue Fälle übermittelt. Am vergangenen Montag hatte die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen bei 16.362 etwas darunter gelegen. Allerdings sind die Zahlen zu Wochenbeginn meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Den Höchstwert mit 33.777 gemeldeten Infektionen hatte es am Freitag gegeben – darin waren jedoch rund 3500 nachgemeldete Fälle vom Vortag enthalten. Die deutschen Gesundheitsämter meldeten zudem 226 neue

Fallzahlen des RKI: Corona-Zahlen weiter auf hohem Niveau

Am Dienstag der Vorwoche waren 14.054 Neuinfektionen und 423 Todesfälle gemeldet worden. Die Höchststände von 29.875 gemeldeten Fällen und 598 Toten waren am Freitag erreicht worden. Die 500 Todesfälle vom Dienstag bedeuten den dritthöchsten Wert seit Beginn der Pandemie. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen auch erwartet wurde.  Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder

Neuinfektionen auf Rekordhoch, R-Wert unter 1: Die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage

Wie viele Neuinfektionen meldet das RKI heute? Wie viele Fälle sind noch aktiv, wie viele Menschen genesen oder gestorben? Wie viele andere steckt ein Infizierter im Durchschnitt an? FOCUS Online liefert Ihnen die wichtigsten Daten zur Entwicklung der Covid-19-Pandemie in Deutschland am Donnerstag. Donnerstag 10 Dezember: Die Covid-19-Lage am Morgen 1. Neuinfektionen Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Donnerstagmorgen 23.679 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Das sind fast 3000 Fälle mehr als noch

Diabetisches Koma: Diese Symptome deuten auf Diabetes-Schock hin – Heilpraxis

Nach dem Tod des Star-Friseurs Udo Walz (76) trauern viele ehemalige Kunden und Kundinnen um den Meister seines Faches. Nach Medienberichten verstarb Walz vor genau 2 Wochen an den Folgen einer Diabetes Typ 2 Erkrankung. Walz litt seit Ende der 80er Jahre an der gefürchteten Zuckerkrankheit. Nach einem Diabetes-Schock sei er in ein Koma gefallen. Doch wie kann das passieren? Inhaltsverzeichnis Bei Diabetes mellitus, oft als Zuckerkrankheit bezeichnet, handelt es

Kritiker drängen auf eine Änderung der Strategie

Neun Autoren monieren das Fehlen von Kohortenstudien, die Qualität der Daten und die Vernachlässigung wesentlicher Aspekte wie der Dunkelziffer an Infizierten. Wenn jetzt nichts geändert werde, könne sich auch das Impfen schwierig gestalten, heißt es in einem aktuellen Thesenpapier. Es ist das nunmehr sechste Thesenpapier zur Corona-Situation, das eine Autorengruppe seit März vorlegt, „wegen der zunehmenden Komplexität des Themas“ soll es dieses Mal sogar in drei Teilen veröffentlicht werden. Allein

Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Ziellinie

In den letzten Tagen jagen sich die Nachrichten über bahnbrechende Erfolge mit COVID-19-Impfstoffkandidaten. Biontech/Pfizer und Moderna lassen die Fachwelt staunen. Bei der Politik stellt sich eine vorsichtige Erleichterung ein. Ist der aktuelle Hype berechtigt, oder können die Vakzine immer noch floppen, vor allem, wenn es um die Verteilung geht? Bislang wurden erst zwei russische Impfstoffe gegen COVID-19 „offiziell“ zugelassen, Sputnik V und EpiVacCorona, beide vorerst nur über Notfallzulassungen. Auch in

BaFin prüft Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei weiteren Rechenzentren

Die AvP-Pleite könnte Kreise ziehen: Die Finanzaufsicht BaFin geht offenbar Hinweisen auf finanzielle Unregelmäßigkeiten bei weiteren Apothekenrechenzentren nach. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP hervor, die DAZ.online vorliegt. „Der AvP-Skandal könnte sich auch noch ausweiten“, warnt der Bundestagsabgeordnete Dr. Wieland Schinnenburg, der für die FDP-Bundestagsfraktion im Gesundheitsausschuss sitzt. Damit bezieht er sich auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage, die er