Diabetes

Ihre Persönlichkeit könnte man mit einem größeren Risiko für die Entwicklung von diabetes

Es wurde gesagt, dass Sie eine gute Persönlichkeit kann einem helfen, im Leben erfolgreich ist. Aber es kann auch Schutz gegen das Krankheitsrisiko? Eine neue Studie basiert auf Daten aus der Women ‚ s Health Initiative (WHI) zeigt, dass positive Persönlichkeitsmerkmale wie Optimismus, wirklich kann helfen, verringern das Risiko der Entwicklung von Typ-2-diabetes. Ergebnisse sind online veröffentlicht heute in der Menopause, der Zeitschrift der North American Menopause Society (NAMS). Mehr

Neue Heilfasten-Studie bestätigt die positiven Auswirkungen auf Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht und viele weitere Erkrankungen

Heilfasten-Studie bestätigt zahlreiche positive Auswirkungen Die bislang größte Studie dieser Art belegt die zahlreichen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit, die das Heilfasten bewirken kann. Bei über 1400 Teilnehmenden wurden die gesundheitlichen Effekte des Heilfastens dokumentiert. Die Ärzte konnten zeigen, dass ein klinisches Fastenprogramm eine sichere und gut verträgliche Methode sowohl zur Prävention von alterungsbedingten Erkrankungen als auch zur Behandlung von chronischen Stoffwechselstörungen und Übergewicht ist. Forschende um Dr. med. Françoise

Forschung: Walnüsse reduzieren das Risiko für Diabetes

Wer Walnüsse konsumiert hat ein geringeres Risiko für Typ-2-Diabetes In einer Studie US-amerikanischer Forscher hat sich gezeigt, dass Personen, die Walnüsse konsumieren, im Vergleich mit Menschen, die keine Nüsse essen, ein deutlich geringeres Risiko für Typ-2-Diabetes haben. Reich an gesunden Vitaminen und Mineralstoffen Experten zufolge stellen Nüsse eine gesunde Bereicherung der Ernährung dar und können vor schweren Erkrankungen schützen. Vor allem die „Königin der Nüsse“, die Walnuss, bringt so manche

Paul (2) braucht Hilfe! Kleiner Junge wegen Diabetes von Kita ausgeschlossen

Vor einem Jahr wurde bei dem kleinen Paul Diabetes festgestellt. Jetzt kämpfen seine Eltern darum, dass er ein möglichst normales Leben führen kann. Doch die dafür erforderliche Betreuung wird von den Behörden verweigert. Auf den ersten Blick sind die Hechts eine glückliche kleine Familie, Nina und Daniel Hecht leben mit der fast vierjährigen Tochter Emma und dem knapp zweijährigen Sohn Paul in Oberhausen im Ruhgebiet. Vor einem Jahr wurde bei