droht:

„Den Apotheken droht der Totalschaden“

Die bundesweite Einführung des E-Rezepts steht kurz bevor. Doch ungeklärt sind nach wie vor wichtige Detailfragen rund um die Abrechnung. Dabei geht es weniger um technische Prozesse als vielmehr um den Versicherungsschutz. Bei einem Verlust des Verordnungsdatensatzes beispielsweise müssten Apotheken im schlimmsten Fall auf die Erstattung verzichten. Der VDARZ schlägt Alarm. Damit zum Jahreswechsel 2021/22 das E-Rezept bundesweit und verpflichtend eingeführt werden kann, arbeitet man bei der Gematik auf Hochtouren.

Das Problem mit dem fehlenden Sticker: Millionen Genesenen droht Benachteiligung

Mit der Coronavirus-Impfung kehren viele Freiheiten zurück – eigentlich. Menschen, die schon einmal an Covid-19 erkrankt waren, könnten jedoch bald ein Problem bekommen. Genesene, deren Infektion mehr als 6 Monate her ist, werden nur einmal geimpft. Um einige Grundrechte wieder wahrzunehmen, braucht es aber zwei Impfungen. Wer hierzulande ins Restaurant will, braucht aktuell einen negativen Corona-Test, den vollen Impfschutz (zwei Impfungen von Astrazeneca, Biontech oder Moderna, oder eine von Johnson

Droht den Apotheken Ärger mit dem Bundesdatenschützer?

Die Apotheken geraten offenbar gerade ins Visier des Bundesdatenschützers: Laut einem Newsletter der Apothekerkammer Berlin droht Apotheken, die bei der Abgabe der kostenlosen Schutzmasken personenbezogene Daten erheben, möglicherweise ein Bußgeld. Seit vergangenem Dienstag gilt die Corona-Schutzmasken-Verordnung. Danach sollen Apotheken an Senioren und Risikopatienten für den Rest des Monats Dezember drei kostenlose Schutzmasken abgeben, um besonders gefährdete Menschen vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu schützen. Wer anspruchsberechtigt ist, sollen

Droht uns dasselbe Schicksal wie Italien? Charité-Virologe ruft zum Handeln auf

SarS-CoV-2 breitet sich weiter aus. In Deutschland verläuft die Pandemie im Vergleich bisher relativ mild, was nicht zuletzt auf eine gute erste Reaktion der Gesundheitsbehörden zurückzuführen ist, sagen Experten. Warum das aber kein Grund ist, nicht weiter zu handeln, erklärt Virologe Christian Drosten im neuesten Teil seines Coronavirus-Updates. Deutschland steht kurz davor, 2000 Infizierte mit Sars-CoV-2 zu haben. Erste Bundesländer haben nun beschlossenen, größere Veranstaltungen abzusagen, Fußballspiele finden in Geisterstadien

Stromschlag droht: Großer Rückruf für diese Apple-Netzteilstecker

Stromschlaggefahr: Apple ruft bestimmte Netzteilstecker zurück Das US-amerikanische Technologieunternehmen Apple hat einen Rückruf für bestimmte Netzteilstecker gestartet. Das Unternehmen habe festgestellt, dass bei den Produkten Stifte abbrechen könnten und daher die Gefahr eines Stromschlags besteht. Gefahr eines Stromschlags „Apple hat festgestellt, dass es bei seinen Netzteilsteckern mit drei Stiften, die hauptsächlich für die Verwendung im Vereinigten Königreich, in Singapur und in Hongkong bestimmt sind, in seltenen Fällen dazu kommen kann,