Europa

Warnungen nach virus-überspannungen in USA, Europa

Die Vereinigten Staaten und Europa kämpften gegen ein Wiederaufleben des coronavirus-Fälle Freitag, mit Texas Bestell-bars zu schließen und Warnungen Montage weltweit über Hebe-sperren verfügen auch bald. Briten, die erzählt wurden, zu vermeiden überfüllten Stränden, während eine große Australische Stadt konfrontiert einen Anstieg der Infektionen, die aufgefordert werden, eine Warnung gegen das Horten von WC-Papierrolle. Doch Schweden schlug bei der World Health Organisation für die Notierung unter den gefährdeten europäischen Ländern,

Das Usergespräch: Fall Tönnies: Esst Ihr jetzt überhaupt noch Fleisch?

Fleischfabriken, nicht nur die von Tönnies in NRW, stehen in der Corona-Krise massiv in der Kritik. Die Arbeitsbedingungen sind oft unzureichend und offenbar werden produktionsbedingt die Sicherheitsmaßnahmen während der Pandemie nicht immer eingehalten. Das hat auch einen Effekt auf den Ruf des Nahrungsmittels Fleisch. Obwohl Experten die Gefahr durch eventuellen Virenbefall bei richtiger Zubereitung ausschließen, lösen die Skandale beim Verbraucher ein gewisses Unbehagen aus. Auch bei Euch? Unsere Fragen an

Wie das Après-Ski-Mekka Ischgl zu einem Coronavirus-Hotspot für halb Europa wurde

Ischgl in Tirol – Mekka für Wintersportler und Partyhochburg. Und möglicherweise war der „Ballermann der Alpen“ auch über Tage oder Wochen Drehscheibe für das neuartige Coronavirus in Europa. Auch weil die Behörden in Österreich zu spät reagiert haben? Diesen Verdacht legen Recherchen mehrerer Medien (unter anderem „T-Online“, „Der Standard“) nahe. Denn Ischgls gut geölte Wintersport- und Partymaschinerie lief offenbar weiter – während es deutliche Hinweise gab, dass Ischgl ein Hotspot für

Wie Portugal ist auf dem Vormarsch die Nutzung von eHealth in Europa

Allein im vergangenen Jahr, eine Reihe von Entwicklungen, die Punkt-zu-Zeichen Europas, die Stärkung seiner Position in der globalen digitalen Gesundheit Raum. Innovatoren sind begeistert über Deutschlands neue Digital Care Act und Verbraucher über den Austausch von ePrescriptions zwischen den EU-Ländern. Aber dies sind nur zwei Initiativen, die von der Art. Vor HIMSS20, Healthcare IT-News, gefangen mit Diogo Martins, internationale Projekte-Koordinator in der portugiesischen Gesundheitsministeriums ist die zentrale Einkaufs-und IT-Behörde, um

Coronavirus: Europa bereitet Pläne für den worst-case-Szenario

Vom Aufruf in die Armee, um die Inanspruchnahme von Krankenbetten, die europäischen Nationen sind die Erstellung von Notfallplänen sollten die Corona-Virus-Ausbruch erreichen Pandemie Proportionen und empfindlich stören das tägliche Leben. Hier ist ein Blick darauf, wie die Länder planen, zu reagieren, um eine worst-case-Szenario. ÖSTERREICH Die österreichische Regierung hat noch nicht enthüllte ein Notfall-plan, sagte aber, es werde Schritte ergreifen, wenn Sie erforderlich werden. Beamte haben nicht ausgeschlossen Abriegelung betroffenen

Kein Grund zur Panik über Corona-Virus in Europa: EU

Bildnachweis: CC0 Public Domain Das neuartige coronavirus ist über für Europa, aber es gibt keinen Grund für alarm, die EU-kommissarin für Gesundheit, sagte am Mittwoch, Italien Schlachten der Welt Dritte-größte Ausbruch. „Diese situation ist besorgniserregend, aber wir müssen nicht geben in Panik,“ Stella Kyriakides sagte Reportern in Rom nach einem treffen mit italienischen Gesundheitsminister Roberto Speranza. „Wir müssen auch wachsam sein, wenn es kommt zu Fehlinformationen und Desinformation sowie fremdenfeindliche

Italien sucht um sich zu beruhigen, ängste in Europa Fälle, Todesfälle steigen

Italien gesucht Mittwoch, ängsten und Rallye-internationale Unterstützung für seine Bemühungen zur Eindämmung der coronavirus selbst als Ihre Arbeitsbelastung stieg auf 374 und mehr von den europäischen Reisenden verbunden mit Italien infiziert haben. Griechenland registriert seine ersten positiven Fall in eine Frau, die hatte vor kurzem reiste nach Italien, die betroffenen Norden, nach österreich, Kroatien und der Schweiz berichteten über Ihre ersten Fälle Dienstag von Menschen, die hatte auch vor kurzem

Coronavirus: Mann stirbt in Frankreich – erster Todesfall in Europa

Das Coronavirus hat schon mehr als 1400 Tote gefordert. Mehr als 64.000 Erkrankungen sind bekannt. Die beiden mit dem neuartigen Virus infizierten Patienten sind derweil aus der Frankfurter Uniklinik entlassen worden. Alle neuen Entwicklungen zum Virus finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online. 14 Menschen in Bayern haben sich mit dem Coronavirus infiziert Infektionen, Tote: Die Live-Karte zur Ausbreitung des Coronavirus Krude Theorien zum Coronavirus im Umlauf: Das sind die Fakten Bayern

Daten und Technik spielen eine wichtige Rolle in Europa gegen Krebs-Plan, sagt der EU-Chef

Schätzungen der Internationalen Agentur für Forschung auf Krebs deuten darauf hin, dass gab es weltweit 17 Millionen neue Fälle von Krebs im Jahr 2018. Innerhalb der nächsten beiden Jahrzehnte, die Zahl wird voraussichtlich wachsen bis zu 27,5 Millionen Euro. In der EU, obwohl 3,5 Millionen Menschen diagnostiziert jedes Jahr, die Letzte Regelung zur Verhinderung und Erkennung von Krebs „stammt aus 30 Jahren“, so der Präsident der europäischen Kommission Ursula von

Coronavirus in Europa: So wappnet sich Deutschland gegen die Lungenkrankheit

Die neue Lungenkrankheit, die durch das Coronavirus ausgelöst wird, hat inzwischen auch Europa erreicht: Am Freitag bestätigte das französische Gesundheitsministerium drei Verdachtsfälle, unter anderem in der Hauptstadt Paris. Alle Patienten sollen sich zuvor in China aufgehalten haben. Dort liegt die Zahl nachgewiesener Infektionen nach Behördenangaben inzwischen bei rund 900, mehr als 40 Patienten sind gestorben. Nachweise wurden auch aus anderen asiatischen Ländern wie Japan, Thailand, Vietnam, Singapur und Taiwan gemeldet. In