Grippeimpfung

Das coronavirus lockdown könnte helfen zu beschränken diesjährigen Grippe-Saison – dennoch sollten Sie Holen Sie sich Ihre grippeimpfung sowieso

Lockdown-Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung von COVID-19 sollte eigentlich helfen, schneiden Sie die Fälle von Grippe in diesem Jahr. Das ist, weil die Leute auseinander, um die Ausbreitung des coronavirus wird auch helfen, die Ausbreitung der Grippe. Das heißt, Sie sollte wirklich erhalten Grippe-Impfstoff sowieso. In der Tat, immer Ihre Grippe-Impfung, sobald Sie können, ist eine große Weise zu helfen, erleichtern die Belastung auf unser Gesundheitssystem, das bereits erwartet zu

Wann ist die beste Zeit für die Grippeimpfung?

Das Robert Koch-Institut empfiehlt als optimalen Zeitpunkt für die saisonale Grippeimpfung die Monate Oktober und November. Warum ist das so? Kann man sich nicht auch schon früher oder eben erst später vor Influenza schützen? Schon, aber … Was kann man tun, um sich vor Grippe zu schützen? Das Robert Koch-Institut (RKI) rät zum regelmäßigen Händewaschen, zum Abstandhalten zu Personen, die an einer akuten Atemwegserkrankung erkrankt sind – und zur Grippeschutzimpfung.

Wie gut schützte die Grippeimpfung 2018/19?

Das Robert Koch-Institut hat die letzte Grippesaison ausgewertet – mit Spannung wird immer die Wirksamkeit der saisonalen Vakzine erwartet: Sie war zumindest besser als in der Vorjahressaison 2017/18. „Die Wirksamkeit gegen eine Influenza A(H1N1)pdm09-Erkrankung war hoch, während gegen eine Influenza A(H3N2)-Erkrankung keine Wirksamkeit gezeigt werden konnte“, erklärt das RKI. Warum schützte die Grippeimpfung nicht vor Influenza A(H3N2)? Die Ei-Adaption bei der Impfstoffproduktion könnte hier eine Rolle spielen. Eine Impfeffektivität von 93