Grippeimpfungen

KBV gibt Widerstand gegen Grippeimpfungen in Apotheken auf

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat sich offenbar damit abgefunden, dass künftig Grippeimpfungen in den Apotheken möglich sein werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das Ärzteorgan heute als Reaktion auf eine Aussage von ABDA-Präsident Friedemann Schmidt veröffentlichte. Bahnt sich in Sachen Impfungen in der Apotheke etwa Frieden zwischen Apothekern und Ärzten an? Eine Mitteilung der Kassenärzte legt das nahe. KBV-Vize Stephan Hofmeister begrüßt es demnach, dass die Standesvertretungen diesbezüglich

BMG: Modellvorhaben für Grippeimpfungen in der Apotheke und Dauerverordnungen

Impfen in der Apotheke: Bundesgesundheitsminister Jens Spahnhat das Thema schon mehrfach ins Spiel gebracht – und nun findet es sich auch imReferentenentwurf eines „Gesetzes zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken“. Demnach sollen geschulte Apotheker Grippeschutzimpfungen im Rahmen von Modellvorhaben durchführendürfen. Außerdem schlägt das BMG vor, dass Ärzte künftig fürChroniker Dauerverordnungen ausstellen dürfen, auf die bis zu drei Mal einArzneimittel abgegeben werden kann. Der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung derVor-Ort-Apotheken, der DAZ.online vorliegt,