Großbritannien

Schränkt Großbritannien AstraZeneca auch ein?

Noch am Mittwoch will die britische Arzneimittelbehörde entscheiden, wer fortan in Großbritannien weiterhin mit dem COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca geimpft wird. Nachdem zahlreiche Länder mittlerweile nur noch ältere Menschen ab 55, 60 oder 70 Jahren mit dem Vektorimpfstoff impfen, könnte Großbritannien nun auch eine Altersgrenze setzen. Auch die EMA will heute noch ihre Einschätzung abgeben. Auch die britische Arzneimittelbehörde MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) prüft nun den Zusammenhang von

Großbritannien könnte ab Spätsommer sogar Kinder gegen Corona impfen

Großbritannien könnte bereits im August und damit deutlich früher als erwartet mit der Impfung von Minderjährigen gegen Covid-19 beginnen. Dies berichtete "The Telegraph" am Dienstag exklusiv unter Berufung auf Personen, die mit den Plänen vertraut seien. Das Vorhaben sei ein Teil der Pläne von Regierungschef Boris Johnson, die Bevölkerung möglichst schnell und flächendeckend zu immunisieren, hieß es in dem Artikel. Auf den britischen Inseln geht die Impfkampagne deutlich schneller voran

Erstes „Human Challenge Trial“ mit SARS-CoV-2 in Großbritannien

In Großbritannien hat eine Ethikkommission weltweit die erste Genehmigung zur Durchführung einer Human Challenge-Studie mit SARS-CoV-2 erteilt. Das heißt: Probanden werden gezielt mit dem Virus infiziert. Die Studie soll dabei helfen, ein Modell zu entwickeln, mit dem in Zukunft Impfstoffe und Behandlungen für COVID-19 auf ihre Wirksamkeit getestet werden können. Solche Herausforderungsstudien sind allerdings heikel und deswegen nicht unumstritten. Der britische klinische Auftragsforscher (CRO) Open Orphan hat weltweit die erste

57.700 Coronavirus-Fälle binnen 24 Stunden: Erneut Höchstwert bei Neuinfektionen in Großbritannien

Die Coronavirus-Pandemie hält Deutschland weiterhin fest im Griff. Das Niveau der Neuinfektionen und der Todesfälle bleibt erschreckend hoch – trotz Impfstart. Auch weltweit werden die Corona-Regeln härter. Alles Wichtige zur Coronavirus-Pandemie finden Sie hier im News-Ticker von FOCUS Online. Top-News zur Coronavirus-Pandemie an Neujahr 2021 Ärztepräsident: Coronavirus-Lockdown-Verlängerung "sicherlich bis Anfang Februar" (15.19 Uhr) In London werden Patienten auf den Fluren untergebracht (14.02 Uhr) Inzidenz von fast 900: Lage in Kreis

Spahn reagiert mit deutlichen Worten auf Kritik an der europäischen Impfstoff-Verteilung

Spahn reagiert mit deutlichen Worten auf Kritik an der europäischen Impfstoff-Verteilung Nochmals auf die Kritik an der Verteilung des "deutschen" Impfstoffs im gesamten EU-Raum angesprochen, regierte Jens Spahn für seine Verhältnisse ungehalten. "Ich will noch einmal daran erinnern, dass es nicht absehbar war, dass er erste zugelassene Impfstoff ein Impfstoff aus Deutschland sein würde", sagte Spahn während der Pressekonferenz. Ende Juni habe man sich dazu entschieden, den Impfweg gemeinsam zu

Erster Fall von Coronavirus-Mutation in Baden-Württemberg nachgewiesen

Premiere in Lateinamerika: Mexiko startet Corona-Impfung  Erster Fall von Coronavirus-Mutation in Baden-Württemberg nachgewiesen Bund weist auch Namibia und Estland als Corona-Risikogebiet aus      Auch Brasilien verbietet Flüge aus Großbritannien Wegen der in Großbritannien zirkulierenden Variante des Coronavirus untersagt Brasilien vorübergehend Flüge aus dem Vereinigten Königreich. Der Erlass wurde am Mittwochabend in einer Sonderausgabe des Amtsblattes der brasilianischen Regierung veröffentlicht. Demnach gilt die Maßnahme von Freitag an. Auch ausländische Passagiere,

Neue Virus-Variante: Kekulé fordert Flugverkehr mit Großbritannien zu stoppen

Nachdem in Großbritannien eine mutierte Form des Coronavirus entdeckt wurde, die deutlich ansteckender sein soll, reagierten einige Europäische Länder mit einem Einreisestopp für Passagiere aus den betroffenen Ländern. In Deutschland wurden bisher noch keine Maßnahmen ergriffen. Der Virologe Alexander Kekulé fordert angesichts einer in Großbritannien aufgetretenen neuen Variante des Coronavirus den Flugverkehr sofort zu stoppen. Kekulé sagte dem MDR, mit einem Flugverbot habe man „möglicherweise noch eine Chance“, die Ausbreitung

Großbritannien lässt als erstes Land Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer zu

Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat nach Angaben des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer eine Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff BNT162b2 erteilt. Damit bekommen die Briten früher grünes Licht für einen Impfstoff als die EU und die USA. Zudem ist es die erste Zulassung für BNT162b2 weltweit.  HNO-Arzt Alessandro Bozzato Wie Covid-Erkrankte wieder riechen lernen: "Rosen riechen wie Parmesankäse, Rotwein wie Benzin" Die ersten Lieferungen sollen schon in wenigen

Laschet: NRW will nur noch 50 Personen bei privaten Feiern erlauben

NRW will nur noch 50 Personen bei privaten Feiern erlauben Nordrhein-Westfalen will künftig nur noch maximal 50 Menschen bei privaten Feiern zulassen – auch bei niedrigeren Inzidenzwerten. Das kündigte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nach einer Krisensitzung zur Corona-Lage im Bundesland an. Grund dafür sei, dass die landesweite Inzidenz auf 35 zugehe, so Laschet. Er appellierte, auf Feiern und auch auf Reisen zu verzichten. Bei einer Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen

Söder fordert hohe Bußgelder für Maskenverweigerer

„Gefahr eines zweiten Lockdowns“: Söder fordert hohe Bußgelder für Maskenverweigerer    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein bundesweit einheitliches Bußgeld von 250 Euro für Maskenverweigerer. Es sei Zeit für konsequentes Handeln, sagte der CSU-Chef der "Bild am Sonntag". "Wenn wir zu lange zögern, besteht die Gefahr eines zweiten Lockdowns." Um diesen zu verhindern, müssten "rasche Maßnahmen für alle" ergriffen werden, sagte Söder. Er nannte unter anderem