Hersteller

WHO erteilt Notfallzulassung für Covid-19-Vakzin von chinesischem Hersteller Sinovac

Erstmals seit Juli 2020 ein Tag ohne Covid-19-Todesfall in Großbritannien Erstmals seit Juli 2020 haben die Behörden in Großbritannien binnen 24 Stunden keinen Corona-Todesfall registriert. Die Gesundheitsbehörden des Landes, das in Europa am schlimmsten von der Pandemie getroffen wurde, meldeten zugleich 3165 Neuinfektionen. Dies bedeutete einen Anstieg gegenüber den Zahlen der vergangenen Wochen. WHO erteilt Notfallzulassung für Covid-19-Vakzin von chinesischem Hersteller Sinovac Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Notfallzulassung für das

Biontech-Impfstoff bei Jugendlichen laut Hersteller zu 100 Prozent wirksam

Biontech meldet hundertprozentige Impfstoffwirksamkeit bei jüngeren Jugendlichen Der Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt Herstellerangaben zufolge auch Jugendliche zuverlässig vor einer Covid-19-Erkrankung. Das geht aus Ergebnissen einer Studie mit 2260 jungen Menschen zwischen 12 und 15 Jahren in den USA hervor, die Biontech und Pfizer veröffentlichten. Die Teilnehmer hätten den Impfstoff gut vertragen. "Die Nebenwirkungen waren vergleichbar mit denen bei 16- bis 25-Jährigen", hieß es. Noch sind die Ergebnisse aber nicht von Experten

Alnatura-Rückruf in 11 Bundesländern: Hersteller ruft Brotaufstrich zurück

Der Hersteller „Petersilchen GmbH“ ruft zwei seiner Brotaufstriche der Marke „Sanchon“ wegen möglicher Gesundheitsgefahr zurück. Bei Untersuchungen wurden Rückstände eines Pflanzenschutzmittels festgestellt. Die Firma "Petersilchen GmbH" ruft ihre Brotaufstriche "Kichererbse Chili" und "Kichererbse Ingwer" zurück. Bei Tests wurden Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid in der in den Produkten enthaltenen Sesamsaat entdeckt. Die Aufstriche werden über die Bio-Lebensmittelkette Alnatura in insgesamt elf Bundesländern verkauft. Betroffen sind folgende Brotaufstriche beziehungsweise Chargen: Brotaufstrich Kichererbse

Vorsicht Verletzungsgefahr: Hersteller ruft Cola zurück – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Warnung: Rückruf für bekannte Cola gestartet Die Niehoffs Vaihinger Fruchtsaft GmbH aus dem rheinland-pfälzischen Lauterecken hat einen Rückruf für die Produkte „afri Cola“ mit zehn Milligramm Coffein und „afri Cola ohne Zucker“ gestartet. Nach Angaben des Unternehmens könnten die Getränkeflaschen bersten. Der Getränkehersteller Niehoffs Vaihinger Fruchtsaft GmbH aus Lauterecken (Rheinland-Pfalz) ruft afri Cola 10 mg Coffein und afri Cola ohne Zucker, beide in der Ein-Liter-Glasflasche, wegen der Gefahr eines möglichen

Verletzungsgefahr: Hersteller startet Rückruf für beliebte Cola – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Warnung: Rückruf für bekannte Cola gestartet Die Niehoffs Vaihinger Fruchtsaft GmbH aus dem rheinland-pfälzischen Lauterecken hat einen Rückruf für die Produkte „afri Cola“ mit zehn Milligramm Coffein und „afri Cola ohne Zucker“ gestartet. Nach Angaben des Unternehmens könnten die Getränkeflaschen bersten. Der Getränkehersteller Niehoffs Vaihinger Fruchtsaft GmbH aus Lauterecken (Rheinland-Pfalz) ruft afri Cola 10 mg Coffein und afri Cola ohne Zucker, beide in der Ein-Liter-Glasflasche, wegen der Gefahr eines möglichen

Hersteller ruft Uncle Ben's Original-Langkornreis zurück

Wer Uncle Ben’s Original-Langkornreis im Kochbeutel „Perfekt in 10 Minuten“ gekauft hatte, sollte sich die Packung genauer ansehen. Der Hersteller Mars Food ruft diesen zurück – in einigen Packungen des Produktes könnten sich kleine Metallsplitter befinden. Das berichtet das Portal "produktwarnung.eu". Uncle Ben's Original-Langkornreis im Kochbeutel zurückgerufen: Produkt: Uncle Ben's Original-Langkornreis im Kochbeutel, „Perfekt in 10 Minuten“ Inhalt: 1 Kilogramm EAN-Code: 5410673854001 Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.08.2022 Nur in Baden-Württemberg verkauft Die Packungen,

Zwei Millionen Euro pro Dosis: Hersteller verlost Medikament für todkranke Babys

Für die verzweifelten Eltern todkranker Babys ist eine neue Gentherapie ein Hoffnungsschimmer in dunkelsten Zeiten. Aber was, wenn das Mittel noch nicht zugelassen ist, wenn es mit zwei Millionen Euro pro Dosis das teuerste Medikament der Welt ist? Der Schweizer Pharmahersteller Novartis verlost ab Montag (3. Februar) Behandlungen für 100 Säuglinge und Kleinkinder bis 2 Jahren. Bewerben konnten sich Familien aus aller Welt, deren Kind an spinaler Muskelatrophie (SMA) leidet,

Achtung, Salmonellen-Gefahr: Hersteller ruft mehrere Nudelsorten zurück

Der Hersteller „Nudelmanufaktur Dieterich/ Hohenloher Landnudeln“ ruft mehrere Nudelsorten der Charge L1046 zurück. Die Produkte können möglicherweise mit Salmonellen verunreinigt sein. Demnach besteht beim Verzehr der rohen Produkte eine Gesundheitsgefahr durch Salmonellen. Werden die Nudeln entsprechend der Zubereitungsempfehlung gekocht, besteht keine Gefahr. Das berichtet das Verbraucherportal "Produktwarnung.eu". Betroffene Artikel Die betroffenen Nudeln wurden im Raum Oberrot-Hohenhardtsweiler in Baden-Württemberg verkauft. Produkt: Nudeln mit 35% EiSorten: Bandnudel N°9 und N°15, Wellenband, Spirelli,

Nach der Einführung der Tamponsteuer erhöhen die Hersteller die Preise radikal

Eine von vielen kleinen Ungerechtigkeiten für Frauen fand zum Jahreswechsel ein Ende: Die Mehrwertsteuer für Menstruationsprodukte wurde von 19 auf 7 Prozent gesenkt. Doch direkt im Anschluss haben die Hersteller die Preise teils kräftig erhöht. Die Händler wissen nicht, warum. Die Supermarktkette Kaufland bestätigte dem „Tagesspiegel“: „Wir haben Preiserhöhungen für Monatshygieneprodukte erhalten.“ Man könne die höheren Forderungen der Lieferanten nicht nachvollziehen. „Aktuell ist uns nicht bekannt, dass die Preise für

NDMA in Ranitidin: Verunreinigt beim Hersteller oder vom Wirkstoff selbst?

Dass die US-Versandapotheke Valisure, mit angeschlossenem Labor, entscheidender Hinweisgeber im Fall von mit NDMA verunreinigtem Ranitidin an die Arzneimittelbehörden war, scheint unbestritten. Allerdings kommen Valisure und die Arzneimittelbehörden zu unterschiedlichen Schlüssen, was den Grad der Verunreinigung und ihre Herkunft angeht – zumindest die FDA in den USA und die EMA in Europa scheinen zunächst eine andere Theorie zu verfolgen als Valisure. Sie gehen eher von einer herstellerabhängigen als einer dem