impfen?

RKI: 11.869 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter – Länder wollen Tempo beim Impfen machen

Mehr Corona-Neuinfektionen als vor einer Woche – Inzidenz steigt Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 11.869 Corona-Neuinfektionen gemeldet – und damit 1662 mehr als genau vor einer Woche, am 18. Februar. Das geht aus Zahlen des RKI vom Donnerstag hervor. Auch die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Donnerstagmorgen mit bundesweit 61,7 höher als am Vortag (59,3).

Sonderangebot in Tel Aviv: Wer sich impfen lässt, bekommt einen Gratis-Drink dazu

Ein Drink und ein Piks in den Oberarm – so sehen Partys dieser Tage in Israel aus. Während in Deutschland die Impf-Kampagne gegen Covid-19 nur schleppend anläuft, wird dort auf Hochtouren geimpft. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums haben bereits neun Millionen Bürger eine Impfung erhalten, das sind mehr als 40 Prozent der Gesamtbevölkerung. So kehren Stück für Stück Normalität und Lebensfreude zurück.  Mehr als 14 Prozent der Bevölkerung Israel, der Impfweltmeister

Offener Dialog: Versicherungsschutz beim Impfen

In einer Online-Diskussionsrunde erörtern am kommenden Donnerstag um 19 Uhr Rechtsexperten und Apotheker Fragen zum Versicherungsschutz bei Influenza-Impfungen in der Apotheke. Mit dabei sind Rechtsanwalt Jascha Arif, Versicherungsmakler Steffen Benecke und der Vorsitzende des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis. Interessenten können sich online am Diskurs beteiligen.   Eine Frage, die vor einer ersten Impfung in der Apotheke zu klären ist, betrifft den Versicherungsschutz. Auch wenn das Impfen mit Inkrafttreten von §132j SGB

Apotheker sollen 12,61 Euro für das Impfen erhalten

Bei der ersten Vereinbarung über ein Modellvorhaben zur Grippeimpfung in Apotheken ist auch die Honorarfrage spannend. Die AOK Rheinland/Hamburg und der Apothekerverband Nordrhein einigten sich auf 12,61 Euro netto pro Impfung. Im Vergleich zu vorherigen ökonomischen Betrachtungen erscheint dies knapp bemessen. Der Apothekerverband Nordrhein hat mit der AOK Rheinland/Hamburg ein Modellvorhaben über Grippeschutzimpfungen in Apotheken abgeschlossen. Über die Einzelheiten informierte der Apothekerverband inzwischen in einem Rundschreiben. Demnach können die Apotheken

"Impfen" gegen zu hohen Cholesterin-Spiegel

Gleich drei Studien mit einem neuen Wirkstoff gegen zu viel LDL-Cholesterin im Blut sind zu vielversprechenden Ergebnissen gekommen. Besonders ist die Verabreichung: Er wird wie bei einer Impfung nur alle sechs Monate unter die Haut gespritzt und senkt den Cholesterinspiegel langfristig etwa um die Hälfte. Der Wirkstoff "Inclisiran" wird unter die Haut gespritzt und senkt dann viele Monate lang den Cholesterinspiegel: Bei Patienten mit einem familiär bedingten erhöhten Cholesterinspiegel war

Coronavirus aktuell: Wer sollte sich jetzt impfen lassen?

Dieser Beitrag wurde zuerst auf Brigitte.de veröffentlicht. Die Corona-Pandemie beherrscht unseren Alltag – und wird es auch noch eine Weile tun. In Deutschland steigen die Zahlen der Erkrankungen weiter an, soziale Kontakte werden weiter eingeschränkt. Jetzt gilt es nicht nur sich selbst, sondern vor allem die Risikogruppe zu schützen. In diesem Zuge wird immer wieder von einer Pneumokokken-Impfung berichtet. Die Welt nach Corona Die Krise kann eine Chance sein –

Impfen Kinder—warum der Frieden des Geistes sollte nicht vergessen werden, wenn es um die Finanzierung

Impfen Kinder gegen schwere Krankheiten ist ein komplizierter Prozess. Auch nach all den wissenschaftlichen Entdeckungen und Entwicklungen, gibt es wichtige Entscheidungen zu treffen, die von Eltern und Politikern. In Großbritannien, Regierung, die Politik, ob der Fonds neue Impfstoffe, oder ändern Sie deren Verfügbarkeit, basiert auf Rat von einem unabhängigen scientific advisory group. Dies beinhaltet die Abwägung von nutzen und Kosten, und dann zu entscheiden, ob ein Impfstoff ist Wert für

Gezielter Wirkstofftransport: Impfen über die Haut ohne Schmerzen

Neuartige Impfstoffe zum Impfen über die Haut Forschern ist es gelungen, Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Mit dieser neuen Technologie könnten nun gezielt Impfstoffe in die Hautzellen eingebracht werden. Schutz vor Krankheiten Impfungen sind ein äußerst effektives Mittel gegen verschiedene Infektionskrankheiten. Bisher wurde mit dem Impfen stets auch eine Nadel verbunden. Doch schon vor Jahren berichteten Wissenschaftler, dass es künftig möglich sein

Impfen gegen Krebs: Was hat es mit der HPV-Impfung auf sich?

Eine Impfung gegen Krebs? Das hört sich zu schön an, um wahr zu sein. Und ganz so einfach ist es leider auch nicht. Aber eine frühzeitige Impfung gegen HP-Viren – am besten, bevor Jugendliche sexuell aktiv werden – kann Gebärmutterhalskrebs und andere Krebsarten verhindern. Humane Papillomviren (HPV) sind verantwortlich für eine ganze Reihe von Krebserkrankungen. Das Zentrum für Krebsregisterdaten (ZfKD) geht davon aus, dass Gebärmutterhalskrebs fast zu 100 Pozent mit

Jetzt noch gegen Grippe impfen?

Zur Hochzeit der Grippeimpfung waren die Impfstoffe knapp. Die Lage hat sich entspannt, unter anderem konnte Sanofi Pasteur nochmals Influenzavakzine bereitstellen. Doch macht jetzt eine Grippeimpfung überhaupt noch Sinn? DAZ.online hat beim RKI nachgefragt. Der optimale Zeitpunkt für eine Grippeimpfung sind die MonateOktober und November. Blöd war nur, dass just zu diesen prädestinierten Zeiten,die Vakzine knapp und relativ rasch vergriffen waren.  Mehr zum Thema Influenzasaison 2018/19 Wer ist schuld am