Internet

Falsche virus heilen Ansprüche infizieren das internet

Gurgeln mit Salzwasser, benutzen Sie gab ein paar Tropfen Kräuter -, Dampf-clean ein Gesicht-Maske—falsche Behauptungen über Sie, wie zur Bekämpfung einer tödlichen coranavirus Epidemie Schwellenländern aus China überschwemmen das internet. Social-media-Giganten befördert haben Ihre Strategien im Kampf gegen Falschinformationen im Zusammenhang mit der Epidemie, die behauptet, mehr als 560 lebt in China und breitete sich auf 24 Länder. Twitter, berichtet die 15-Millionen-coronavirus-bezogenen tweets im Januar, sagte, es habe angehalten auto-suggest-Suche

Digitale Medizin: Videosprechstunden

Wie funktioniert eine Videosprechstunde? Der Patient kommt nicht wie üblich in die Praxis, sondern telefoniert per Videoschaltung mit dem Arzt. So können Mediziner und Patient viele Kilometer weit entfernt sein: Sie sehen sich aber und reden miteinander. Wer eine digitale Sprechstunde nutzen möchte, benötigt dafür ein Smartphone, Tablet oder einen internetfähigen Computer mit Kamera und Mikrofon. Wie gut lässt sich eine Krankheit per Videoschaltung behandeln? "In manchen Fällen sehr gut",

Probiotika: Vorsicht bei Informationen aus dem Internet

Wer Informationen zu Probiotika im Internet sucht, läuft Gefahr, auf unzuverlässige Webseiten zu stoßen, deren Aussagen häufig nicht durch solide wissenschaftliche Beweise gestützt werden. Das hat eine britische Studie ergeben. Die Untersuchung in der Fachzeitschrift "Frontiers in Medicine" hat gezeigt, dass bei einer Internetsuche nach Probiotika viele Webseiten aus kommerziellen Quellen angezeigt werden, die häufig unvollständige Informationen liefern und nicht auf potenzielle Nebenwirkungen hinweisen. Professor Pietro Ghezzi von der Brighton

Keine Pornos, kein Masturbieren, nicht mal Flirten: Was hinter NoFap steckt

Die Frauen nennen sich Femstronauten, die Männer Fapstronauten, und beide wollen die Finger von sich selbst lassen: NoFap heißt ein Internetforum aus den USA, das auch in Deutschland Anhänger hat. Die Website will Menschen helfen, von Pornos loszukommen. Dafür verzichten die meisten eine Zeit lang darauf, Hand an sich zu legen – oft 90 Tage. Welches Ziel genau sich die Anhänger setzen, ist ihnen überlassen. Religiöse Motive spielen keine Rolle,