Jens Spahn

US-Behörden optimistisch: Erste Corona-Impfungen noch vor Weihnachten

US-Behörden optimistisch: Impfbeginn wohl noch vor Weihnachten Die Behörden in den USA rechnen bereits Mitte Dezember mit den ersten Corona-Impfungen. "Unser Plan ist es, die Impfstoffe binnen 24 Stunden nach der Zulassung an die Impfzentren liefern zu können", sagte der Leiter der Impfstoff-Arbeitsgruppe der US-Regierung, Moncef Slaoui, dem Sender CNN am Sonntag. Die US-Arzneimittelbehörde FDA wird Medienberichten zufolge zwischen dem 8. und dem 10. Dezember über die Zulassung von Corona-Impfstoffen

RKI meldet 16.947 neue Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Überwiegend von Groll dominiert Die Zeitung "La Repubblica" aus Rom über die Stimmung in Italien: "Zum Zeitpunkt des totalen Lockdowns waren wir eine Gemeinschaft, ein Volk, das von einem einzigen Schicksal geprägt war; jetzt sind wir eine formlose Masse von Individuen, überwiegend von Groll dominiert. Kein Feingefühl, sondern ein kollektiver Groll, der sich wie ein Schatten über die Institutionen erstreckt, über die Beziehung von Mehrheit und Opposition, auf Städte und

Bayerisches Gericht kippt vollständige Schließung von Fitnessstudios

Bayerisches Gericht kippt vollständige Schließung von Fitnessstudios Der bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die vollständige Schließung von Fitnessstudios im Zuge des teilweisen Lockdowns gekippt. Die vollständige Schließung verstoße gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz, entschied das Gericht in einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil. Die entsprechende Regelung in der bayerischen Landesverordnung sei außer Vollzug gesetzt. Mehr Corona-Patienten auf der Intensivstation Die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Corona-Fälle in Deutschland steigt weiter an. Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv-

Mehr als 14.000 neue Corona-Infektionen in Frankreich

Mehr als 14.000 neue Corona-Infektionen in Frankreich  In Frankreich haben sich binnen 24 Stunden mehr als 14.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Seit Freitagabend seien 14.412 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die französische Gesundheitsbehörde am Abend mit. Das waren deutlich weniger als an den beiden Vortagen, als mit jeweils mehr als 16.000 Neuinfektionen neue Tagesrekorde verzeichnet worden waren.     Die Gesundheitsbehörde weist allerdings darauf hin, dass trotz des

Deutschland sitzt auf 1,2 Milliarden Masken

Corona: Deutschland sitzt auf 1,2 Milliarden Masken In Deutschland werden nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums zur Zeit gut 1,2 Milliarden Schutzmasken gelagert. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Abgeordneten Christine Aschenberg-Dugnus hervor, über die RTL und ntv zuerst berichtet hatten. Den Angaben des Ministeriums zufolge wurden und werden in diesem und im nächsten Jahr OP- und FFP2-Masken für insgesamt 5,9 Milliarden Euro beschafft. Voraussichtlich werden "nach

Goldgrube Mund: Ärzte machen mit Zahnspangen Kasse

Die „Galerie des Schreckens“ des Henning Madsen lagert im Keller des Mietshauses in Ludwigshafen, wo er seine Praxis führt. Dort liegen in schmalen Pappkartons die Abdrücke menschlicher Gebisse von 40 Patienten. Hinter jedem steckt eine Leidensgeschichte. Seit sieben Jahren dokumentiert der Kieferorthopäde mit der Sammlung das Versagen von Berufskollegen. Die Box auf dem Schreibtisch in seinem Büro trägt die Nummer 1770, ein aktueller Fall. „Hier der früheste Abdruck von Marion* ,

Karliczek will Impfungen an Schulen anbieten

Bildungsministerin Anja Karliczek macht sich dafür stark, Impfungen künftig auch in der Schule anzubieten. Die meisten Ungeimpften seien keine Impfgegner, die Hürden für eine Impfung seien ihnen aber zu hoch, sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. Unabhängig von der diskutierten gesetzlichen Impfpflicht müsse man hier ansetzen. „Wir sollten die Fakten besser vermitteln und den Zugang zu Impfungen erleichtern, etwa durch Impfungen in Schulen und Betrieben“, sagte Karliczek. „Impfungen gehören zu

Spahn unterstützt Zigarettenwerbeverbot

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant, sich für ein weitreichendes Werbeverbot für Zigaretten einzusetzen. „Die Zahlen sprechen für sich: Ein Fünftel aller neuen Krebserkrankungen lassen sich allein aufs Rauchen zurückführen“, sagte Spahn dem SPIEGEL. „Als Gesundheitsminister unterstütze ich deshalb Vorschläge, die Tabakwerbung weiter einzuschränken.“ Vor allem junge Menschen müssten davon überzeugt werden, „dass Rauchen überhaupt nicht cool, sondern sehr schädlich ist“. Bislang haben vor allem Unionspolitiker ein Verbot blockiert. Deutschland ist