Johnson

Johnson & Johnson laut Stiko ungenügend: Vier Dinge sollten Geimpfte jetzt wissen

Wie die Experten der Ständigen Impfkommission am Donnerstag bekannt gaben, halten sie den Schutz der Johnson & Johnson-Impfung gegen Covid-19 für nicht ausreichend. FOCUS Online erklärt, was das für die rund drei Millionen damit Geimpften in Deutschland bedeutet – und was sie jetzt tun sollten. Der Schutz der Johnson & Johnson-Impfung ist „ungenügend“ – das teilte die Ständige Impfkommission (Stiko) am Donnerstag mit. Bislang galt eine Dosis des Vakzins des

Wieder kein Johnson & Johnson und erstmals keine Höchstbestellmengen

Das Bundesministerium für die Gesundheit hat am gestrigen Donnerstag die Impfstoffmengen für die Woche vom 5. bis 11. Juli mitgeteilt. Darüber informiert die Kassenärztliche Bundesvereinigung  (KBV) in ihren Praxisnews. Demnach erhalten die Arztpraxen in der übernächsten Woche über 3,3 Millionen Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer und AstraZeneca. Für beide gibt es keine Höchstbestellmengen.  Die Impfstoffmenge bleibt konstant. Darüber informiert die KBV in ihren Praxisnews. Der Bund werde für die Woche vom 5. bis

Johnson & Johnson unterbricht Impfstoff-Studie

Nach dem Pharmakonzern AstraZeneca muss jetzt auch das US-Unternehmen Johnson & Johnson seine Phase-III-Studie unterbrechen, in der ein potenzieller Impfstoff gegen das Coronavirus getestet wird. Grund ist die Erkrankung eines Probanden. Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson hat seine Studie für einen künftigen Corona-Impfstoff wegen einer ungeklärten Erkrankung eines Probanden vorübergehend unterbrochen. Das teilte das Unternehmen am Montag (Ortszeit) mit. Die Erkrankung des Studienteilnehmers werde nun von einer unabhängigen Expertengruppe und