keine

Über 80 Prozent zeigen keine Symptome: Die Gefahr der verborgenen Virenschleudern

Dass die Dunkelziffer der Corona-Zahlen hoch ist, darüber sind sich Wissenschaftler einig. „Stille Infektionen“, also Erkrankte, die keine Symptome zeigen, machen Schätzungen jedoch schwer. Wissenschaftler fanden nun heraus: In Wahrheit könnte es viel mehr Infizierte geben, als bisher angenommen. Wer mit dem Coronavirus infiziert ist, ohne Symptome zu zeigen, gilt als Patient mit einer „stillen Infektion“. Personen, die nicht in direktem Kontakt zu einem nachgewiesenen Corona-Fall stehen, werden ohne Symptome

Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt gemeldet

Die Coronavirus-Pandemie betrifft auch in Deutschland Medizin, Politik, Tourismus und Gesellschaft: Mehr als vier Millionen Menschen haben sich bereits mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert,  173.694 davon in Deutschland. Alle Neuigkeiten zur Corona-Pandemie aus Deutschland, Europa und der Welt finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online. Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt gemeldet Zum ersten Mal seit dem Auftauchen der Corona-Pandemie in Sachsen-Anhalt sind dem Sozialministerium im Vergleich zum Vortag keine neuen

Coronavirus: Kinder werden nicht so krank und sind keine „Virenschleudern“ – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

SARS-CoV-2: Welche Rolle spielen Kinder in der Corona-Pandemie? Es ist schon länger bekannt, dass die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) bei den Infizierten sehr unterschiedlich verläuft. So haben etwa Risikogruppen wie Ältere, Fettleibige, Immungeschwächte oder Personen mit bestimmten Vorerkrankungen ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf. Kinder hingegen werden nicht so krank. Und sie sind auch keine „Virenschleudern“. Derzeit wird viel darüber diskutiert, welche Rolle Kinder in der Corona-Pandemie spielen. Dr. Nicolaus Schwerk,

Coronavirus: Warum Kinder keine „Virenschleudern“ sind – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

SARS-CoV-2: Welche Rolle spielen Kinder in der Corona-Pandemie? Es ist schon länger bekannt, dass die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) bei den Infizierten sehr unterschiedlich verläuft. So haben etwa Risikogruppen wie Ältere, Fettleibige, Immungeschwächte oder Personen mit bestimmten Vorerkrankungen ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf. Kinder hingegen werden nicht so krank. Und sie sind auch keine „Virenschleudern“. Derzeit wird viel darüber diskutiert, welche Rolle Kinder in der Corona-Pandemie spielen. Dr. Nicolaus Schwerk,

Keine letzten Wünsche für Todkranke: "Wenn man das alles nicht machen kann – das ist schon brutal"

Die Coronakrise trifft uns alle. Es gibt beinahe keinen Lebensbereich, der nicht von Beschränkungen durchdrungen ist – egal ob Gesundheit, Industrie oder Kinderbetreuung. Doch es sind nicht nur die Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die unter der Krise leiden. Auch ehrenamtliche Vereine und ihre vielen Helferinnen und Helfer treffen die Corona-Maßnahmen hart. Herzkranke im Fokus Wie das Herzzentrum Bad Oeynhausen Risikopatienten behandelt Einer dieser Vereine ist der Ambulance Service Nord e.V. aus dem niedersächsischen

COVID-19: Keine schlechtere Prognose durch Blutdruckmedikamente – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Blutdruckmedikamente laut Studie kein Risikofaktor für schwere COVID-19-Verläufe Viele Patientinnen und Patienten sind durch aktuelle Spekulationen verunsichert: Blutdrucksenker könnten anfälliger für Coronavirus-Infektionen machen beziehungsweise zu schwereren COVID-19-Erkrankungen führen. Eine neue Studie kommt nun zu beruhigenden Ergebnissen: Laut den Forschenden sind Blutdruckmedikamente kein Risikofaktor für schwere Krankheitsverläufe. Wie die Deutsche Hochdruckliga in einer Mitteilung schreibt, erbrachte eine aktuelle Studie aus China den Nachweis, dass Patientinnen und Patienten, die blutdrucksenkende Medikamente einnehmen,

Regierung: Keine größeren Schritte - Spielplätze bald wieder offen

Die Coronavirus-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem: Mehr als drei Millionen Menschen haben sich bereits weltweit mit dem neuartigen Virus infiziert – 157.497 davon in Deutschland. Alle Meldungen zur Corona-Krise und dem Kampf gegen die Verbreitung des Virus finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online. Die Länder-Übersicht in der Live-Karte zum Virus-Ausbruch und das Covid-19-Radar mit Zahlen und Fakten Regierung: Keine größeren Schritte – Spielplätze bald wieder offen Der

Umfrage zu Coronavirus: Mehrheit der Deutschen hat keine Angst vor neuem Virus

59 Prozent der Menschen fürchten durch das Coronavirus nicht um ihre Gesundheit. Das ist das Ergebnis einer Befragung von mehr als 1000 Deutschen. Eher als um eine persönliche Ansteckung sorgen sich die Menschen um die Gesundheit ihrer Familie und Freunde. Nur wenige halten es für wahrscheinlich, am Coronavirus zu erkranken. Etwa vier von zehn Befragten sorgen sich aufgrund des Coronavirus um ihre Gesundheit, knapp sechs von zehn Umfrageteilnehmern verneinen diese

Übergewicht, Rauchen keine Auswirkungen auf die langfristige Heilung des Handgelenks-Frakturen

(HealthDay)—Hervorragende klinische und radiologische Ergebnisse erzielt werden können, die mit der Operation für displaced Handgelenk Frakturen bei Patienten, die übergewichtig sind, und in diejenigen, die Rauchen, entsprechend einer Studie veröffentlicht in der Dezember-Ausgabe des Journal of Hand Surgery. Matthew J. Hall, M. D., vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston, und Kollegen verglichen die funktionelle und radiologische Ergebnisse bei Patienten mit und ohne übergewicht und Rauchen status. Alle Patienten

Sanofi bekommt keine vorläufige Zwangslizenz für Praluent

Sanofi und Amgen streiten schon seit geraumer Zeit um ihre PCSK9-InhibitorenPraluent (Alirocumab) und Repatha (Evolocumab). Im September vergangenen Jahreswies das Bundespatentgericht Sanofis Antrag auf vorläufige Benutzungserlaubnisdes Amgen-Patents zurück – nun bestätigte der Bundesgerichtshof dieseEntscheidung. Sanofi vertreibt in Deutschland das Arzneimittel Praluent®,das den Wirkstoff Alirocumab enthält. Es handelt sich um einen monoklonalen Antikörper,der gegen das Proprotein Convertase-Subtilisin-Kexin Typ 9 (PCSK9) gerichtetist. Dieses Protein beeinträchtigt den Abbau zu hoher Spiegel von Lipoproteinenniedriger