keinen

Versender  bieten keinen vergleichbaren Service zum Botendienst!

In einem Artikel im aktuellen „ersatzkassen magazin“ setzen sich zwei Verbandsmitarbeiterinnen mit dem vergüteten Botendienst auseinander. Sie kritisieren nicht nur, dass einzelne Apotheken überproportional viele Botendienste abrechnen, sondern stellen auch den Vergütungsanspruch als solches infrage – weil Versandapotheken diesen Service kostenfrei erbringen würden. Eine Argumentation, die so einfach nicht stimmt: Versender bieten aktuell keinen vergleichbaren Service. Ein Kommentar von DAZ-Chefredakteurin Julia Borsch. Seit vergangenem Jahr können Apotheken den Botendienst den Kassen

"Es gibt keinen Grund, Kindern ihr Recht auf Bildung auch nur einen Tag länger zu verwehren"

Knapp zwei Drittel der Bundesbürger sind unter Einhaltung von Test- und Hygienekonzepten für eine sofortige Rückkehr der Schulen zum Präsenzunterricht. 65,2 Prozent sind nach einer Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag der FDP-Bundestagsfraktion auf jeden Fall oder eher dafür. Die Umfrage liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor. 24,7 Prozent sind auf jeden Fall oder eher dagegen. Jeder Zehnte ist unentschieden. Die Mehrheit für die sofortige Rückkehr zum Präsenzunterricht reicht von 78,3 Prozent

Österreich kehrt zurück in den Voll-Lockdown – Söder: Lockerungen vor Monatsende machen „keinen Sinn“

Die Coronavirus-Pandemie hält die Welt weiterhin fest im Griff. In Deutschland gilt ein neuer Lockdown. Eine schnelle Lockerung der Maßnahmen schließt die Bundesregierung aus – das betonte nun auch noch einmal Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Alles Wichtige zur Corona-Pandemie finden Sie hier im News-Ticker von FOCUS Online. Live-Karte zum Coronavirus und Radar mit Zahlen und Fakten News, Service und Ideen zur Pandemie finden Sie auf unserem Überblicksportal Die aktuellen Zahlen nach Bundesländern

Mobilfunk-Provider berechnen keinen Traffic für Corona-Warn-App

Die Mobilfunk-Betreiber in Deutschland werden ihren Kunden keinen Datenverkehr berechnen, der durch die neue Corona-Warn-App entsteht. Laut Telekom wird dieses „Zero Rating“ von allen Providern praktiziert. Die Mobilfunk-Betreiber in Deutschland werden ihren Kunden keinen Datenverkehr berechnen, der durch die neue Corona-Warn-App entsteht. Das kündigte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG, Timotheus Höttges, am Dienstag bei der Vorstellung der Tracing-App in Berlin an. Dieses „Zero Rating“ werde nicht nur von der

Warzen auf keinen Fall aufstechen

Im Schwimmbad oder in der Sporthalle, in der Sauna oder im Hotel. Wo viele Menschen barfuß gehen, passiert es leicht: Viren können durch kleine Verletzungen in die oberste Hautschicht gelangen und rufen eine Infektion mit Warzen hervor. Die Apothekerkammer Niedersachsen warnt davor, an Warzen zu kratzen oder scharfe Gegenstände wie Messer einzusetzen. Die meisten der gutartigen Wucherungen werden durch humane Papillomaviren (HPV) verursacht. Je nach Art siedelt sich der rauhe

Nein, es gibt noch keinen Zusammenhang zwischen Videospielen und Gewalt

Video-Spiele, die gewalttätiges Verhalten auslösen? Wissenschaftliche Studien haben gefunden, kein link. Aber die anhaltende Theorie ist zurück in den Schlagzeilen nach den Massenerschießungen in El Paso, Texas , am Samstag. Ein online-Manifest, dachte der Verfasser der Amokläufer kurz erwähnt das Kampfspiel „Call of Duty.“ Dann Präsident Donald Trump wog, laden am Montag, dass „grausame und blutige video-Spiele“ Beitrag zu einer „Verherrlichung von Gewalt.“ Trump mit seinen Aussagen zurückhaltender als bei

Apotheke findet keinen Abnehmer – Glasgefäße schon

Im Bochumer Stadtteil Langendreergingen Anfang des Jahres über 45 Jahre Apothekengeschichte zu Ende. EinNachfolger konnte nicht gefunden werden. Die Kunden müssen sich nun neuorientieren. Von ihrer Stammapotheke konnten sie Erinnerungsstücke erwerben:ein „Flohmarkt“ des Apothekeninventars machte es möglich. Apothekenschließungenlassen sich nicht immer vermeiden. Die Gründe sind vielfältig. Teilweise werdenauf diese Weise jahrzehntelange Traditionen beendet. So auch im Fall derOst-Apotheke aus Bochum-Langendreer. Mehr als 45 Jahre versorgte sie dieStadtteilbewohner. Am Anfang dieses

Pille und Suizid: Frauenärzte sehen keinen Kausalzusammenhang

Vergangene Woche wiesen die Zulassungsinhaber hormonellerKontrazeptiva in einem Rote-Hand-Brief darauf hin, dass hormonelleKontrazeptiva einen neuen Warnhinweis zu Suizidalität als mögliche Folge einerDepression erhalten sollen. Frauenärzteverbände üben nun heftige Kritik an derInterpretation der zugrundeliegenden Datenbasis. „Depressive Verstimmung und Depression stellen bei derAnwendung hormoneller Kontrazeptiva allgemein bekannte Nebenwirkungen dar. Depressionenkönnen schwerwiegend sein und sind ein allgemein bekannter Risikofaktor fürsuizidales Verhalten und Suizid.“ Dieser Hinweis findet sich künftig in denFachinformationen hormoneller Kontrazeptiva, in