krank

Coronavirus: Kinder werden nicht so krank und sind keine „Virenschleudern“ – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

SARS-CoV-2: Welche Rolle spielen Kinder in der Corona-Pandemie? Es ist schon länger bekannt, dass die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) bei den Infizierten sehr unterschiedlich verläuft. So haben etwa Risikogruppen wie Ältere, Fettleibige, Immungeschwächte oder Personen mit bestimmten Vorerkrankungen ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf. Kinder hingegen werden nicht so krank. Und sie sind auch keine „Virenschleudern“. Derzeit wird viel darüber diskutiert, welche Rolle Kinder in der Corona-Pandemie spielen. Dr. Nicolaus Schwerk,

Wenn Dr. Google macht dich krank vor Sorge, es gibt Hilfe

Es ist einem anstrengenden Tag im Büro und das linke Auge wurde, zuckte unkontrolliert. So, aus Neugier und irritation, Sie es Google. Verschiedene gutartige Ursachen—stress, Erschöpfung, zu viel Koffein—setzen Sie Ihren Verstand an der Mühelosigkeit zunächst. Aber Sie müssen nicht dort stoppen. Bald finden Sie heraus, Auge zuckt, könnte ein symptom für etwas mehr sinister, wodurch Sie in Panik. Sie ruinieren den rest des Tages Schleppnetzfischerei durch web-Seiten und-Foren, das

Die Botschaft der Steine: Jung, sportlich - und krank

Eben hatte er noch auf dem Tennisplatz gespielt, nun saß er in der Notaufnahme eines Krankenhauses: Der Mann, Anfang 40, krümmte sich vor Schmerzen – sie zogen vom Unterbauch bis in die Oberschenkel. Hatte sich der Mann womöglich beim Tennisspielen verletzt? Darauf deutete nichts hin. Er hatte sich weder gezerrt, noch etwas geprellt oder gebrochen. Das Leiden des Mannes kam von innen: Ein Harnleiterstein war auf dem Weg Richtung Blase steckengeblieben und

Wer als Kind schon anfällig war, wird auch später leichter krank

TraumatisierteKinder und Kinder mit mehreren Allergien leiden im Erwachsenenalter eher anchronischen Entzündungskrankheiten und psychischen Störungen. Dies geht auseiner Studie der Universitäten Zürich und Lausanne hervor. Wissenschaftlerhaben hierzu eine Kohorte von mehreren tausend Personen analysiert und imErgebnis auch die Hygienehypothese erneut bestätigt. Bekanntermaßenwird das Immunsystem bereits in der Kindheit geformt. Eine bessere Hygiene,Veränderungen in der Landwirtschaft und die Verstädterung haben dazu geführt, dasses heute mit manchen Mikroben weniger oft oder erst