Maske

Kopf dicht & Nase zu hinter der Maske?

Druckkopfschmerz, Schnupfen, eine behinderte Nasenatmung: Bei einer erkältungsbedingten Sinusitis ist eine Therapie gefragt, die zielgerichtet und wirksam gegen die Symptome vorgeht. Den Ergebnissen einer Umfrage zufolge werden Symptome wie Druckkopfschmerz und eine behinderte Nasenatmung bei einer Rhinosinusitis als besonders belastend wahrgenommen.1 Mehr als jeder Vierte der Befragten empfindet es außerdem als unangenehm, wenn ein Wirkstoff zu Aufstoßen führt.1 Ein magensaftresistenter Überzug kann die vorzeitige Freisetzung von Cineol und somit störendes

Genialer Trick: Arzt verrät, wie Maske nie wieder verrutscht und Brillengläser nicht mehr beschlagen

Das Coronavirus wird unseren Alltag noch eine Zeit lang bestimmen. Das Gebot heißt weiter: Maske tragen. Doch was tun, wenn die Maske ständig verrutscht oder die Brillengläser beschlagen? Ein Arzt verrät jetzt eine einfache Lösung für beide Probleme. Die Maske ist mittlerweile unser täglicher Begleiter – ob beim Einkaufen, im öffentlichen Nahverkehr oder im Büro. Sie gilt als wichtiges Instrument, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen.

Warum die Maske ein Symbol unserer Freiheit ist

Es geht gerade eine gefährliche Erzählung um, die geht ungefähr so: Die Bundesregierung nutze die Zeit der Pandemie, um unsere Demokratie auszuhöhlen. Grundrechte wie das Versammlungsrecht würden beschnitten. Die Maske sei Ausdruck unserer Unfreiheit, Maskenträger seien Schafe, die blind den Mächtigen hinterher trotten.  Hier zwei Vertreter dieser Denkrichtung:  "Die Maske muss der Maske wegen getragen werden. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierung gegenüber."  (Stefan Aust, Herausgeber WeltN24) "Ein

Wir brauchen die Maske noch! Sie abzuschaffen wäre ein fatales Signal

„Wenn das Infektionsgeschehen so gering bleibt, sehe ich keinen Grund, länger an der Maskenpflicht im Handel festzuhalten.“ Das sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Wochenende der „Welt am Sonntag“. Er könne die Ungeduld des Handels gut nachvollziehen. „Noch lieber wäre mir ein bundesweites Ende der Maskenpflicht im Handel.“ Ja, die Ungeduld des Handels ist nachvollziehbar. Wir alle fragen uns, wann wir wieder ohne Mund-Nase-Schutz unsere Wocheneinkäufe machen und mit Bus