mit

Bund fördert Arzneimittelforschung mit weiteren 300 Millionen Euro

Die Bundesministerien für Gesundheit sowie Bildung und Forschung investieren nochmals kräftig in die Entwicklung von Arzneimitteln gegen COVID-19: Wie Spahn und Karliczek heute vor Journalisten in Berlin bekannt gaben, stellen sie zu diesem Zweck insgesamt 300 Millionen Euro bereit. Zudem sprachen sich beide deutlich gegen das Aussetzen der Patente für COVID-19-Impfstoffe aus. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (beide CDU) wollen die Pharmaindustrie bei der Entwicklung von Medikamenten gegen

Direktabrechner Scanacs kooperiert mit Zur-Rose-Tocher eHealth-Tec

Per Direktabrechnung will Scanacs Apotheken und Krankenkassen zukünftig unmittelbar miteinander verbinden. In der bundesweiten und verpflichtenden Einführung des E-Rezepts sieht das Unternehmen daher einen wichtigen Meilenstein. Nun gibt Scanacs bekannt, mit der Zur-Rose-Tochter eHealth-Tec eine strategische Partnerschaft geschlossen zu haben. Gemeinsames Ziel sei dabei der „medienbruchfreie Prozess von der E-Rezept-Erstellung bis zur -Abrechnung“. Gegenüber DAZ.online konkretisiert Scanacs-Geschäftsführer Frank Böhme diese Ankündigung.  In Apothekerkreisen wirbt Scanacs seit einigen Jahren mit der

Bärlauch mit Giftpflanzen verwechselt: Zwei Männer sterben nach Vergiftung

Auch eine Behandlung auf der Intensivstation konnte den Mann nicht mehr retten: Im Landkreis Freising ist ein 48-Jähriger am Sonntag in einem Münchner Krankenhaus an einer Vergiftung gestorben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann Ende April eine Soße mit selbst gesammelten angeblichen Bärlauch gegessen. Kurz darauf klagte er über Übelkeit und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Behandlung von Covid-19 Diese Therapien haben sich gegen Corona bewährt

Training mit Hanteln und eigenem Körpergewicht: Eineiige Zwillinge machen den Test

Unter Sportlern ist es eine Art Glaubensfrage: Trainiert es sich besser mit Gewichten oder mit dem eigenen Körpergewicht? Die einen setzen auf schwere Hanteln mit veränderbarem Gewicht, die anderen auf Übungen wie Sit-ups, Liegestützen oder Kniebeugen. Während der Corona-Zeit bleibt vielen allerdings keine wirkliche Wahl: Die Fitnessstudios sind geschlossen, zu Hause verfügt kaum jemand über eine Hantelbank oder Gewichte. So haben – zum Beispiel durch Youtube-Workouts – Übungen mit dem

Blutverdünner: Dosierungsfehler und Wechselwirkungen mit neuer App vermeiden – Heilpraxis

Neue App hilft bei Auswahl und Dosierung von Blutverdünnern Gerinnungshemmer, die im Volksmund auch als „Blutverdünner“ bezeichnet werden, hemmen die Bildung von Blutgerinnseln und senken so das Risiko für die Bildung von Thrombosen, Embolien und Schlaganfällen. Diese Medikamente können somit zwar Leben retten, doch aufgrund von Überdosierung oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln drohen auch gesundheitliche Risiken. Mit einer neuen App lassen sich solche Gefahren vermeiden. Fachleuten zufolge nehmen rund eine

Günther Jauch hat sich mit dem Corona-Virus infiziert

Günther Jauch hat sich mit Corona infiziert Günther Jauch muss zum ersten Mal seit 31 Jahren krankheitsbedingt bei einem Moderationsjob ausfallen. Der Moderator muss bei der neuen Ausgabe von "Denn sie wissen nicht, was passiert" vertreten werden. Und nun ist auch klar, was der Grund für seinen Ausfall ist: Der "Wer wird Millionär"-Star hat sich mit dem Corona-Virus infiziert.  Das gab der TV-Sender RTL am Freitag bekannt. Damit fällt Jauch nach Sender-Angaben

Lebensgefährliche Pilzinfektion mit Kombination bestehender Medikamente therapierbar – Heilpraxis

Neue Möglichkeit zur Behandlung resistenter Pilzinfektionen Infektionen mit dem Pilz Candida auris sind schwer therapierbar und können durchaus einen lebensbedrohlichen Verlauf nehmen. Mit einer neuen Kombination bereits bestehender Medikamenten kann der Pilz auf der Haut jedoch signifikant reduziert und seine Ausbreitung kontrolliert werden. Die Verwendung einer eigenen Formulierung der topischen Medikamente Terbinafin oder Clotrimazol habe das Wachstum und die Ausbreitung des Pilzes Candida auris (C. Auris) auf der Haut reduziert,

Charité setzt Impfungen mit AstraZeneca bei Frauen unter 55 aus

Die Berliner Universitätsklinik Charité stoppt bis auf Weiteres alle Impfungen ihrer Mitarbeiterinnen unter 55 Jahren mit dem Vakzin des Herstellers AstraZeneca. Dabei handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Auch im Kreis Euskirchen werden am Dienstag Frauen unter 55 Jahren weiterhin nicht mit AstraZeneca geimpft. Ofenbar berät aktuell die Ständige Impfkommission, „ob aufgrund der Meldungen der vergangenen 10 Tage, eine erneute Anpassung der Impfempfehlung erforderlich ist“. Die Berliner Universitätsklinik Charité stoppt

Tula-Hantavirus: Erster deutscher Patient mit Feldmaus-Virus infiziert – Heilpraxis

Erster nachgewiesener Fall des Tula-Hantavirus beim Menschen Erstmalig wurde das zu den Hantaviren zählende Tulavirus als nachweisliche Ursache einer Erkrankung mit akutem Nierenversagen bei einem deutschen Patienten festgestellt. Dies ist der vierte belegte Fall in Deutschland, bei denen Hantaviren, die in unterschiedlichen Nagetieren grassieren, auf den Menschen übertragen wurden. Forschende der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) erbrachten den ersten molekularen Nachweis an einem konkreten Fall, dass das

„Noch besser als vor Corona“: Erstes Großkonzert mit 5000 Menschen in Barcelona

5000 Menschen, die ohne Sicherheitsabstand zu Live-Musik tanzen – in Barcelona hat am Samstagabend erstmals seit langem ein großes Rockkonzert stattgefunden. Mit der von strengen Sicherheitsvorkehrungen begleiteten Veranstaltung sollten Möglichkeiten erforscht werden, trotz der Corona-Pandemie wieder kulturelle Großveranstaltungen zu organisieren. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat es in Barcelona am Samstagabend wieder ein großes Popkonzert mit 5000 Zuschauern gegeben. Der Auftritt der Indie Popband Love of Lesbians in der für bis zu 24.000 Gäste