Moderna

Moderna oder Biontech als Booster? Welcher Impfstoff bei wem am besten wirkt

Die Drittimpfung verbessert die Covid-Immunabwehr. Mediziner und Bundesregierung rufen deshalb zum dritten Pieks auf. Macht es dabei Sinn, auf einen anderen Impfstoff umzusteigen als bei Erst- und Zweitimpfung? Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Die Stiko empfiehlt die Booster-Impfung bisher lediglich Menschen ab 70 Jahren, Vorerkrankten, medizinischem Personal und Personen, die mit Astrazeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden. Gesundheitsheitsminister Jens Spahn und Immunologen haben diese Empfehlung stark erweitert: "Boostern nach

Impfstoffvariante von Moderna erzeugt robuste Antikörper

Was tun gegen die aufkommenden Virusvarianten von SARS-CoV-2? Verstärkt eine Auffrischimpfung die Immunantwort? Müssen die Varianten mit angepassten Impfstoffen adressiert werden? Moderna verfolgt beide Ansätze und hat nun erste Daten aus einer laufenden Phase-2-Studie vorgestellt. Die Booster-Impfungen erhöhten die Antikörpertiter – auch gegen die südafrikanischen und brasilianischen Varianten. Moderna verfolgt drei Strategien, um Antikörpertiter gegen SARS-CoV-2 nach mRNA-Impfung zu erhöhen: Eine Auffrischimpfung mit der bereits zugelassenen Vakzine mRNA-1273, eine Auffrischung

Corona-Impfstoff von Moderna – Schwere allergische Reaktionen selten aber möglich – Heilpraxis

Allergische Reaktionen bei Corona-Impfstoff Nach dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist vor wenigen Wochen auch ein Vakzin des US-amerikanischen Herstellers Moderna in Europa zugelassen worden. Wie bei jedem Impfstoff, können auch bei diesem Nebenwirkungen auftreten. Es kann auch zu schweren allergischen Reaktionen kommen – allerdings nur in seltenen Fällen. Schwere allergische Reaktionen auf den Coronavirus-Impfstoff von Moderna scheinen ziemlich selten zu sein, teilte die US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention

Impfung rückt näher: Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen

Der US-Pharmakonzern Moderna will als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragen. Der Antrag auf eine bedingte Zulassung solle noch am Montag bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Ema gestellt werden, teilte das Unternehmen am selben Tag mit. Parallel dazu soll eine Notfall-Zulassung bei der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA beantragt werden. Mit dem Zulassungsantrag bei der Ema rückt eine Corona-Impfung auch in Deutschland näher. Vergangene Woche hatte EU-Kommissionschefin Ursula

Moderna beantragt Zulassungen in Europa und USA

Moderna hat am Montag die hohe Impfwirksamkeit seines Corona-Impfstoffkandidaten mRNA-1273 mit 94,1 Prozent bestätigt und zeitgleich bekannt gegeben, Anträge auf Notfallgenehmigungen sowohl in den USA (FDA) als auch in Europa (EMA) zu beantragen. Noch im Dezember rechnet Moderna mit der Notfallgenehmigung. Bereits Mitte November veröffentlichte Moderna Zwischenergebnisse seiner großen Corona-Impfstoffstudie an seinem Impstoffkandidaten mRNA-1273. Von einer Wirksamkeit von 94,5 Prozent war die Rede – diese Zwischenergebnisse kann Moderna nun bestätigen.

Eine Infektionskrankheit, die Experten erklärt, die Ergebnisse von Moderna ist der neueste Impfstoff-Studien

Biotech-Unternehmen Moderna, eine von vielen Organisationen, die Entwicklung eines Impfstoffes für COVID-19, veröffentlichten Ergebnisse von einem early-stage-test seiner experimentellen mRNA-Impfstoff im New England Journal of Medicine Juli 14. Vanderbilt University Medical Center staff scientist-und protein-Chemie-Experte Sanjay Mishra erklärt, was die Ergebnisse der phase-1-Studie bedeuten. Was war Moderna testen für? Sie waren Tests für zwei Dinge—den proof-of-concept, und ob es irgendwelche Nebenwirkungen. Was waren die Ergebnisse? Die Ergebnisse, die kam gerade