NRW

NRW meldet alleine fast 100 neue Corona-Todesfälle

Die Corona-Infektionszahlen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen steigen ungebremst weiter. Am Freitag meldete das Gesundheitsamt 5011 neue Fälle. Außerdem sind 96 neue Todesfälle gemeldet worden. Zum Vergleich: Am Vortag lag die Zahl der Todesfälle in NRW bei 84, bundesweit lag sie bei 431. Surftipp: Alle Neuigkeiten zum Coronavirus finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online Schwester von Hanau-Opfer zu Gast bei Lanz – nach Einspieler ist ihr Platz leer FOCUS Online/Wochit

Corona-Wahnsinn: 1805 neue Infektionen alleine in NRW

1805 neue Corona-Fälle in NRW – 651 Neuinfektionen mehr als noch am Vortag. Das ist der höchste Anstieg seit langem im einwohnerstärksten deutschen Bundesland. 18 Städte und Kreise in NRW sind mittlerweile Risikogebiete. Die Zahl der Corona-Infektionen in NRW ist alleine am Donnerstag um 1805 gestiegen. Acht weitere Menschen sind an dem Virus verstorben. Am Vortag hatte es noch einen Anstieg um 1164 gegeben. Mit 84.160 Fällen liegt Nordrhein-Westfalen auch

Laschet: NRW will nur noch 50 Personen bei privaten Feiern erlauben

NRW will nur noch 50 Personen bei privaten Feiern erlauben Nordrhein-Westfalen will künftig nur noch maximal 50 Menschen bei privaten Feiern zulassen – auch bei niedrigeren Inzidenzwerten. Das kündigte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nach einer Krisensitzung zur Corona-Lage im Bundesland an. Grund dafür sei, dass die landesweite Inzidenz auf 35 zugehe, so Laschet. Er appellierte, auf Feiern und auch auf Reisen zu verzichten. Bei einer Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen

Jetzt 30 Infizierte nach Mega-Hochzeit in NRW

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht ausgestanden. Die Lage in Deutschland hat sich zuletzt dramatisch verschärft. Die Zahl der Neuinfektionen liegt auf dem höchsten Stand seit Monaten. Die Stadt Offenbach reißt nun den Grenzwert – es droht eine Verschärfung der Maßnahmen. Jetzt 30 Infizierte nach Mega-Hochzeit in NRW Nach zwei Hochzeitsfeiern eines Brautpaars in Kelsterbach im Kreis Groß-Gerau am 7. und 14. August 2020 mit einmal 100 und einmal 160

NRW: Eltern schicken Kind trotz positivem Corona-Test zur Schule

Die Corona-Pandemie ist noch längst nicht ausgestanden. Die Lage in Deutschland hat sich nun deutlich verschärft. Die Zahl der Neuinfektionen liegt auf dem höchsten Stand seit Monaten.. Nach einer Test-Panne stehen die bayerischen Behörden unter besonderer Beobachtung. Eltern aus Lüdenscheid haben ihr Kind trotz eines positiven Corona-Tests zur Schule geschickt. Das berichtet der "WDR" unter Berufung auf die Stadt Lüdenscheid. Demnach war das Kind gemeinsam mit der Großmutter in der

Bundesländer melden 463 Neuinfektionen - fast die Hälfte davon allein in NRW

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem: Mehr als 19 Millionen Menschen haben sich bisher weltweit mit dem Coronavirus infiziert, 215.923 davon in Deutschland. In Deutschland haben sich bislang 215.923 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, wie aus den Daten der Landesgesundheits- und Sozialministerien hervorgeht. Am Sonntag wurden 463 Neuinfektionen gemeldet. Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Sachsen und Sachsen-Anhalt vermeldeten am Sonntag keine neuen Zahlen. In Nordrhein-Westfalen war die Zahl der Neuinfektionen mit

Coronavirus-Infektionen in NRW nehmen zu, Hamburg und Hessen melden erste Fälle

Sitzung des Krisenstabs im nordrhein-westfälischen Heinsberg. Am Donnerstagabend waren im gleichnamigen Landkreis 14 neue Fälle des Coronavirus bestätigt worden. Das hat das Gesundheitsministerium in Düsseldorf mitgeteilt. Damit seien dort nun insgesamt 20 Personen infiziert. Alle der aktuell positiv Getesteten seien in häuslicher Quarantäne, eine stationäre Behandlung sei nicht notwendig. Aus dem Kreis Heinsberg stammt auch ein Ehepaar, bei dem die Erkrankung in Nordrhein-Westfalen zuerst festgestellt worden ist. Auch in Kaiserslautern