Reise

Malaria-Experte warnt vor der Notwendigkeit einer malaria-Medikament zur Behandlung von schweren Fällen in den USA: zunehmende Globale Reise Anlass zu US-amerikanischen Fälle von malaria und die Notwendigkeit für einen besseren Zugang zu intravenösen Behandlung

Jedes Jahr gibt es mehr als 200 Millionen Fälle von malaria weltweit, eine Moskito-getragene Krankheit, die durch einen Parasiten verursacht, bringt auf Fieber und Gliederschmerzen und in einigen Fällen, mehr schweren Bedingungen wie Koma und Tod. Während die überwiegende Mehrheit dieser Fälle treten in Afrika südlich der Sahara und Südasien, den USA jedes Jahr sieht mehr als 1.500 Fällen, und derzeit gibt es begrenzten Zugriff auf ein intravenös verabreicht werden

Mumps-Ausbruch in den USA und Irland: Impfschutz vor der Reise prüfen

In Florida, Pennsylvania, Indiana und Texas melden Universitäten einen Ausbruch an Mumps-Infektionen. Auch in Irland ist die Infektionskrankheit seit Beginn des Jahres schon mehr als doppelt so häufig aufgetreten wie in 2018. Das Centrum für Reisemedizin (CRM) rät Reisenden und Austauschschülern, neben den erforderlichen reisespezifischen Impfungen auch stets auf einen gültigen Standardimpfschutz zu achten. Mumps-Erkrankungen kommen weltweit vor. Das gleichnamige Virus wird per Tröpfcheninfektion oder durch direkten Speichelkontakt von Mensch