sich

Günther Jauch hat sich mit dem Corona-Virus infiziert

Günther Jauch hat sich mit Corona infiziert Günther Jauch muss zum ersten Mal seit 31 Jahren krankheitsbedingt bei einem Moderationsjob ausfallen. Der Moderator muss bei der neuen Ausgabe von "Denn sie wissen nicht, was passiert" vertreten werden. Und nun ist auch klar, was der Grund für seinen Ausfall ist: Der "Wer wird Millionär"-Star hat sich mit dem Corona-Virus infiziert.  Das gab der TV-Sender RTL am Freitag bekannt. Damit fällt Jauch nach Sender-Angaben

Danke Kassel: Zur Musik von Xavier Naidoo solidarisiert sich Nena mit Querdenkern

Auf Instagram solidarisiert sich Nena mit Corona-Demonstranten in Kassel – und dankt dem umstrittenen Sänger und Verschwörungstheoretiker Xavier Naidoo. Schon im Oktober hatte die Sängerin nach einem kryptischen Post eine Debatte ausgelöst – damals ließen ihre Worte allerdings noch Spielraum für Interpretationen. "Danke Kassel": Mit diesen Worten ist ein Video auf dem Instagram-Kanal von Pop-Sängerin Nena (60) überschrieben, das offensichtlich auf die umstrittene Demonstration gegen Corona-Auflagen am vergangenen Samstag abzielt. Der Clip zeigt im Zeitraffer eine demonstrierende Menge und ist

Ihre Chefs nehmen ihre Angst vor Schweiß nicht ernst: Personal Trainerin wendet sich ans Arbeitsgericht

Im Fitnessstudio riecht es nach Schweiß. Es ist stickig und heiß. Die Sportler schwitzen. Schweißperlen landen in Handtüchern, mit denen die hochroten Köpfe abgewischt werden. Mittendrin ist Ali Burton. Sie arbeitet hier als Personal Trainerin. Die vollgeschwitzten Handtücher aufzuheben, ist ihr Albtraum. Die 27-Jährige hat eine Angststörung, die vom Anfassen unhygienischer, mit Körperflüssigkeiten verunreinigter Gegenstände getriggert wird. Man sollte meinen, ein Fitnessstudio sei dann der verkehrte Ort für sie, doch für

COVID-19: Wie lassen sich Impfstoffe gerechter verteilen? – Heilpraxis

Verbesserte Verteilung von COVID-19-Impfstoff Eine weltweit gerechte Verteilung der COVID-19-Impfstoffe ist nur schwer zu gewährleisten, doch gibt es verschiedene Ansätze, damit auch Menschen in ärmeren Ländern so schnell wie möglich von einer Impfung profitieren können. Ein Team aus Fachleute unter der Beteiligung von Forschenden der Binghamton University hat drei Aspekte erarbeitet, die bei den globalen Verteilungsmechanismen der COVID-19-Imfpstoffe berücksichtigt werden sollten, damit auch Menschen in ärmeren Ländern ausreichend Impfstoff zur

Sonderangebot in Tel Aviv: Wer sich impfen lässt, bekommt einen Gratis-Drink dazu

Ein Drink und ein Piks in den Oberarm – so sehen Partys dieser Tage in Israel aus. Während in Deutschland die Impf-Kampagne gegen Covid-19 nur schleppend anläuft, wird dort auf Hochtouren geimpft. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums haben bereits neun Millionen Bürger eine Impfung erhalten, das sind mehr als 40 Prozent der Gesamtbevölkerung. So kehren Stück für Stück Normalität und Lebensfreude zurück.  Mehr als 14 Prozent der Bevölkerung Israel, der Impfweltmeister

Antibiotikaresistenz scheint sich schneller zu entwickeln als erwartet – Heilpraxis

Schnelle Zunahme der Antibiotikaresistenz von Bakterien Pathogene Bakterien beim Menschen entwickeln viel schneller als erwartet Resistenzen gegen Antibiotika. Ein Grund dafür scheint ein bedeutender Gentransfer zwischen Bakterien in unseren Ökosystemen und auf den Menschen zu sein. Die Resistenzen von Bakterien gegen Antibiotika nehmen schneller zu als erwartet, so das Ergebnis einer Untersuchung von einem Experten der Chalmers University of Technology in Schweden. Die Studie wurde in der englischsprachigen Fachzeitschrift „MicrobiologyOpen“

"Wir wissen, wie sich dieses schreckliche Virus ausbreitet": Das sagen britische Experten zur neuen Corona-Variante

Es sind beunruhigende Worte, die kurz vor den Weihnachtsfeiertagen aus Großbritannien zu vernehmen sind: Eine neue Mutation des Coronavirus wurde entdeckt, und diese sei "außer Kontrolle", erklärte der britische Gesundheitsminister Matt Hancock gegenüber der "BBC". Die neue, ersten Erkenntnissen zufolge deutlich ansteckendere Variante wurde bislang vor allem im Süden und Südosten Englands nachgewiesen. Jedoch scheint sie sich rasend schnell auszubreiten: Mitte November soll die neue Coronavirus-Mutation bei 28 Prozent aller

Warum sich rückfettende Cremes besonders gut für empfindliche und trockene Haut eignen

Trockene und empfindliche Haut hat besondere Ansprüche. Pflegeprodukte sollten viel Feuchtigkeit spenden und lang anhaltend wirken. Rückfettende Cremes können daher optimal für trockene und empfindliche Hauttypen sein, denn sie schützen die Haut vor Austrocknung. Betroffene, die unter Hautkrankheiten wie Neurodermitis leiden, greifen häufig zu rückfettenden Cremes. Sollten Sie unter einer solchen Erkrankung leiden, ist es ratsam die Behandlung mit einem Hautarzt abzustimmen. Es gibt neben Cremes weitere Produkte, wie beispielsweise rückfettende

FPÖ-Politiker blamiert sich: Die Cola und der Corona-Test – ein Skandal, der keiner ist

Cola und ein Corona-Test – mehr braucht es offenbar nicht, um bei uninformierten Usern Zweifel an der Sinnhaftigkeit von Corona-Schnelltests aufkommen zu lassen. Ein Video, das den FPÖ-Politiker Michael Schnedlitz im österreichischen Parlament zeigt, wird derzeit im Internet herumgereicht. Zu den Verbreitern zählt auch die AfD-Bundestagsabgeordnete Alice Weidel, die den kurzen Clip auf ihrem Twitter-Account geteilt hat. Was ist darin zu sehen? Schnedlitz macht ein Experiment und tupft Cola auf einen

Grafiken zeigen, wie sich Coronavirus über Luft verbreitet - mit und ohne Maßnahmen

Amerikanische Forscher haben anhand eines Rechners gezeigt, wie viele Menschen sich mit und ohne Maßnahmen wie Mundschutz und Lüften durchschnittlich in Innenräumen anstecken können. Dabei zeigt sich, das einzelne Maßnahmen alleine keineswegs ausreichen. Seit Montag befindet sich Deutschland erneut in einem Lockdown – wenn auch mit mehr Freiheiten als es noch im Frühjahr der Fall war. Zwar müssen Hotels und Gastronomie sowie viele Sport- und Fitnesseinrichtungen schließen, aber Schule- und