sperrt

Gefährliche Keime entdeckt: Uni-Klinik Frankfurt sperrt Teile der Intensivstation

Nach dem Fund multiresistenter und potenziell lebensbedrohlicher Keime hat das Universitätsklinikum Frankfurt Teile seiner Intensivstation gesperrt. Wie das Klinikum am Wochenende mitteilte, handelt es sich um den Erreger Klebsiella Pneumoniae. Insgesamt habe man dem Städtischen Gesundheitsamt fünf positive Patientenproben angezeigt. Drei Patienten seien mittlerweile tot. Für Besucher besteht keine Gefahr Man gehe jedoch „mit höchster Wahrscheinlichkeit“ davon aus, dass die Patienten aufgrund ihrer schweren Grunderkrankung und nicht wegen des nachgewiesenen