teuer

Anwalt erklärt: Ein Verstoß gegen die Quarantäneanordnung kann richtig teuer werden

Wenn man 14 Tage lang seine Wohnung nicht verlassen darf, allein weil der Verdacht besteht, man könne sich mit dem Coronavirus infiziert haben, kann die Zeit ganz schön lang werden. Zumal die Isolation die Psyche besonders belastet, wenn man nicht einmal sicher weiß, ob man infiziert ist. Oder wenn man sich gar nicht krank fühlt und lediglich im gleichen Raum wie eine erkrankte Person war. Denn dann gilt man bereits

Medikamente zu teuer: Frau mit seltener Krankheit lebt seit elf Jahren auf der Intensivstation

Die Welt, die Zheng Yuning kennt, besteht aus Krankenbetten, Schutzanzügen, Beatmungsmaschinen und dem Blick aus dem Fenster. Seit elf Jahren schon lebt die Chinesin auf der Intensivstation eines Krankenhauses in der Provinz Guangdong, berichtet das Portal „Unilad“ – und dass sie jemals entlassen wird, ist sehr unwahrscheinlich. Yuning leidet an Morbus Pompe, einer extrem seltenen, erblich bedingten Stoffwechselkrankheit, die zu Muskelschwäche und in vielen Fällen schließlich zum Tod durch Atemversagen führt. Rund

Wenn ein Medikament zu teuer ist, sollte ein Krankenhaus seine eigenen?

Wenn Marleen Kemper ein Kind war, beobachtete Sie zwei Ihrer primary-school Klassenkameraden krank. Man hatte einen Gehirntumor, und der andere vertraglich eine Infektion in seinen Darm. Die beiden gestorben. Kemper wurde um zehn auf die Uhr und wusste, das Sie nicht wollen, um zu sehen, ein weiterer Freund umkommen. Sie erzählte Ihren Eltern, Sie wollte etwas, das würde verhindern, dass andere sterben. Sie wollte Arzt werden. Aber eine Ausbildung ist