und

Süßigkeiten-Rückruf: Es drohen Durchfall und Erbrechen bis Kreislaufstillstand – Heilpraxis

Süßigkeiten-Rückruf: Allergen nicht gekennzeichnet Die Ciloglu Handels GmbH aus Gärtringen (Baden-Württemberg) hat einen Rückruf für eine Süßigkeit gestartet. Der Grund für die Maßnahme: In dem Produkt könnten Spuren von Erdnüssen enthalten sein. Für Menschen mit einer Erdnussallergie kann der Konsum der Ware gefährlich werden. Die Ciloglu Handels GmbH aus dem baden-württembergischen Gärtringen ruft die Süßware „FINDIKLI PESTIL“ zurück. Laut einem Rückrufschreiben teilte der Hersteller der Firma mit, dass in dem

Braunes Fett fördert Kalorien-Verbrennung und schützt vor chronischen Herz- und Stoffwechselerkrankungen – Heilpraxis

Braunes Fett: ein unbekanntes Kraftpaket Im Gegensatz zu weißem Fettgewebe ist angelagertes braunes Fett nicht schädlich für den Körper, sondern bringt zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich. Es soll die Verbrennung von Kalorien beschleunigen und vor den Folgen von Fettleibigkeit schützen. Die bislang größte Studie zu dem Thema zeigte nun, dass Menschen mit hohem Anteil von braunem Fett ein geringeres Risiko haben, an Herz- und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder koronarer Herzkrankheit

Oberärztin und Bloggerin „Doc Caro“ erhält Morddrohungen von Corona-Leugnern

Die Oberärztin Carola Holzner gibt als „Doc Caro“ auf ihrem Blog, bei Facebook und bei Instagram Einblicke hinter die Kulissen einer Notaufnahme und zeigt, wie gefährlich die Pandemie ist. Dafür bekommt sie regelmäßig Morddrohungen von Corona-Leugnern. Mit einem emotionalen Facebook-Post wandte sich die als „Doc Caro“ bekannte Ärztin und Bloggerin Carola Holzner am 11. Oktober direkt an alle „Corona-Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter“. Dabei zeigte sie das Foto einer durch das

Gebärmutterhalskrebs: Zusammenhang zwischen Zervixkarzinom und HIV-Infektion – Heilpraxis

Virusinfektion erhöht Gebärmutterhalskrebs-Risiko Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen. Humane Papillomviren (HPV) sind der größte Risikofaktor für die Entstehung von Krebsvorstufen und Krebs des Gebärmutterhalses. Doch auch bei einer anderen Virusinfektion ist dieses Risiko enorm erhöht. Das Humane Papillomvirus (HPV) ist laut Fachleuten der größte Risikofaktor für Gebärmutterhalskrebs. Auch weitere Infektionen im Genitalbereich mit anderen sexuell übertragbaren Erregern, viele Schwangerschaften und Geburten, hormonelle Verhütungsmittel und Rauchen können

Biontech- und Moderna-Vakzin: Die kompletten Zutatenlisten - und die Nebenwirkungen

Die EU hat den Impfstoff von Biontech und Pfizer als erstes Corona-Vakzin zugelassen. Die USA hat bereits dem zweiten Präparat eine Notfallzulassung erteilt: dem ebenfalls auf der mRNA-Technologie basierenden Impfstoff von Moderna. FOCUS Online hat die Beipackzettel beider Vakzine unter die Lupe genommen. Nach bereits erfolgten Notfallgenehmigungen in Großbritannien und anderen Ländern hat jetzt auch die EU den ersten Corona-Impfstoff zugelassen: das mRNA-Vakzin von Biontech und Pfizer. Die Impfungen gegen

BMG und Google – eine unheilvolle Verbindung

Seit Wochen sorgt das vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) betriebene Portal gesund.bund.de für Ärger. Mittlerweile stößt das Portal nicht mehr nur bei Verlegern und anderen Akteuren der journalistischen Branche sowie dem Bund der Steuerzahler auf Kritik. Auf Basis des neuen und erst am 7. November2020 in Kraft getretenen Medienstaatsvertrags hat die Landesmedienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein ein Verfahren gegen Google wegen einer zwischenzeitlich bekanntgegebenen Kooperation mit dem BMG eingeleitet. DAZ.online hat bereits mehrfach

Schweden und Japan gingen Corona-Sonderweg - und zahlen jetzt den Preis dafür

Alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten zur Covid-19-Pandemie: In den Monaten der Virus-Krise hat sich die Corona-Pandemie auch zu einem echten Informationsdschungel entwickelt. FOCUS Online will Ihnen Orientierung geben – und zeigt Ihnen jeden Tag die wichtigsten, aktuellen Trends zu Covid-19. Der Corona-Check für Deutschland – Lesen Sie hier nach, welche Zahlen Sie heute kennen müssen Mehr als 1,5 Millionen Menschen haben sich in Deutschland bislang nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert.

Warum sich rückfettende Cremes besonders gut für empfindliche und trockene Haut eignen

Trockene und empfindliche Haut hat besondere Ansprüche. Pflegeprodukte sollten viel Feuchtigkeit spenden und lang anhaltend wirken. Rückfettende Cremes können daher optimal für trockene und empfindliche Hauttypen sein, denn sie schützen die Haut vor Austrocknung. Betroffene, die unter Hautkrankheiten wie Neurodermitis leiden, greifen häufig zu rückfettenden Cremes. Sollten Sie unter einer solchen Erkrankung leiden, ist es ratsam die Behandlung mit einem Hautarzt abzustimmen. Es gibt neben Cremes weitere Produkte, wie beispielsweise rückfettende

„Rote Karte gezeigt“: Dresdner Polizei stoppt Querdenker und Hooligans

Ungeachtet steigender Fallzahlen in Sachsen wollten Menschen öffentlich gegen die Corona-Schutzregeln protestieren. Das Verbot der Kundgebung in Dresden wurde auch höchstrichterlich bestätigt – einige Teilnehmer sind trotzdem angereist und wurden prompt von der Polizei wieder zurückgeschickt. Sachsens Landeshauptstadt Dresden hat sich mit dem Verbot der für Samstag geplanten „Querdenken“-Bewegung durchgesetzt. „Die verbotene Versammlung hat nicht stattgefunden, mit Blick auf die Corona-Situation ein deutliches Zeichen“, zog Polizeipräsident Jörg Kubiessa am Abend eine positive Einsatzbilanz. Nach

Corona-Pandemie: Wer bekommt kostenlose Schutzmasken – und wann? – Heilpraxis

Gratis Masken zum Corona-Schutz: Wer sie bekommt Die Bundesregierung hat beschlossen, über 27 Millionen Bürgerinnen und Bürger des Landes mit kostenlosen FFP2-Masken zum Schutz vor einer Corona-Infektion auszustatten. Doch wer genau soll die Masken erhalten – und wann? Nachdem bekannt wurde, dass die Bundesregierung beschlossen hat, dass Menschen aus Risikogruppen zum Schutz vor Corona kostenlose FFP2-Masken erhalten können, wollten sich manche Patientinnen und Patienten die Masken bereits in Apotheken holen.