WHO:

WHO erteilt Notfallzulassung für Covid-19-Vakzin von chinesischem Hersteller Sinovac

Erstmals seit Juli 2020 ein Tag ohne Covid-19-Todesfall in Großbritannien Erstmals seit Juli 2020 haben die Behörden in Großbritannien binnen 24 Stunden keinen Corona-Todesfall registriert. Die Gesundheitsbehörden des Landes, das in Europa am schlimmsten von der Pandemie getroffen wurde, meldeten zugleich 3165 Neuinfektionen. Dies bedeutete einen Anstieg gegenüber den Zahlen der vergangenen Wochen. WHO erteilt Notfallzulassung für Covid-19-Vakzin von chinesischem Hersteller Sinovac Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Notfallzulassung für das

Boris Johnson: Hinweise auf höhere Sterblichkeit bei britischer Coronavirus-Variante

Nächtliche Ausgangssperre in den Niederlanden tritt in Kraft Wegen anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen gilt in den Niederlanden ab Samstag erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder eine nächtliche Ausgangssperre. Wer gegen das zwischen 21.00 Uhr und 04.30 Uhr geltende Ausgangsverbot verstößt, muss mit einer Geldbuße in Höhe von 95 Euro rechnen. Nach Regierungsangaben bleibt das Verbot zunächst bis 9. Februar in Kraft. Es soll helfen, die Ausbreitung der ansteckenderen Variante des Virus

Aufnahmestopp an mehreren Berliner Krankenhäusern

Aufnahmestopp an mehreren Berliner Krankenhäusern Eines der größten Krankenhäuser Deutschlands steht auch wegen vieler Covid-19-Fälle vor einem Aufnahmestopp. Das Vivantes-Krankenhaus in Berlin-Neukölln soll künftig keine Patienten mehr von den Rettungsdiensten annehmen, wie der Berliner Tagesspiegel am Samstag unter Berufung auf Klinikkreise berichtete. Feuerwehr und Krankentransporter müssten dann mit ihren Patienten andere Kliniken anfahren. Auch in zwei anderen Vivantes-Kliniken, dem Humboldt-Krankenhaus in Reinickendorf und Auguste-Viktoria-Klinikum in Schöneberg, könnten keine schwerkranken Patienten mehr aufgenommen

Weltweit mehr als 60 Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen

Weltweit mehr als 60 Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt inzwischen bei mehr als 60 Millionen. Das ging am Mittwoch aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore in den USA hervor. In weniger als drei Wochen stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen damit um 10 Millionen an – am 8. November war die Marke von 50 Millionen überschritten worden. Die Zahl der bekannten Todesfälle im Zusammenhang mit dem

WHO warnt vor Nachlässigkeit in Corona-Krise: Junge Menschen sind nicht unbesiegbar

Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem: Mehr als 15 Millionen Menschen haben sich bisher mit dem Coronavirus infiziert, 208.086 davon in Deutschland. Die USA melden beinahe täglich neue Rekordzahlen. Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise aus Deutschland, Europa und der Welt lesen Sie im News-Ticker von FOCUS Online. WHO warnt vor Nachlässigkeit in Corona-Krise: "Junge Menschen sind nicht unbesiegbar" 19.27 Uhr: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat junge Menschen vor Nachlässigkeit in

Neuer Höchststand: WHO meldet 230.000 Neuinfektionen an einem Tag

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf ein neues Rekordniveau gestiegen. Die WHO zählte nach Angaben vom Sonntag binnen 24 Stunden mehr als 230 000 neue Fälle. Damit liegt die Zahl der weltweit je Infizierten bei 12,5 Millionen. 562 000 Patienten sind mit oder an Covid-19 gestorben. Für die USA wurden 66 000 neue Fälle verzeichnet, in Brasilien wurden 45 000 Menschen mit dem Virus infiziert. In Indien stieg

Debatte um Corona-Übertragung: Nun wenden sich 200 Experten an die WHO

Die Covid-19-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem. Mehr als 11 Millionen Menschen haben sich bislang mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, 196.304 davon in Deutschland. Die Krankheit Covid-19 hat bereits über eine halbe Million Todesopfer gefordert. Debatte um Corona-Übertragung: Nun wenden sich 200 Experten an die WHO Nach Ansicht von rund 200 Wissenschaftlern müssen die Corona-Leitlinien von Weltgesundheitsorganisation und Gesundheitsbehörden aktualisiert worden. In der Fachzeitschrift „Clinical Infectious Diseases“ appellierten sie

Zwei Kinder gestorben: WHO untersucht mysteriöse Krankheit

Die Coronavirus-Pandemie betrifft auch in Deutschland Medizin, Politik, Tourismus und Gesellschaft: Mehr als vier Millionen Menschen haben sich bereits mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert,  173.694 davon in Deutschland. Alle Neuigkeiten zur Corona-Pandemie aus Deutschland, Europa und der Welt finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online. Die Weltgesundheitsorganisation untersucht einen möglichen Zusammenhang zwischen dem neuartigen Coronavirus und einer seltenen entzündlichen Erkrankung bei Kindern. Es gebe erste Berichte darüber, dass jüngste Fälle

WHO besorgt über Fehlinformationen zum Coronavirus

Die Weltgesundheitsorganisation WHO zeigt sich besorgt über die Informationsflut zum Coronavirus. Der Ausbruch des Erregers 2019-nCoV sei von einer „massiven Infodemie“, einer Überschwemmung an Informationen begleitet worden, teilte sie am Sonntagabend in Genf mit. Einige Informationen seien korrekt, andere nicht. In China, wo es bislang die meisten Infektionen gab, werden Menschen mit Drohnen verfolgt und zum Tragen eines Mundschutzes aufgefordert. Zu Beginn des neuen Jahres wurde in der zentralchinesischen Metropole

WHO: Dolutegravir für alle

Wie die WHO (World Health Organization) vor kurzem bekannt gab, empfiehlt sie für die Behandlung von HIV neuerdings denIntegrase-Inhibitor Dolutegravir als bevorzugte Erst- undZweitlinientherapie – und zwar für alle Bevölkerungsgruppen, einschließlichSchwangerer und Frauen im gebärfähigen Alter. Erste Studien hatten eigentlich auf einen Zusammenhang zwischen Dolutegravir und Neuralrohrdefektenhingewiesen. Diese Gefahr ist wohl nun geringer als zunächstbefürchtet, dafür scheint eine ausgeprägte Gewichtszunahme unter DTG eine neueunerwartete Nebenwirkung zu sein. Auf der Grundlage