Wie

Wie das TSVG die Impfstoffversorgung verschlechtern könnte

Impfstoffe sorgen gern einmal für Probleme bei der Lieferbarkeit.Jüngstes und prominentes Beispiel waren die Grippeimpfstoffe 2018/19 –beziehungsweise sind es noch immer. Dies könnte künftig noch schlimmer werden –das fürchten die forschenden Pharmaunternehmen als Konsequenz des Terminservice- undVersorgungsgesetzes. Warum? Die forschenden Pharma-Unternehmen warnen. In einem Tweetspricht der vfa von einem „Stolperstein für die Impfstoffversorgung“ – es gehtum das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG). Der Verband ForschenderArzneimittelhersteller erkennt eine „Schieflage im TSVG-Entwurf“ undfürchtet:

Wie der Russe Leonid Rogosow sich in der Antarktis selbst den Blinddarm entfernte

Leonid Rogosow hatte Medizin studiert, aber noch nie lange praktiziert, als er seine Doktorarbeit und Facharztausbildung 1960 für eine einmalige Chance unterbrach. Der junge Mann konnte als Arzt an der 6. Sowjetischen Antarktisexpedition teilnehmen. Mit zwölf weiteren Expeditionsteilnehmern errichtete er die sowjetische Nowolasarewskaja-Antarktisstation. Damals ahnte Rogosow nicht, dass diese Expedition ihn, den 27-jährigen Arzt, weltberühmt machen sollte. Und dass nicht einer seiner Kameraden, sondern er selbst sein berühmtester Patient werden

Wie Sie sitzende Tätigkeit mit Bewegung auflockern

Viele Jobs bringen langes Sitzen mit sich, das schlecht für die Gesundheit ist. Experten der American Heart Association raten daher zu häufigen kleinen Pausen und geben Tipps, wie es im Arbeitsalltag gelingen kann, sich mehr zu bewegen. Die Experten empfehlen, sich mindestens 150 Minuten pro Woche zu bewegen und dafür kleinere Pausen bei der Arbeit einzulegen: zum Beispiel fünf Minuten pro Stunde oder zehn Minuten alle zwei Stunden. Gehen Sie

Wie hoch sind die Risikofaktoren bei der HPV-Impfung?

Werden die Risiken der HPV-Impfungen systematisch verschwiegen? Seit das Politmagazin Report Mainz des SWR vor gut einer Woche einen Beitrag veröffentlicht hat, der zu dem Schluss kommt, dass die Risiken der HPV-Impfungen systematisch verschwiegen werden, ist eine heftige Diskussion um Nutzen und Risiko der Impfungen entbrannt. Nun schaltet sich der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte ein, mit scharfer Kritik an dem Report. Die Behauptung, dass bei der Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs