zu

Corona-Impfung: Fachleute berichten über neue Erkenntnisse zu Nebenwirkungen – Heilpraxis

Thrombosen nach Corona-Impfung: Neue Erkenntnisse Nach Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff des Herstellers AstraZeneca sind bei manchen Menschen Hirnvenenthrombosen aufgetreten. Diese führten zum Teil zum Tod der Geimpften. Nun berichten Fachleute über neue Erkenntnisse zu den Nebenwirkungen. Dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) wurden bis zum 21.04.2021 (Mittwoch, 22:00 Uhr) 63 Fälle einer Hirn-/Sinusvenenthrombose (SVT) nach Impfung mit dem COVID-19- Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) gemeldet. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) berichtet nun in einer Mitteilung

Daten zu Biontech-Impfstoff: Südafrika-Variante kann Schutz durchbrechen

Informationen zur Coronavirus-Impfung vom 12. April 2021 Wer zuerst, wer zuletzt? Mit dieser Impfstrategie will Deutschland Corona besiegen Die große Bundesländer-Übersicht: Hier stehen die neuen Corona-Impfzentren Todesfall im Impfzentrum: Mann stirbt noch vor Impfung im Wartebereich 07.41 Uhr: In Mönchengladbach ist es am Sonntagmorgen zu einem tragischen Vorfall gekommen, wie die Polizei berichtet. Ein 93-Jähriger Mann verstarb im Anmeldebereich eines Impfzentrums, noch bevor er seine Anti-Corona-Spritze erhielt. Gegen 08.50 Uhr

Biontech-Impfstoff bei Jugendlichen laut Hersteller zu 100 Prozent wirksam

Biontech meldet hundertprozentige Impfstoffwirksamkeit bei jüngeren Jugendlichen Der Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt Herstellerangaben zufolge auch Jugendliche zuverlässig vor einer Covid-19-Erkrankung. Das geht aus Ergebnissen einer Studie mit 2260 jungen Menschen zwischen 12 und 15 Jahren in den USA hervor, die Biontech und Pfizer veröffentlichten. Die Teilnehmer hätten den Impfstoff gut vertragen. "Die Nebenwirkungen waren vergleichbar mit denen bei 16- bis 25-Jährigen", hieß es. Noch sind die Ergebnisse aber nicht von Experten

Wie Krebs Metastasen bildet – Neue Ansätze um Krebsausbreitung zu stoppen – Heilpraxis

Metastasierung von Krebszellen aufhalten Krebs ist an sich schon eine ernstzunehmende Erkrankung, aber wenn Krebszellen anfangen zu metastasieren, also sich von ihrem ursprünglichen Standort aus im Körper ausbreiten, werden Krebserkrankungen noch wesentlich gefährlicher und schwieriger zu behandeln. Ein amerikanisches Forschungsteam untersuchte nun genauer, wie es dazu kommt, dass Krebszellen sich im Organismus ausbreiten. Forschende des University of Colorado Cancer Center untersuchten im Rahmen einer Studie, wie Krebs sich im Körper

Die ersten Speicheltests kommen – was gibt es zu beachten?

Acht Antigen-Schnelltests hat das BfArM mittlerweile auch für Laien zugelassen. Mit dabei sind auch die ersten beiden Speicheltests. Doch bevor man in das Röhrchen spuckt, sollten die Anwender:innen einen wichtigen Punkt berücksichtigen. Stetig erweitert sich die Liste der sonderzugelassenen Corona-Antigen-Schnelltests auf der Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Mittlerweile stehen acht Laientests bereit, die meisten nutzen für den Nachweis von akuten Infektionen mit SARS-CoV-2 einen Abstrich aus der

Pressekonferenz live: "Es wird schwieriger, das Virus im Zaum zu halten" – RKI-Chef Wieler warnt vor Mutanten

Corona-Pressekonferenz in Berlin: „Es wird schwieriger, das Virus im Zaum zu halten“ – RKI-Chef Wieler warnt vor Mutanten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Lothar Wieler, der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), und Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) informieren in der Bundespressekonferenz in Berlin über die aktuelle Lage in der Coronavirus-Pandemie. Verfolgen Sie die Pressekonferenz im Livestream des stern-Partners n-tv oben. Spahn verteidigt die Entscheidungen von Bund und Ländern am Montag und kündigt eine

Intensivmediziner: Geplante Lockdown-Lockerungen kommen zu früh

Aus Sicht der deutschen Intensivmediziner kommen die von Bund und Ländern verabredeten Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie drei Wochen zu früh. Das Risiko sei hoch, dass durch die Virusmutation der R-Wert über 1,2 steigt "und wir wieder in ein exponentielles Wachstum geraten", warnte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, im Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). "Die Sorge ist, dass wir deutlich steigende Zahlen an Neuinfektionen –

Kopf dicht & Nase zu hinter der Maske?

Druckkopfschmerz, Schnupfen, eine behinderte Nasenatmung: Bei einer erkältungsbedingten Sinusitis ist eine Therapie gefragt, die zielgerichtet und wirksam gegen die Symptome vorgeht. Den Ergebnissen einer Umfrage zufolge werden Symptome wie Druckkopfschmerz und eine behinderte Nasenatmung bei einer Rhinosinusitis als besonders belastend wahrgenommen.1 Mehr als jeder Vierte der Befragten empfindet es außerdem als unangenehm, wenn ein Wirkstoff zu Aufstoßen führt.1 Ein magensaftresistenter Überzug kann die vorzeitige Freisetzung von Cineol und somit störendes

Pfleger über zu wenig Zeit für Patienten: "Mist, der hätte dich jetzt echt gebraucht"

Schon als Azubi musste ich am eigenen Leib erfahren, was der Fachkräftemangel für uns Pflegekräfte bedeutet. Im zweiten Lehrjahr kümmerte ich mich mit einer Kollegin eine Woche lang um 40 Patienten. Üblicherweise machen das drei Vollpflegekräfte. Einen Tag kann man diese Belastung ganz gut wegstecken. Aber eine ganze Woche? Das war reine Fließbandarbeit am Patienten. Pro Zimmer hatte ich nur wenige Minuten, reichte schnell das Essen an und schon ging